geklauter Rekordsieg

Geschrieben von Christian Klas am in 5. Herren

img00142-20111015-1859-jpg

Dinge gibts. Da kommt Rotation IV, noch im vergangenen Jahr eine ganz gefürchtete Combo, in den Fuchsbau. Dann gewinnen wir vermutlich in Rekordhöhe. Wir sind etwas froh über den Satzverlust zum 45:1, sonst denken noch welche wir hätten gar nicht gespielt. Und dann wird das Ding doch noch kampflos umgewertet. Nachvollziehbar, aber bedauerlich.

Das war wie Fahrrad im falschen Gang. Irgendwie traten alle durch und warteten dabei vergeblich auf Widerstand. Dabei hat es durchaus Spaß gemacht gegen die feinen Klingen solcher Legenden wie der Sportfreunde Weiser oder Lögel zu fechten. Aber alles 3:0 macht auch nur begrenzt Laune. Fünfzehn Null sieht doch aus wie nicht gespielt. Wer will das denn ? Also verhaltene Freude unsererseits, dass unser Verheizerli-Doppel mit dem Rekonvaleszenten Torsten und Mike E. einen Satz zuließ. Nach Sätzen 45:1. Leutzscher Vereinsrekord? Bezirksligarekord? Der Grand Ouvert des Spielbezirkes ? Pustekuchen. Der Ersatzmann war falsch im Transmissionsgefüge der Rotationer. Jugendspieler ohne Ersatzstatus. So ein Mist aber auch. Kein Platz für Freude also auf beiden Seiten. Obwohl, bißchen doch. Wir haben in den "Kleinen" Boden gut gemacht, und Torgau einen Punkt in Lindenthal gelassen. Wir sind damit wieder im Geschäft. Parole "Weiterlauern und Durchziehen". Für Schnitzer ist kein Platz mehr.

Torsto 0,5/0 Tonio 2,5/0 Tomaro 2,5/0 Tristiano 2,5/0 Teknuto 2,5/0 Tagunto 2,5/0 Timiko 2,5/0

Kommentieren