Ins offene Messer gerannt…

Geschrieben von Holger Schmied am in 11. Herren, Mannschaften

timeout… oder ATV Thekla 2 vs. Leutzsch 11 – Saisonauszeit zum falschen Zeitpunkt.

Wer hätte noch zum Ende der letzten Saison gedacht, dass wir nach 10 Spieltagen immer noch ungeschlagen sind? Und das mit (spielstärkemäßig) nahezu unveränderter Mannschaft.

Mit zwei Remis waren wir Tabellenführer, vor der wohl ehrgeizigsten Mannschaft der 2. Stadtliga: ATV Thekla 2 um Thomas Schade, Peter Salden, Daniel Artic u.a., die die Niederlage im Fuchsbau in der Hinrunde nie richtig verwunden hatten.

Schon aus diesem Grund konnten wir uns bereits im Vorfeld auf ein schweres Rückspiel einstellen. Und Thomas wäre nicht Thomas, wenn er dabei nicht alle (legalen) Register ziehen würde.

Also fuhren wir in momentaner Stamm(Best-)Besetzung (Tobias, Holger, Steffen und Falk) nach Taucha. Edeljoker Chris hatte leider keine Zeit.

Beim Einspielen offenbarte uns Thomas Schade, er (als Leistungsträger)  könne nicht spielen und überhaupt würde es bei der geplanten Aufstellung wohl recht schnell gehen. Als wir diese dann endlich zu Gesicht bekamen, mussten wir ihm leider zustimmen, allerdings anders als er uns glauben lassen wollte.

Thomas spielte zwar nicht in den Einzeln, aber mit Peter Salden im Doppel (Bilanz 7:0), und Felix Freitag als 4. Stammspieler spielte ebenfalls nur Doppel mit Daniel Artic (Bilanz 5:0). Beide Doppel gingen an Thekla. Falk und ich machten es zwar mit 5 Sätzen spannend, fanden aber nie richtig zueinander – zu unterschiedlich unsere Spielweisen. Tobias und Steffen hatten gegen das Spitzendoppel der Staffel ebenso das Nachsehen.

Für die Einzel hatte sich Thekla dann etwas besonderes einfallen lassen. Sie setzten erstmalig Thomas Pörtzel ein, zwar auch in der 2. gemeldet, aber mehrere Jahre nicht aktiv gespielt. Allerdings war er zeitweilig die Nr.1 der ersten Mannschaft und auch gestern für uns eine Nummer zu groß. Außerdem spielte noch Patrick Petzold von ATV Thekla 3.

Und dem noch nicht genug, stellte Thekla so aggressiv auf, dass Tobias und ich ziemlich zu Anfang auf Pörtzel und Salden trafen und unsere Punkte, wenn auch knapp (z.T. in 5 Sätzen) an den Gastgeber gaben. Und auch Steffen und Falk hatten gegen Petzold und Artic das Nachsehen. Steffen mit großem Spiel gegen Artic, aber auch hier reichte es im 5. Satz nicht mehr ganz. Am Ende war es die versprochene schnelle Angelegenheit und Thekla gewann 10:1. Der Ehrenpunkt war Falk vergönnt, der mit seiner Noppe Salden zur Verzweiflung treiben konnte.

Unser Saisonziel haben wir aber trotzdem erreicht: absteigen können wir nicht mehr. Ob es aber zum Aufstieg reicht, werden wir sehen. Das ungünstigste wäre, wenn wir in die Relegation gegen unsere 10. und den 3. Absteiger aus der 1. Stadtliga müssten. Für uns wird es jetzt verdammt schwer, wieder an ATV 2 vorbei zu kommen, genauso wie für unsere 10. an Grünau 2.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren