Gestatten, 12. Mannschaft

Geschrieben von Christopher Klatt am in 12. Herren

IMG_1192

“Wir sind das geilste Team im Fuchsbau, weil …!” In unserer vereinseigenen Saisonvorschau stellt sich jede Mannschaft kurz vor, nennt seine Mitglieder und Saisonziele und verrät, warum die Zuschauer gerade zu Ihnen kommen sollen! Die richtigen Zutaten verrät uns heute die 12.!

Was für Zutaten braucht man eigentlich um eine Mannschaft zu kreiren die zwar einerseits sehr bekömmlich ist aber andererseits ihren Gegnern regelmäßig im Halse stecken bleibt? Etwas junges Gemüse, eine solide Basis, die besondere Würze und natürlich einen Koch der das ganze auch zubereiten kann. Eines schonmal vorweg: Die 12. hat alles beisammen!

Das junge Gemüse ist erst kürzlich vom SG ISO Leipzig zu uns in den Fuchbau gewechselt um herauszufinden wie der Hase außerhalb der bereits gründlich erforschten SFA-Gefilde so läuft. Einen ersten Vorgeschmack bekamen Frank Tätzner (links) und Torsten Fink bereits im vereinsinternen Traininglager vor einigen Wochen. Die Neu-Füchse fühlten sich im neuen Rudel sichtlich wohl und ihre gezeigte Form lässt auf einige erfolgreiche Beutezüge im neuen Revier hoffen.

 

IMG214

 

Tobias_Steffen

Die Basis wird verkörpert von Tobias Naumann und Steffen Gocht. Dieses dynamische Duo spielt nun schon eine gefühlte Ewigkeit gemeinsam in in dieser Mannschaft und bilden so ihren harten Kern. Im Laufe der Zeit hat man schon so manches Auf und Ab miterlebt. Noch vor zwei Jahren schrammte man gefährlich nah an der Klippe zum Abstieg vorbei um dann in der fulminanten letzten Saison den sportlichen Aufstieg klar zu machen. Nur der gleichzeitige Aufstieg der 10. leutzscher Mannschaft konnte diesen noch verhindern.

 

 

 

 

Die besondere Würze bringt Jens Grosche ins Team. Da der letztjährige Spitzenspieler Holger sich dieses Jahr den Herausforderungen in der 1. Stadliga stellt, werden die Erfahrungen die Jens aus der Bezirksklasse mitbringt sicher von Vorteil für die 12. sein und den gegnerischen Mannschaften das eine oder andere Mal die Suppe versalzen. 

 

Falk

Doch was nützen die besten Zutaten wenn man keinen hat der sie richtig zubereiten kann. Doch kein Problem! Das übernimmt Chefkoch Falk Blößing. Wenn er nicht gerade beruflich hinter dem Herd steht, ist Falk immer auf der Suche nach neuen Rezepten um dem Gegner das Leben schwer zu machen. Wenn er die Kelle schwingt geht es ganz weit nach oben. Sowohl in der Liga, im Restaurant oder wieder auf dem Podest der Stadmeisterschaft. Er kocht zwar wie ein junger Gott aber seine lange Noppe wird der Konkurenz wohl wieder nicht schmecken…

Trackback von deiner Website.

Kommentare (2)

  • Holger Schmied

    |

    Danke Christopher, aber das Kompliment Spitzenspieler muss ich zurückweisen. Bester Spieler war immer noch Tobias, und wenn Nils geblieben wäre, hätte auch er dabei noch ein Wörtchen mitzureden gehabt. Ansonsten tolles Portrait,

    Antworten

  • Frank Tätzner

    |

    Super gemacht Chris… nach der etwas schlechteren zuarbeit von uns ;) nee gefällt mir wirklich und ich ess ja auch so gerne(wie man sieht) hehe ;)

    Antworten

Kommentieren