Emir the Champ – viva Espana

Geschrieben von Christian Klas am in Turniere

intercup4-jpg

Sind die Spanier noch zu bremsen? Nach dem Fußball-WM-Titel, der Tour de France nun auch noch Vereinsmeister in Leutzsch. Wobei der Titel eigentlich zum 2. mal in Folge nach Buenos Aires ging, der Nachfolger von Rodrigo Gilabert heißt Emir Baca. Der neue B-Meister kommt aus Möckern und heißt Michael Olewicki. Das Doppel sicherten sich Max Fritsch und Huong Do Thi. Aber es gab auch Meister im Handdruck und beim Pusten.

Wie im Vorjahr stellten sich trotz Feiertag 40 Teilnehmer aus 6 Nationen, darunter auch die beiden ITK-Teilnehmer Charles aus Burundi und Elisé aus Togo, dem alljährlichen Run auf die Vereinsmeistertitel. Am Ende setzten sich die Favoriten durch. Emir hatte nach einem harten Turnier gegen seinen Kumpel Sebastian Moavro beim 3:1 offenbar mehr Körner. Im Halbfinale hatten sich beide gegen Huong bzw. Jakob Mund durchgesetzt. Im Viertelfinale schieden Linda Renner, Marian Schmalz, Maria Perdomo und siehe da, Samuel Utzelmann (!!) aus. Unser Hoffnungsfunke hatte sich in der Vorrundengruppe als Zweiter, noch vor Max Fritsch und mir durchgesetzt. Feine Leistung. Im Finale der B-Meisterschaft gab sich unser Getränkewart Matze Hamann knapp geschlagen, die dritten Plätze gingen an Klaus Schönfeld und Wilhelm Behringer. Vizemeister im Doppel wurden Mario Müller und Denis Gärtner, nur auf den ersten Blick eine Überraschung. Im Gegensatz zur Wundertüte Olewicki/Tho do Thi (u.a. Sieg über Wienholz/Renner) und Zjazev/Baca.

Im Rahmenprogramm stellte sich etwa die Hälfte des Teilnehmerfeldes dem Gesundheitstest der KKH-Allianz und auch da gab es erstaunliche Leistungen. Den kräftigstenHändedruck hatte bei den Damen Linda Renner vor Eva Byrnes und Huong Do Thi. Bei den Männern brillierte in dieser Disziplin Tino Azendorf vor Friedrich Ackner und Maro Falk. Die beste Puste in Luftstrom und Volumen hatte, wie soll ich sagen, ich, vor Maro Falk und Tihon Zjazev.

Kommentieren