Kaffee und Kuchen und ein klein wenig Tischtennis

Geschrieben von Kerstin am in 2. Damen, Damenmannschaften, Mannschaften

IMG-20191026-WA0002[1]

(Bericht by Marie Rost)

Am Samstag, 26.10.19, traten wir die endlos weite Anreise nach Halle an, zu unserem zweiten Auswärtsspiel. Doch nicht nur das Punktspiel war an diesem Tag von besonderer Bedeutung, denn noch dazu war dieser Tag Elsas 23. Geburtstag. Es konnte also gar nichts schiefgehen, der Tag stand unter einem guten Stern.

In sogenannter „voller Aufstellung“ und mit unserer wunderbaren Fahrerin Kerstin sind wir also äußerst gut gelaunt und mit leichter Verspätung in Leipzig gestartet. Bereits im Vorfeld wurde ich mit den hervorragenden Infos konfrontiert, dass wir in Halle mit Kuchen verwöhnt werden würden, so weit das Auge nur reiche, was schätzungsweise einen großen Beitrag zu unserer guten Laune beigetragen hatte. In Halle angekommen, war dem genau so. Es gab Kaffee, Kuchen, Brötchen jeglichen Belags, Obst, Gemüse und und und. Wir konnten unser Glück kaum fassen. Und dann kam Alex durch die Tür, gekommen mit dem Fahrrad … extra aus Leipzig … jaaaa soweit ist es bei uns bereits, die Fans kommen sogar zu unseren Auswärtsspielen mit dem Fahrrad gefahren ;)  Spaß beiseite, wir haben uns wirklich sehr gefreut!!

Weniger erfreulich startete jedoch das Spiel, da wir, wie bereits im letzten Auswärtsspiel, mit 0:2 aus den Doppeln gingen. An dieser Stelle fragt man sich: „Woran hat’s gelegen?“. Ich denke wir haben unsere optimale Doppelaufstellung noch nicht gefunden und müssen weiter durchprobieren. Unter leichtem Druck starteten Maja und ich (Marie) dann in die erste Einzelrunde, in der wir den Spielstand jedoch mit zwei Siegen für uns wieder komfortabler gestalten konnten (Maja 3:1 Altmann und Marie 3:2 Dittrich). Unser starkes unteres Paarkreuz entschied ebenfalls beide Spiele zugunsten unserer Seite (Jolanda 3:0 Schubert und Elsa 3:1 Franke). Jolanda konnte hier, wie auch schon in den letzten Spielen, unter Beweis stellen, was für einen Sprung sie in der letzten Zeit gemacht hat und was es heißt, zu kämpfen, egal bei welchem Punktestand.

Mit einem derzeitigen Spielstand von 4:2 ging es nun in die zweite Einzelrunde der Partie, in der Maja und ich unseren Vorsprung weiter ausbauen und uns zu einem Spielstand von 6:2 vorkämpfen konnten (Maja 3:2 Dittrich und Marie 3:1 Altmann). Es zeigte sich, dass sowohl Maja als auch ich so unsere Probleme gegen die Nummer 1 der Gastgeber, Dittrich, hatten und uns jeden Ball erkämpfen mussten. Für Maja war es mehr das `Links-gegen-Links`, was ihr den Sieg erschwerte, für mich die enorm passive Spielweise der Gegnerin. Weniger schwer verlief Jolandas zweites Einzel, wobei sie in den gewonnenen Sätzen ganz klar dominierte. Im dritten Satz vergaß sie lediglich kurz die Taktik und schoss 1-2 Mal verärgert den Ball gegen die Bande, was sich zumindest positiv auf die Geldeinnahme unseres Fuchses äußerte :D (Jolanda 3:1 Franke). Elsa gab ihr zweites Einzel mehr aufgrund mentaler Problemchen, weniger der spielerischen Fähigkeiten halber, 1:3 gegen Schubert ab, welche sich allerdings scheinbar warm gespielt hatte, da sie Maja im letzten Spiel zumindest den ersten Satz abnehmen und ihr das Spiel insgesamt erschweren konnte. Da sich Maja dennoch durchsetzen konnte, holte sie damit nicht nur ihren dritten Punkt an diesem Tag, vielmehr auch unseren letzten Punkt, um das Spiel letztendlich 8:3 für uns zu entscheiden.

Um dieses Punktspiel optimal abzuschließen, durfte jedoch das
>>Routine-Gewinner-ElsahältdiePunktetafelinderHand-Bild<< nicht fehlen!
Alles in allem – das perfekte Geburtstagsgeschenk zu Elsas Ehrentag.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren