John is the Man of the Day

Geschrieben von Tobias Spaeing am in 4. Herren

Das gestrige Spiel gegen die Mannen aus Nordsachsen nahm doch wieder seinen "gewohnten" Verlauf. Bei der von Maro ausgeklügelten Doppelrotation fand ich mich gemeinsam mit John auf der Poolposition. Noch nie gespielt, trotzdem harmoniert, um den angestrebten Punkt einzufahren. Spätestens als John in Satz drei einen kurz hinter dem Netz in Richtung Seitenlinie routierenden Ball einklinkte, war uns  das Pünktchen nicht mehr zu nehmen. Maro und Stefan versuchten es mit einigen Sensationsbällen, um das Einserdoppel aus dem Rhythmus zu bringen. Die reichten jedoch in diesem Fall keineswegs aus. Martin und Jens konnten ihr Doppel gut lösen. Wir führen also nach den Doppeln und konstatieren einen gut überschlafenen Käptenplan. Lange nicht mehr gegen Stechernoppen gespielt, brauchte es etwas zur Gewöhnung. Nachdem aber auch die Schüsse nicht auf dem Blau der gegnerischen Hälfte einschlagen wollten, fehlten einfach an diesem Tag die Mittel, um den Noppenmann in Gefahr zu bringen. Ganz anders John, der sich in einem ansehnlichen Match schnell einen 2:0 Satzvorsprung herausarbeitete, dann aber den Satzausgleich hinnehmen musste. Es ging in den Tie-Break, wo die ersten 5 Bälle ausschließlich John gehörten. Diesen Vorsprung brachte er dann auch nach dem Wechsel clever ins Ziel. Maro löste sein Match recht sicher. Martin hielt im Satzverlauf gut mit; am Ende eines jeden fehlte leider immer das Quentchen. Jens erhielt nach dem zweiten Satz die taktische Marschrichtung via Kolumbia. An dieser hielt er konsequent bis zum 11. des 4. fest. Stefan versuchte nochmal die Doppeltaktik, dieses Mal  ohne Maro. Jedoch wurde relativ zeitig klar, dass diese auch hier nett so recht am richtigen Platz war.    So gingen wir mit einem knappen 5 : 4 in die zweite Runde, wo das Match dann zu kippen drohte. Mir gelang auch im zweiten Einzel kein erfolgsverprechendes TT und John lag mit 0 : 2 Sätzen hinten. Kämpferisch stark und auch mit etwas Fortüne  gelang ihm jedoch der große Coup, indem er das Match noch zu seinen Gunsten drehen konnte. Maro hatte bereits Satzbälle zum 2 : 0, die er leider nicht durchbringen konnte. So kam es, wie es kommen muss, wenn man vergisst, den Sack im richtigen Moment zuzumachen. Was bei einem Zweisatzvorsprung hätte eventuell herausgekommen können, bleibt natürlich immer noch hypotetisch. Hervorragend ging dann Martin mit dem leichten Druck des Punktebringens um. Die Sätze 3 und 4 spulte er clever ab und lies einfach nichts mehr anbrennen. Jens zschote sich dann im entscheidenden Satz zum Sieg und trotzte damit allen Zweiflern. Blieb die Frage, wie blank Stefans Nerven vor dem abschliessenden Einzel liegen. Der erste gewonnene Satz gab Sicherheit und auch danach konnte er sich von Beginn an immer in Front spielen. Den Sack band also Stefan endgültig zu und das Standardergebnis der letzten Partien gegen die Torgauer war erreicht. Für die kühlen Rechner bleibt festzuhalten, dass nicht nur John Man of the Day war, sondern auch unser Jens  :) o                       

Dritte Herren siegt in Oschatz

Geschrieben von JM am in 3. Herren

img_0562_01-jpg

Auswärts in Oschatz gab es am heutigen Samstag zwei wichtige Punkte :)

Heute waren wir Leute der dritten Herren zufrieden, denn es lief heute (fast) alles für uns :) Doppel: Gunnar/Kai und Benno/Eric mit Siegen Oben: Kai 2 und Eric 1 (Kai 3:2, 3:1 und Eric 3:0, 2:3) Mitte: Benno 2 und Gunnar 2 (jawoll) Unten: Jakob 2 und Max 1 (Jakob 3:0, 3:1 und Max 1:3 und 3:2) Somit gab es ein 12:3 =) Morgen 12 Uhr kommt dann Rotation zum Tischtennisspielen.

Training diesen Freitag!!!

Geschrieben von Linda Renner am in Intern

Hallo Leutzschers,
diese Wochenende findet wie angekündigt das Erwachsenentrainingslager in unserer Halle statt. Deswegen ist am Freitag, den 16.10.2009 die Halle ab 19:00 nicht zum Vereinstraining verfügbar!!! Ab 21:15 kann dann wieder normal trainiert werden!!! Grüße, in Absprache mit dem Vorstand, Linda

…aber die dicken Brocken kommen noch

Geschrieben von Claudia Kupfer am in 3. Damen

damen3_01-jpg

3. Damen baut Tabellenführung aus, Tho weiter ungeschlagen

Unser bereits viertes Punktspiel der Saison führte uns am Samstag in die schöne Oberlausitz nach Neukirch. Zuvor spielten wir bereits gegen Uniklinik Dresden (7:7), Graupa (8:3) und Pirna (8:5, dieses Spiel wurde jedoch wegen der fehlerhaften Aufstellung von Pirna 8:0 für uns gewertet). Soweit läuft es also ziemlich gut. Diese Saison spielen wir in der Verbandsliga mit folgender Aufstellung: Maja Meyer, Kerstin Meusch, Eva Meyer, Mary Uhlig, Claudia Kupfer, Huong Tho Do Thi. Besonders glücklich sind wir über die gelungenen Einstände unserer Mannschaftszugänge Eva und Tho, die bisher jedes ihrer Einzel gewonnen hat.
Doch nun zum Spielbericht:

Die Neunte siegt und siegt und …

Geschrieben von Michael Olewicki am in 9. Herren

Klares 10:6 beim Saisondebut von Frank Nitschke

Im Spiel gegen Marienbrunn gings los wie bisher immer in dieser Saison. Beide Doppel gingen an uns.
Die anschlißenden Einzel liefen auch gut an und beim Stand von 4:0 sah alles nach nem klaren Sieg aus, aber Fischer stemmte sich dagegen und Matze schien die Ironie in meiner Stimme überhört zu haben als ich vorm Spiel sagte er würde bisher zu gut spielen. So gab er nicht nur wie wir alle gegen Fischer ab sondern auch noch gegen Dr. Müller und Sommermeier. Der Rest ging aber glatt über die Bühne und wir konnten mit 10:6 den bisher knappsten Sieg der Saison ins Ziel retten.
Einzelergebnisse
Frank 2,5 : 1,0
Stefan 3,5 : 1,0
Mathias 0,5 : 3,0
Ich 3,5 : 1,0

Keine Punkte gegen Mörtitz

Geschrieben von Matze Wolf am in 7. Herren

Am Sonntag trafen sich die Füchse der Siebten zur leider gewohnt besten Heimspielzeit (wer hat das beantragt ? ;-)) im Fuchsbau. Gegen den Bezirksligaabsteiger war Standortbestimmung angesagt und die sollte es dann auch werden. An den Nachbartischen half unser Jorge der Vierten zu einem knappen Sieg. Bei den Doppeln lief noch alles nach Plan: Alle im Fünften Satz, 1 und 3 für uns, Doppel zwei knapp daneben. Das obere Paarkreuz holte, was zu holen war, nämlich je einen Punkt gegen Hendel. Gegen den starken Rindsch hingen aber die Zwetschken trotz Spätsommer zu hoch. In der Mitte bissen sich sowohl Karl als auch Matze die Fuchsmilchzähne am routinierten Noppen-Just aus und auch im unteren Paarkreuz war ein erkämpfter Punkt von Stefan leider zu wenig, um ernsthaft gegenzuhalten. Letztendlich also eine 6:9 Niederlage, die ein paar Erkenntnisse bringt: 1. Ganz vorne werden wir auf keinen Fall mitspielen können. 2. Um 10 Uhr ist zu früh. 3. Der Kapitän sollte nicht gegen das eigene Team wetten ;-) David: 1:1,5 Olli: 1,5 : 1 Karl: 0,5:2 Matze: 1,5 : 1 Lutz: 0:2,5 Stefan: 1,5:1