TT-Schläger der 15. nach Belgien entführt!

Geschrieben von André Riebau am in 15. Herren, Herrenmannschaften, Mannschaften

15_vs_BE2

Den überraschend hohen Sieg gegen Reudnitz gerade erst so richtig verarbeitet, hieß es am gestrigen Montag für eure Siegertypen der 15. ^^ bereits erneut Schläger schwingen! Diesmal zu Gast im altehrwürdigen Fuchsbau: die Zweite aus Böhlitz-Ehrenberg …

Gut eine Stunde vorm Startschuss marschierte das erste Gäste-Duo an, man hatte sich wohl was vorgenommen. Kurz darauf, war das Quartett auch schon perfekt und besetzte prompt die Tische der 13. mit, die von Maiko schon so liebevoll vermessen wurden. :) Der Gong zum Stelldichein rückte unaufhaltsam näher und der arme André war bis 20 Minuten vor Spielbeginn immer noch der einzige 15er im Trikot…haben sich die anderen verlaufen? :( Da bei der nebenan spielenden 13. zur gleichen Zeit noch die Gegner fehlten, keimte kurzzeitig die Idee, die Spiele zu verschmelzen und einfach die 13. gegen Böhlitz spielen zu lassen. ^^ Kurz bevor André in Tränen ausbrach, erschienen sie doch, die Retter in der Not: Rolf, Stefan und Tobias und wir machten uns sogleich im Doppel über unsere Gegner her! :)

Die Aufstellung von sicherem oder Verheizer-Doppel war diesmal schwer zu schätzen. Die Sportfreunde Kupfer und Berg spielten im Doppel bisher deutlich positiv und auch René und Jens Wendland sind nicht zu unterschätzen, auch wenn René auf seinen üblichen Doppelpartner Jarchow verzichten musste. Zudem spielte Stefan schon seit geraumer Zeit mit einem gebrochenen Holz, weil der bestellte Ersatz aus unerfindlichen Gründen bisher nicht aufzustöbern war… doch dies wird uns später noch beschäftigen. ;)

Beide Doppel versprachen äußerst spannend zu werden! Rolf und Stefan beschnupperten die Wendlands im ersten Satz und nutzten ihre Chance, das vielleicht noch nicht optimal aufeinander eingespielte Duo in den folgenden drei Sätzen auf die Matte zu schicken. Tobias schleifte André durch Satz eins und drei, der zweite ging an die Sportfreunde Kupfer und Berg, doch im vierten fand auch André endlich mehr Sicherheit um das Spiel gemeinsam mit Tobias letztlich mit einem starken 11:2 zu beenden.

Fazit: die 15. gewinnt beide Doppel gegen starke Gegner und das dynamische Duo Rolf/Stefan bleibt in der Hinrunde UNGESCHLAGEN!!!
…und das von der 15. … irre! ^^

Aber die Gegner wollten nun auch was zum Ergebnis beitragen. Tobias machte ein beachtliches Spiel gegen den derzeitigen Ligenprimus René Wendland, gab auch bei 1:2 Satzrückstand nicht auf, musste beim 9:11 im fünften aber doch hinter sich greifen. André wurde recht flink von Sportfreund Kupfer paniert doch Rolf konnte das Ganze gegen Kamerad Berg ebenso deutlich wieder gerade biegen und Stefan stellte gegen Jens Wendland den 2-Punkte-Abstand zum 4:2 wieder her, ohne dabei etwas anbrennen zu lassen.

Die zweite Einzelrunde begann mit einem sehenswerten Sieg von Tobias über Sportfreund Kupfer, der den ersten zwar noch für sich entschied, danach aber kein Mittel gegen ihn mehr fand. Das sollte nun auch von André gegen Berg fortgesetzt werden und der Grundstein war mit einem sehr ordentlichen 11:4 bereits gelegt. Doch trotz der Spiele der letzten Wochen, die eigentlich Sicherheit gebracht haben müssten, schlich sich die Unsicherheit wieder ein und der eine oder andere Fehlaufschlag besorgte den Rest zum 1:3. :( Stefan bastelte derweil am nächsten Punkt gegen René Wendland, doch dieser bewies abermals, dass er nicht zu Unrecht die Tabelle anführt und stibitzte den Punkt nach engem 1:3. Rolf wollte sich auf solche Spielereien lieber nicht einlassen, verputzte Jens Wendland direkt 3:0 und bescherte uns einen Zwischenstand von 6:4.

André machte gegen René Wendland zwar an diesem Abend sein bestes Spiel, konnte aber, obwohl er zwischenzeitlich am Satzgewinn knabberte, wie auch Tobias und Stefan zuvor, leider nicht verwandeln. Rolf wurde im folgenden von Kupfer auf die Probe gestellt und bestand auch diese mit 3:1, während sich Stefan “ich kriege jeden Schläger klein” Pfarschner aka “Der mit dem gebrochenen Holz tanzt” gegen Sportfreund Berg abmühte. ^^ Diverse Flüche, Schläger-Bruchtests und u.a. zwei überlange Sätze später hieß es schlussendlich doch 3:1 für unseren zweiten Schreihals im Team :D (…wer der erste ist, brauch’ ich wohl nicht zu verraten. ^^). Für Kamerad Jens Wendland gab es gegen unseren an diesem Abend überragenden Tobias nichts zu holen doch der Paukenschlag folgte noch!

Rolf hatte die Ehre und als einziger an diesem Abend auch die spielerischen Argumente, gegen Sportfreund René Wendland (Bilanz bis dahin 23:4!) sowohl das Spiel mit 3:1 als auch das gesamte Match mit dem Endstand von 10:5 perfekt zu machen! Er meißelte sich damit ein 4,5:0 in den Stein der 15.

…und wir sind noch immer nicht fertig mit Überraschungen! Kurz vor Schluss schneite der Grund für Stefans verloren gegangenen bestellten Schläger in die Halle: Linda hatte ihn kurzerhand ge-racket-nappt und zum Intercup-Spiel nach Belgien verschleppt! Doch Lindas schlechtes Gewissen hat gesiegt, sie überreichte Stefan sein neues Werkzeug feierlich und Sportfreund Kupfer erklärte sich bereit das Spiel gegen Stefan trotz des inzwischen gelaufenen Matches zur ordnungsgemäßen Einweihung des Materials zu beenden. :)

Punkte:
Rolf 4,5:0!!!
Tobias 2,5:1
Stefan 2,5:1
André 0,5:3

 

Trackback von deiner Website.

Kommentieren