Punktenachschub

Geschrieben von MS am in 2. Herren, Herrenmannschaften, Mannschaften

LF2 RR 1516

Nach der kurzen Osterpause stand für die zweite Herren-Vertretung direkt das nächste Doppelspiel-Wochenende ins Haus. Dieses Mal begannen wir auswärts und wollten in Zwickau erneut punkten, um erstmals in dieser Saison die Abstiegsränge zu verlassen. Zum letzten Heimspiel empfingen wir dann am Sonntag morgen die extrem verstärkten Schwarzenberger.

In Zwickau stand das Spiel schon zu Beginn auf Messers Schneide. Das Spitzendoppel Hernan/Bergo erzielte am Ende ganze zwei wichtige Punkte mehr als ihre Gegner und siegte in der Verlängerung des fünften. Auch Doppel drei ging über die volle Distanz, Nelson und Marian ersparten den Zuschauern zumindest die Verlängerung und siegten 11:8. In den ersten Einzeln holten sich dagegen die Zwickauer die entscheidenden Sätze: Winkler gegen Justin und Grobitzsch nach 0:2 gegen Bergo sorgten nach einem klaren 3:0 von Hernan für den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 3:3. Ungefähr zu diesem Zeitpunkt ging offenbar ein Ruck durch die Mannschaft, vermutlich begründet oder zumindest begünstigt durch das Erscheinen des Präsidentenpaares Ines/Christian (Danke für die Unterstützung!). In den folgenden fünf Einzeln konnten die Gastgeber lediglich vier Sätze für sich entscheiden und beim Stand von 8:3 waren sich alle Füchse in der Halle einig, das muss reichen! Doch Nelson, Bergo und Kai konnten den Sack nicht zu machen und so war es an mir im letzten Einzel gegen Raab den fälligen Siegpunkt zu erspielen. Im Gedächtnis bleibt der Stoppball, der zweimal auf dem Tisch aufsprang. Schnell vergessen sind die vielen fehlgeschlagenen Versuche vor- und nachher und das insgesamt eher zittrige Auftreten. Sieg ist Sieg und Sieg bringt zwei Punkte. Plötzlich Platz sechs in der Tabelle.

Mit Schwarzenberg war am Sonntag die zweitbeste Rückrundenmannschaft zu Gast beim letzten Auftritt im Fuchsbau. Die erzgebirgische Mannschaftsaufstellung klingt insgesamt recht furchteinflößend und international, mit Cecava hat man sich in der Rückrunde noch mit einem echten Kracher verstärkt. Der Kollege Senioren-Weltmeister spielt eindeutig einige liefen zu tief und hat bei seinen bisher 16 Siegen aus 16 Einzeln ganze zwei Sätze verloren. Oslzla an Brett zwei steht dagegen “nur” 15:1. Trotzdem wollten wir natürlich bestmöglich gegenhalten, doch das ging bereits in den Doppeln schief. Vor allem das dritte Doppel konnte nicht an die bisher gezeigten Leistungen anknüpfen und verlor, wenn auch knapp in den Sätzen (u.a. 15:17) 1:3. Doch auch Vojtek/Vojtek sollte für unser Spitzendoppel schlagbar sein, war es an diesem Sonntag leider nicht. So gingen die Gäste mit den logischen Einzelsiegen im oberen Paarkreuz schnell 5:0 in Führung und ließen danach nichts mehr anbrennen. Lediglich der für Kai in die Mannschaft gerückte Benno versprühte an diesem Tag Spielwitz und Gegenwehr und sorgte mit zwei Einzelpunkten dafür, dass wir nicht vollends abgeschossen wurden.

In den zwei Wochen bis zum Saisonabschluss in Bautzen werden viele Rechnungen angestellt. Sicher ist bei dem aktuellen Tabellenstand nur eines: Ein weiterer Sieg bedeutet den kaum noch für möglich gehaltenen Klassenerhalt. Wir haben es also selbst in der Hand und werden noch einmal alles geben. Natürlich halten wir alle Interessierten auch beim Abschluss auf dem Laufenden per Twitter.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren