9:9 – ein Unentschieden als gefühlte Niederlage

Geschrieben von Christian Heck am in 14. Herren

Nach dem 10:2-Sieg zum Saisonstart, wollten wir gestern mit einem weiteren Sieg gegen den Mitaufstiegskonkurrent MoGoNo 3 nachlegen. Es sollte anders kommen…

Es gibt vermutlich Schlimmeres als gegen einen Mitkonkurrenten um den Aufstieg 9:9 zu spielen. Zudem bei uns mit Chris Klatt, für den Andre Riebau an die Platte ging, die etatmäßige Nr. 1 fehlte. Betrachtet man den Spielverlauf allerdings näher, so ist das Endergebnis eine herbe Enttäuschung

Nach einer zwischenzeitlichen 7:2-Führung unsererseits darf man das Spiel nie und nimmer aus der Hand geben. Besonders bitter, wenn man bedenkt wie unnötig gerade in engen Spielen die Punkte "abgeschenkt" wurden:

So gelang dem Doppel Heck/Riebau das Kunsttsück nach 2:0 Sätzen, 6:3 Punkten im 3. Satz und völliger Kontrolle über die Gegner, das Spiel noch zu verlieren. Riebau verliert sein Einzel gegen Fürstenberg nach 1:0-Satzführung noch 1:3. Dass er in den Sätzen 2-4 jeweils 2 Satzbälle hatte und diese nicht nutzte, passte in das Bild des Abends. Wie MoGoNos Merker gegen Christoph Brendel den Tisch als Sieger verlassen konnte, weiß dieser vermutlich immer noch nicht. Nach anfänglichen Schwierigkeiten stellet sich Christoph gut auf seinen Gegner ein knallte im die Topspins um die Ohren. Nach 8:2(!)-Führung im 3. Satz schien nur nch die Höhe des Sieges offen. Es kam anders: Christoph verlor den Satz und anschließend das Spiel im 5. Satz. Meine Wenigkeit war aber nicht ganz schuldlos am Ergebnis. Nach zwei verlorenen 5-Satz-Spielen – von denen eins, wenn nicht sogar beide, total unnötig waren – muss auch ich mir an die eigene Nase fassen. Allein Friedrich kann sich keinen Vorwurf machen. 3 gewonnene Einzel und 1 Doppel sprechen für sich.

Nachdem sich gestern Abend Entäuschung bei uns breit machte, bleibt zu hoffen, dass man die richtigen Schlüsse aus dem Spiel zieht: "Big Points" machen und die Sache erst abhaken, wenn alles in trocken Tüchern ist. Das gilt für einzelne Sätze, ein ganzes Spiel und natürlich für den ganzen gestrigen Abend!

Friedrich 3,5:1  Andre 1:3,5  Christoph 2,5:2  Christian 2:2,5 

Kommentieren