Festgebissen…

Geschrieben von André Riebau am in 14. Herren

Nachdem eure sensationelle 14. das Spiel am vorigen Freitag nicht nur planmäßig abgeschenkt, sondern den Plan in historischer Manier mit einer unbedeutenden 0:10-Klatsche sogar übererfüllt hatte, wobei André voller Stolz die einzigen beiden Sätze des ganzen Spiels ergattern durfte, waren an diesem Donenrstag auswärts die direkten Verfolger aus Wiederitzsch fällig…

Pünktlichst 18 Uhr gestartet, schossen Horst und André zunächst deutlich übers Ziel hinaus, merkten dies aber zeitnah beim Passieren des Leipziger Ortsausgangsschildes und trafen dennoch vor den beiden Mitstreitern Friedrich und Tobias am Einsatzort ein. Dort hatten die Wiederitzscher bereits den Weg vom Hofeingangstor zur Hallentür bestens präpariert und alles war für eine gepflegte Partie Curling vorbereitet. Da wir aber leider unsere Schrubber zu Hause vergessen hatten und uns untereinander auch nicht auf einen Skip einigen konnten, schlichen wir über den weniger gefährlichen Rasen an der Eisfläche vorbei und konnten die Gastgeber doch noch zu einer alternativen Runde Tischtennis überreden. Das bot sich ohnehin an, da ihnen offensichtlich seit unserem letzten Besuch etwas Licht spendiert wurde und man dieses Mal sogar am hintersten Tisch die Bälle sehen konnte. :)

Völlig entgegen dem leutzscher Usus, stellt eure 14. in der letzten Zeit Doppel, die für die meisten Gegner schwer zu knacken sind! In der Regel steht mindestens ein Punkt aus den Doppeln auf der Haben-Seite. Diesmal sackten Horst und André ihre Kontrahenten Lehmann und Schicketanz mit 3:1 ein und Friedrich und Tobias überraschten gegen die Kameraden Schultz und Henschel sogar mit 3:0!

Friedrich in der ersten Einzelbegegnung des Abends mit 0:2 zurück, "acknerte" ^^ sich tatsächlich auf den Satzausgleich heran und verkündete lauthals: "wenn Linda jetzt kommt, dann gewinne ich das Ding!" Ich wollte gerade den Wetteinsatz bekannt geben, da kam Linda wirklich zur Tür herein und die Quoten fielen zu meinem Bedauern in den Keller. Puh, Schwein gehabt…Endstand 3:2 für Friedrich. ;) Horst feuerte zur selben Zeit gegen Sportfreund Schicketanz aus allen Rohren, die Satz-Ergebnisse schwappten hin und her, hatten aber das glücklichere Ende für den Horst parat, während Tobias trotz gelungenem Start gegen Kamerad Schultz leider ein Mal zu oft den Ball holen musste. Nun nahm für Wiederitzsch das Schicksal seinen Lauf: Sportfreund Henschel forderte André zum Duell und verpasste ihm im ersten Satz auch gleich einen ordentlichen Dämpfer. Den zweiten konnte sich André mit Lindas Hilfe erzittern und im dritten lag er sogar bereits 6:0 vorn, als bei Kamerad Henschel, wie sich schon im Vorfeld angedeutet hatte, der Verletzungsteufel zuschlug. Die daraus folgende Aufgabe brachte somit das vorzeitige 5:1 nach der ersten Einzelrunde.

Die nächsten Reigen eröffnete Horst, der seinen Herausforderer Lehmann nach kurzem durchleuchten im ersten Satz mit 3:1 bezwang. Tobias war in Spiellaune und ließ Sportfreund Schicketanz mit 2:0 im Rücken nochmal auf 2:2 heran kommen, bevor er dieses spannungsgeladene Match ebenfalls mit 3:2 nach Leutzsch entführte. Kamerad Henschel konnte im weiteren Verlauf des Abends leider nicht mehr antreten, so dass der folgende Punkt im eigentlichen Spiel gegen Friedrich auch auf Gäste-Seite verbucht wurde. Das war auch bitter nötig, denn André hatte gegen Schultz, den derzeit viertplatzierten der Staffel, bis auf immerhin einen Satz in Überlänge, nichts entgegen zu setzen. Nach Adams Riesling schreiben wir zu noch nicht all zu später Stunde bereits das 8:2 für die Gäste.

Da Friedrich durch den vorigen Spielausfall nun ausgeruht war, reichte es gegen Schicketanz bei anfänglichem Beschnüffeln zu einem 3:1. Horst legte zwar gegen Kamerad Schultz des Protokolls wegen noch ein 0:3-Show-Match hin, doch mit der Kampflos-Wertung von Henschels Spiel gegen Tobias war der Donnertags-Drops schon nach nicht einmal 1,5 Stunden gelutscht.

Mit diesem Sieg, beißen sich die Füchse eurer 14., wer hätte das gedacht, auf einem soliden 5. Platz in der Tabelle fest!

Zwar haben wir zu diesem Spiel mit Zählbarem geliebäugelt, hätten diese Punkte aber natürlich lieber auf rein sportlichem Wege eingefahren und wünschen unserem Sportfreund Henschel auch auf diesem Wege nochmal gute Besserung!

Punkte: 
Friedrich 2,5-0 (+1 kl)
Horst 2,5-1
Tobias 1,5-1 (+1 kl)
André 0,5-1 (+1 aufgabe)

Kommentieren