There’s a new Holzfäller in Town…

Geschrieben von Götz Morgenstern am in 6. Herren, 8. Herren

Die neue 8.

Am ersten Punktspielwochenende der neuen Saison 2015/16 ging es für den frischgebackenen Bezirksklassisten Götz gleich im Doppelpack gegen die Hölzer aus Hausen. Immer noch mit verletztem Ellenbogen, ohne Intensivtraining und mit hochamtlicher Bescheinigung vom Leutzscher Lehrholz “Götz Du spielst wieder den miesen alten Quark” ging es am Samstag aufs Dorf gegen Freund Karsten Auerbach und Feind names Holzhausen 5 in der 2. Bezirksliga als Ersatzmann der 6. Mannschaft. Sonntag wartete man dann bei der Premiere der neuen Leutzscher 8.  im heimischen Fuchsbau auf die 6. aus Holzhausen…

Die 6. ersatzgeschwächt ohne oberes Paarkreuz startete ausgeglichen in die Doppel, ehe Andre mit einem nervösen Götz gegen einen sehr stark gewordenen Marvin Fischer mit Axel Kühn leider nicht über einen Satzgewinn hinaus kam. Dann jagte der junge Tim Kohlsmann unseren Dennis auch gleich noch mit 3:0 aus der Box, mit 1:3 war der Start also denkbar schlecht zum sonnigen Samstag. Doch dann drehten Mario (sichere Leistung gegen Thurm), Andre (sensationell mit Ballonabwehr gegen einem hammerharten Tilo Fischer) und Arne (kämpferisch gegen Kühn) das Blatt zu einem 4:3. Und dann mußte Götz gegen Trainingspartner Karsten ran. Dieser beherrschte die beiden ersten Sätzen mit Kaffeesatzspiel sicher mit 2:0, die erwartete Niederlage rückte näher. Doch irgendwie schaffte es Götz den dritten Satz in der Verlängerung für sich zu entscheiden, selbst die Ballonabwehr steuerte das eine und andere Pünktchen bei. 12:10 stand es für Götz auch am Ende des 4. Satzes, und der überraschende 5. Satz mußte die Entscheidung zwischen den beiden Trainingstitanen bringen. Kein gutes Tischtennis, ganz sicher auch nicht aus dem Lehrbuch, aber kämpferisch beherzt und mit Mut belohnt sich Götz mit einem 13:11 für diesen engen  Fight. Ein wichtiger und wohl der entscheidende Punkt für das gesamte Match.

Auch wenn Marvin gegen Mike und Thurm gegen Denis noch 2 Punkte holten, die Dynamik der 5:3 Führung in fremder Halle ließen sich die Leutzscher Sechser nun nicht mehr nehmen, Mario und Andre holten sicher ihre zweiten Punkte, Arne sicherte sich in einem sensationellen Kampf gegen Fischer ebenfalls seinen 2. Punkt, und als Mike den noch ob der Götz’chen Niederlage sichtlich angeschlagenen Karsten Auerbach im 4. Satz mit 14:12 die Show stahl, war die Sache durch, und Götz spielte gegen einen sehr starken Marvin nur noch einige Bälle für die Tribüne.

Mit einer starken Mannschaftsleistung sicherte die 6. ihren ersten Saisonsieg unerwartet deutlich in Holzhausen und auch dank des Siegs von Götz im ersten Pflichtspiel gegen Karsten Auerbach nach unzähligen Trainingsmatches.

Mit einem moralischen Pluspunkt im Gepäck ging es am Sonntagmorgen im Fuchsbau für den frisch gekürten Mannschaftsführer dann mit der neu formierten 8. Mannschaft in der Bezirksklasse gegen die 6. aus Holzhausen. Die stolze Aufstellung von 11 Spielern war durch 4 Dauerabsagen (Mohammad verletzt, Fink hängt den Schläger an den Nagel, Brendel und Ohlig sind nicht in Leipzig) schnell auf 7 potentielle Stammspieler zusammengeschmolzen, da Heck durch Arbeit und Beinecke durch Urlaub auch noch fehlten ging es gleich zum Auftakt mit Ersatz in die Saison. Friedrich half mit stolz geschwellter Brust aus, nachdem seine 10. im heimischen Duell die 9. mit 10:3 überrollt hat und nun die Leipzig-Liga anführte.

Die neu formierte 8. besteht aus drei Stammspielern der letzten Saison, Chris Klatt, Silvio Vogel und Stefan Kahle (außerdem Thomas Beinecke ab Oktober auch wieder an Bord) sowie 3 ehemaligen Stadtspielern aus der 2. Liga, Christian Heck aus der 11. sowie Götz Morgenstern und Andreas Herrmann aus der 12., drei Namen die jedem aufmerksam  Fuchsjournal lesenden Tischtennisspieler etwas sagen sollten.

Großes Lob an alle Mitstreiter, engagiert und hungrig waren ALLE 6 Spieler um 9:20 in der Halle, ein sensationeller Beginn in die Saison.

Das Böhlener A-Schreck-Doppel Chris und Friedrich wurden zum Doppel 1 gekürt, das turnierverwöhnte Erfolgsdoppel Götz und Andreas wurden rechnerisch zum Doppel 3.

Holzhausen 6 kam in Bestbesetzung, es konnte also pünktlich losgehen.

Chris und Friedrich machten ihrem Doppelruf alle Ehre, Auris und Ranniger mußten sich mit insgesamt 12 Bällen zufrieden geben, die unsere Jungs mal verkloppen durften.
Silvio und Stefan kamen nach einem Nuller im ersten Satz gegen die Favouriten Weiße und Gürtler nur langsam ins Spiel, erkämpften sich aber tapfer den 3. Satz und mußten doch dem starken oberen Paarkreuz aus Holzhausen gratulieren.

Götz und Andreas starteten standesgemäß im ersten Satz durch, doch im 2. war Götz für die Noppe wieder viel zu nervös und zu fest, was sich im 4. nochmal wiederholte. Doch im 5. Satz kam zur rechten  Zeit auch mal ein weicher Topspin und Andreas beendete mit einer Zauberrückhand diese Zitterpartie, 2:1 nach den Doppeln, man lag im Plan.

Doch welcher Plan eigentlich, wie sollte sich die neue 8. diese Saison einordnen ? Stark geschwächt durch den Abgang von Olewicki und Wilschky zurück in die Stadt, den Aufstieg von Oli Wolf in die 7. und den Wegfall von südamerikanischem Punktezauber wurden Silvio vom mittleren ins obere und Stefan vom unteren ins mittlere Paarkreuz katapultiert, und was die Stadtrecken auf Dauer im Bezirk auszurichten im Stande sein werden, das ist auch noch unklar….

Durch das Fehlen von Heck und Beinecke mußte Götz auch gleich zum 1. Spieltag ins mittlere Paarkreuz aufrücken…

Es schien also verfrüht, Saisonziele für dieses bunt gewürfelte aber durch Engagement zusammengeschweißte Team auszugeben, wobei der Abstieg selbstverständlich ein Tabuthema ist.

Doch zurück zum Spiel.
Die unumstrittene Nummer 1 Chris ließ sich sowohl gegen Gürtler als auch gegen Weiße keinen Satz abnehmen, eine blitzsaubere Leistung mit blütenweißer Weste zum Auftakt. Schade daß er die nächsten beiden Spiele fehlt, aber dem fleißigen TeTaKo-raner sei sein verdienter Urlaub gegönnt.

Silvio frisch gebräunt aus dem Italourlaub lieferte gegen Weiße einen mitreißenden Fight, 2:0 Führung und Matchball im 3. ließen die Herzen höher schlagen, doch der sehr clevere Gast aus Holzhausen stellte nach dem 0:2 Rückstand sein Spiel um und brachte das Ding nah am Tisch noch mit 3:2 nach Hause, ganz bitter, aber diese tolle Leistung berechtigt zu besten Hoffnungen für eine tolle Saison von Silvio im oberen Paarkreuz.

Stefan tat sich zum Auftakt im mittleren Paarkreuz leider sehr schwer,  da ist aber noch viel Luft nach oben.

So mußte Götz beim mittlerweilen Zwischenstand von 3:3 gegen Auris ran, und promt wurde das Rumgeturne am Bandenrand knallhart mit 6:11 im ersten Satz bestraft. So sieht dann die Realität im Bezirk aus. Doch Götz arbeitete und kämpfte, und plötzlich stand es 2:1. Der vierte ging leider unnötig in der Verlängerung weg, aber im 5. blieb er konzentriert in Tischnähe, machte Druck und belohnte sich mit seinem ersten Punkt.

Am Nachbartisch rackerte Andreas nach schwachem Start gegen Eife und holte noch mit 3:1 die 5:3 Führung.

Friedrich machte es leider genau andersherum, spielte den ersten Satz gegen Noppe Jungk sehr geradlinig durch, wurde dann leider etwas faselig und mußte den Gästen gratulieren.

Mit 6:4 ging es dann für Silvio in den 2. Fight, wieder marschierte er wie eine Dampfwalze zur 2:0 Führung, mit fabelhaft sicheren Rückhandtopspins ließ er Gürtler keine Chance. Doch au weia, plötzlich fand er sich erneut im 5. Satz wieder, gibt es ein Deja Vu ??
Doch nicht mit Silvio,
unser HELD des Tages

2x Matchball im 3. ? Das muß doch wenigstens 1x mal klappen bei Silvio...

2x Matchball im 3. ? Das muß doch wenigstens 1x mal klappen bei Silvio…

brachte diesmal das Ding nach Hause und nun lagen die Leutzscher bereits mit 7:4 vorne dran, geht da etwa zum Auftakt was ?

Beim Stand vom 7:5 mußte Teamchef Götz wieder ran, doch gegen Ranniger reichte ein sicheres konzentriertes Spiel zu einem 3:0, und das letzte Einzel von Friedrich gegen Eife brachte nach toller Leistung den siegreichen 9. Punkt. So konnte Andreas ganz entspannt sein Match gegen Jungk noch nach Hause schaukeln, perfekt war der 10:5 Sieg zum Saisonauftakt.

In dieser Höhe eigentlich unerwartet, doch eine geschlossene Mannschaftsleistung macht Freude auf mehr in dieser Saison.

Und mit insgesamt 3,5 Punkten war Götz denn auch DER Holzhausenschreck an diesem Wochenende und sicherte sowohl der 6. als auch seiner eigenen 8. die Auftaktsiege gegen die Rivalen aus Holzhausen.
Damit ist ihm der Titel Holzfäller des Jahres wohl jetzt schon sicher, schauen wir, ob noch ein Leutzscher gegen Holzhausen 3,5 Punkte an einem einzigen Wochenende aufs Füchsekonto holen kann.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren