Lotti – The Feel Good Manager

Geschrieben von Tho Do Thi am in 1. Damen, Damenmannschaften, Mannschaften

a5204c7f-46e0-4c27-9b8d-bfcc6b5996a9Leipzig – Freiburg – Weil – Leipzig. Was für ein Wochenende. Diesmal haben wir uns einheitlich dafür entschieden, einen Tag vor dem Spiel in Weil anzureisen. Vor allem ich war heilfroh. “Tho, dein Gesicht war nicht weiß, es war grün”,  so hat Marina meinen Zustand nämlich nach dem letzten Ritt liebevoll beschrieben. Unser Kapitän hatte wieder keine Mühen gescheut und hatte die zündende Idee, am Samstag in Freiburg zu nächtigen. In der schönen Stadt angekommen, aßen wir noch genüßlich zu Abend und machten einen kleinen Spaziergang durch Freiburgs Altstadt. Perfekte Voraussetzungen für einen Sieg oder?

Nicht ganz – eine Person hat die Anreise noch perfektioniert: Lotti. Mit mehreren Brotbüchsen voller Proviant verwöhnte sie unsere Mägen. Aber nicht nur das. Anna hatte das Glück im Bus vor ihr zu sitzen und bekam eine ordentliche, lockernde Massage. Da kann man doch nur gut spielen oder?!
Aber Lotti kam auch auf ihre Kosten: in einem Bett mit Anna schlafen und mich zum ersten Mal mit Brille und anderer Frisur sehen –  die 1. Damen hautnah, Backstage und unzensiert. Ich würde sagen: Du hast alles erreicht im Leben, Lotti ;)

Kommen wir mal zum Spiel. Unsere Gegner mussten am Sonntag gleich auf zwei Spieler verzichten. Glück für uns – dennoch kein Selbstläufer.
Aber schon die Doppel begannen spitzenmäßig. Marina und ich harmonieren immer besser zusammen, sodass ein 3:1 gegen Carey/Wan raussprang. Huong und Anna quälten sich zwar ein wenig, aber auch hier ein souveränes 3:1 gegen Lazarkova/Merk.
Marina. Ach Marina. Was sie wieder im Einzel abfeuerte..unklar! Wir würden uns nicht wundern, wenn irgendwann Brandflecke auf dem Tisch entstehen, so brachial wie ihre Rückhand ist - 3:0 und 3:1 gegen Wan bzw. Carey. Huong lieferte gegen Carey ebenfalls ein starkes Spiel, nur konnte ihre Gegnerin aus der Halbdistanz irgendwie etwas besser gegenschießen, 1:3. (Das zweite Einzel gewann sie safe mit 3:0, hat aber leider nicht mehr gezählt, weil wir zu hoch gewonnen haben. Ups.)
Anna hatte es diesmal mit einer etwas kleineren Gegnerin als gewohnt zu tun. Melanie Merk ist nämlich mehr als halb so alt wie Anna, konnte ihr aber einen Satz abknöpfen. Wer mal gegen Anna einen Satz gewinnen will: Rollaufschläge machen! Klappt in ganz ganz vielen Fällen. ;)
Ich war diesmal gar nicht als “sonstige Spielerin” gelistet und habe tatsächlich auch noch mein Einzel gewonnen. Es geht bergauf ;) Mit etwas Quälerei konnte ich gegen die Nummer 3, Lazarkova, endlich wieder ein Spiel (3:2) gewinnen. Und somit haben wir auch schon 6:1 gewonnen. Also ich glaube, wir könnten uns an das Ergebnis gewöhnen :)

Nach so einem Sieg konnte uns selbst die anschließende 7-stündige Fahrt nichts mehr anhaben. DJ Max Do sorgte im Bus erstmal für die Richtige Stimmung. Playlisten, wie zum Beispiel “Malle Hits” kamen ihm da sehr zu Hilfe. Nicht nur Tischtennis, auch Party können wir! ;) Gefeiert, gesungen, getanzt, gelacht – das ganze Programm wurde durchgezogen. Da verging die Fahrt wie im Flug. Na ja, fast. Wir hatten zwar die beste Laune, waren aber dennoch etwas froh, als wir 1 Uhr früh das Leipziger Stadtschild sahen. Aber Freunde der Sonne, nach so einer tollen Auswärtsfahrt denkt man sich immer: Wat für’n geiles Team!

In diesem Sinne: Kommt am Samstag, den 09. Februar um 18.30 Uhr unbedingt in der Leplaystraße vorbei! Wir freuen uns auf euch! :)

Trackback von deiner Website.

Kommentieren