Beiträge mit Tag ‘Irene Ivancan’

Heck in Trauer! Istanbul holt den Herzschmerz!

Geschrieben von lars.wittchen am in 1. Damen

@Riebau (Ivancan) & @Steven Großpietsch (Heck)

„Was wäre die Bundesliga ohne die Leutzscher Füchse“, fragte Christian Heck im Starinterview der ersten Sendung vom Leutzscher Tischtennis-Stammtisch „Hecks Hexenkessel“. Der Moderator mit der Fliege war sich sicher, eine fuchsstarke Frage gestellt zu haben. Sehnsüchtig erwartete Heck eine sensationelle Antwort. Und die sollte der Hesse in Leipzig bekommen. „Stärker“, antwortete Irene Ivancan.

Füchse kitzeln Berlin

Geschrieben von lars.wittchen am in 1. Damen, Allgemein

www.realdreamphotography.de

Der Leipziger TTV Leutzscher Füchse hat sich am Sonntagnachmittag in der Damen-Tischtennis-Bundesliga achtbar geschlagen. Beim punktverlustfreien Tabellenführer und zukünftigen Deutschen Meister ttc berlin eastside verloren die Messestädterinnen nur mit 2:6. An beiden Leipziger Spielgewinnen war Kathrin Mühlbach beteiligt. Die 21-Jährige besiegte im Doppel zusammen mit Marina Shavyrina das Abwehrduo Irene Ivancan/Irina Palina in drei Sätzen. Danach bestätigte Mühlbach den Sieg aus der Hinrunde gegen Georgina Pota, aktuell Nummer 42 der Weltrangliste, mit einem klaren 3:0. In den bisherigen drei Duellen hatten die Füchse nur einen Spielgewinn überhaupt feiern können. Die Füchse bleiben mit 4:20-Punkten in der Tabelle auf Platz sieben. Für Kathrin Mühlbach, Anna-Marie Helbig und Huong Do Thi stehen am kommenden Wochenende die Nationalen Deutschen Einzelmeisterschaften in Wetzler (28. Februar bis 2. März 2014) an. Eine Woche später geht es in der Bundesliga mit einem Auswärtsspiel bei der SV DJK Kolbermoor weiter (9. März, 14 Uhr). Das letzte Heimspiel der Vorrunde steigt am Sonntag, den 16. März, um 14 Uhr in der Sporthalle Leplaystraße.

So sah es tischtennis.de

LTTV-Pressemeldumg 8/2014

Leichtestes Spiel der Saison

Geschrieben von lars.wittchen am in 1. Damen, Allgemein

969433_753518384662707_87767976_n

Kürzeste Auswärtsfahrt und völlig frei Aufspielen kann unsere 1. Damenmannschaft am Sonntag in der Tischtennis-Bundesliga. In Berlin treffen die „Leipzig City Girls“ um 15 Uhr in der GT-Halle des Sportkomplexes der Paul-Heyse-Straße 25 (10407 Berlin) auf den ungeschlagenen Tabellenführer. Spannend wird sein, ob es den beiden deutschen Nationalspielerinnen Shan Xiaona und Irene Ivancan sowie der ungarischen Nationalspielerin Georgina Pota gelingt, pünktlich am Spielort zu erscheinen. Denn laut tischtennis.de sollen die drei Berlinerinnen nach der Teilnahme an den Qatar Open erst am Sonntagmorgen in der Hauptstadt einfliegen. Als Ersatzspielerinnen stünden die Inderin Shamini Kumaresan und Trainerin Irina Palina zur Verfügung. Doch wer tritt im Notfall als vierte Spielerin an? Bei den Füchsen befindet sich Huong Do Thi im Stress. Die 19-Jährige quält sich noch durch die letzten der sechs Uni-Klausuren seit dem Triumph bei den Mitteldeutschen Meisterschaften vor knapp zwei Wochen. Das Spiel kann wie immer über den DTTB-Live-Ticker verfolgt werden.

Mühlbach triumphiert im Ostderby, Meyer debütiert

Geschrieben von lars.wittchen am in 1. Damen, Allgemein

Foto: Thomas Luckanus

Kathrin Mühlbach hat den ersten Leipziger Spielgewinn im dritten Ostderby eingeschmettert. Im Damen-Tischtennis-Bundesligaspiel zwischen LTTV Leutzscher Füchse und ttc berlin eastside (1:6) sicherte die 21-Jährige durch einen 3:1-Sieg gegen Georgina Pota den Leipziger Ehrenpunkt. Die Messestädterinnen mussten auf die Nummer zwei Marina Shavyrina (gesundheitliche Probleme) und Anna-Marie Helbig (Magen-Darm-Virus) verzichten. Dadurch kam als siebte Spielerin der Leutzscher Vereinsgeschichte Maja Meyer (24) zu ihrem ersten Bundesliga-Einsatz. Die Leutzscher Füchse stehen nach der Hinrunde auf dem siebten, also vorletzten Tabellenplatz (2:12-Punkte). Die Berliner Mannschaft bleibt punktverlustfreier Tabellenführer. Die Rückrunde der Füchse beginnt bereits am 21. Dezember mit einem Auswärtsspiel bei der TTG Bingen-Münster/Sarmsheim. Das nächste Bundesliga-Heimspiel steigt am 11. Januar 2014 ab 18.15 Uhr in der Sporthalle Leplaystraße gegen TuSEM Essen. Kathrin Mühlbach können die Leipziger Zuschauer bereits am kommenden Sonnabend (7. Dezember) wieder in Action sehen. Die Spitzenspielerin schlägt ab 19 Uhr für die Leutzscher Füchse im Zweitrundenspiel des Intercups gegen TTV Midstars (Niederlande) in der Sporthalle Leplaystraße auf. (Foto Thomas Luckanus; Maja Meyer links, Kathrin Mühlbach rechts)

So sah es tischtennis.de

Leipziger Internet Zeitung: “Bezirksmeisterin debütiert gegen Goliath”

LTTV Pressemeldung 40/2013

Die Fotos zum Spiel von Thomas Luckanus

Halbe Deutsche Nationalmannschaft schlägt in Leipzig auf

Geschrieben von lars.wittchen am in 1. Damen, Allgemein

Foto Duell 4

Die Mädels vom Leipziger TTV Leutzscher Füchse stemmen sich am Sonnabend, den 30. November, in der Sporthalle Leplaystraße (ab 18.15 Uhr) gegen den ttc berlin eastside. Beim punktverlust-freien Topfavoriten der Damen-Tischtennis-Bundesliga schlagen die deutschen Mannschafts-Europameisterinnen von 2013, Kristin Silbereisen und Shan Xiaona, auf. Insgesamt erspielten die vier Berlinerinnen, zu denen noch die deutsche Nationalspielerin Irene Ivancan (EM-Silber 2011) und die ungarische Nationalspielerin Georgina Pota zählen, 16 EM-Medaillen in ihren Karrieren ein. „Wir freuen uns, dem Leipziger Publikum die halbe deutsche Nationalmannschaft präsentieren zu können“, sagt LTTV-Präsident Christian Klas vor dem Spiel und fügt an: „Auch wenn unsere Mädels klarer Außenseiter sind, mit diesem Spiel ernten sie die Früchte ihrer harten Arbeit der vergangenen Jahre. Sie werden sehr viel lernen, um jeden Ball kämpfen und das Spiel genießen.“

Vorschau auf tischtennis.de

LTTV Pressemeldung 39/2013

LIVE-Ticker zum Spiel

Kein Spiel für die Füchse im Ostderby / Kroppach deutscher Meister

Geschrieben von lars.wittchen am in 1. Damen, Allgemein

121117_Team Leutzscher Füchse_Foto_Thomas_Luckanus (2)

Für den Tischtennis-Bundesligisten Leutzscher Füchse hat es zum Saisonabschluss auch im zweiten Ostderby beim ttc berlin eastside ein 0:6 gesetzt. Die größte Chance auf einen Spielgewinn vergaben die gebürtigen Leipzigerinnen Linda Renner und Anna-Marie Helbig. Gegen das haushoch favorisierte Doppel Georgina Pota/Petra Lovas konnten die Fähen eine 2:1-Satzführung nicht nach Hause schaukeln. Die Füchse beenden ihre erste Bundesligasaison auf dem achten Tabellenplatz und spielen auch in der nächsten Saison in der Eliteliga. Alter und neuer deutscher Meister ist der FSV Kroppach. Das Team aus dem Westerwald sicherte sich den sechsten Titel in Folge und den insgesamt siebten durch ein 6:1 gegen den Tabellenletzten NSC Watzenborn-Steinberg. Eine weitere Meisterschaft wird allerdings nicht hinzukommen. Kroppach zieht sich wie der Tabellenzweite TTSV Saarlouis-Fraulautern aus der Bundesliga zurück.