Doppelschwäche verhindert Sensation….

Geschrieben von Marcel Zimmermann am in 3. Herren

Doppelschwäche verhindert Sensation, aber in den Einzeln top! So und nicht anders fällt das Resümee nach dem knappen 7:9 im letzten Punktspiel gegen den eigentlich klaren Favoriten aus Hohenstein aus, da wir am Ende nach einem starken Spiel(0:4 Doppel, 7:5 Einzel) mit den Doppeln haderten, aber auf die gezeigten Leistungen in den Einzeln insgesamt stolz sein können.

 

Ohne Kai und mit einer mal wieder komplett neuen Doppelaufstellung starteten wir letzten Samstag in die Partie gegen Hohenstein. Vor dem Spiel rechneten wir mit einer deutlichen Niederlage, da auch die 2. Mannschaft am Wochenende zuvor von Hohenstein bezwungen wurde. Nach den ersten drei Doppeln sah es auch so aus. Jorge und Robert waren noch am nächsten dran ein Doppel zu gewinnen, mussten aber mit 2:3 die knappe Niederlage anerkennen. In den Einzeln lief es dann wesentlich besser. Jorge, an diesem Tag nahezu fehlerfrei, lies den beiden Spitzenspielern des Gegners keine Chance und fuhr zwei sichere Siege ein. Komplettiert wurde das obere Paarkreuz von Gunnar der vor seinem Urlaub in Südamerika nochmal richtig gut drauf war und sein erstes Spiel souverän gewann. Im zweiten Spiel wehrte er sich lange gegen eine Niederlage, musste aber am Ende doch seinem Gegenüber gratulieren. In der Mitte lief an diesem Tag leider nicht viel zusammen. Marcel und Jörg konnten leider keinen Punkt holen wobei sie keine schlechte Leistung boten, aber für diese Gegner war es nicht gut genug. Super stark mal wieder das untere Paarkreuz, diesmal in der Besetzung Robert und Justin. Beide spielten auf sehr hohem Niveau und zeigten zum Teil beeindruckende Ballwechsel. So ging es mit insgesamt 4 Punkten aus dem unteren Paarkreuz am Ende für alle etwas überraschend, aber nicht unverdient ins Schlussdoppel. Dort spielten Jorge und Robert teilweise stark auf, mussten die ersten beiden Sätze leider knapp mit jeweils 10:12 abgeben um dann die Sätze 3 und 4 recht deutlich zu gewinnen. So ging es in den alles entscheidenden letzten Satz. Mit zusätzlicher lautstarken Unterstützung der 4. und 5. Mannschaft im Rücken gestaltete sich der 5. Satz sehr ausgeglichen und die Hoffnung stieg mit einem 8:8 dieses Spiel zu beenden. Leider hatte der Tischtennisgott im Doppel nicht viel für uns übrig und so mussten Jorge und Robert nach starkem Spiel am Ende knapp mit 11:13 dem Gegner gratulieren. Somit schrammten wir ganz knapp an einer dicken Überraschung vorbei, können aber auf unsere Leistung stolz sein und wenn wir in den nächsten Spielen so weitermachen sind noch einige Mannschaften in dieser Liga schlagbar.

Großen Dank mal wieder an unseren (jetzt nicht mehr) Ersatzspieler Robert(hoffen es gab keinen Ärger zuhause weil du wegen uns so spät erst beim Geburtstag warst) und an Justin. Danke natürlich auch an die Anwesenden der 4. und 5. Mannschaft für die super Unterstützung.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren