Heimstark und Auswärts-Ebbe

Geschrieben von Kerstin am in 2. Damen, Damenmannschaften, Mannschaften

IMG-20181028-WA0003[1]

(ein Spielbericht von Elsa Hubald)
Samstag, 14 Uhr, Wielandstraße. Für dieses Punktspiel stand ein ganz klares Ziel auf der Agenda: 2 Punkte gegen den TTC Halle einfahren, um die Tabelle nicht mehr länger von unten abzuschließen. Da ist Spannung vorprogrammiert.

Während sich Tho/Maja gegen das hallensische Doppel Dittrich/Altmann ohne Probleme 3:0 durchsetzen, mussten Kerstin und ich nach einem starken ersten Satz (11:5) das gegnerische Doppel in 4 Sätzen ziehen lassen. Zwischenstand nach den Doppeln wie so oft 1:1. Auf in die Einzel!

Tho, unsere sichere Bank, gewann problemlos fluffig gegen Halles Nummer 2, Katrin Franke. Maja hingegen verlor ihr erstes Spiel gg. Dana Dittrich trotz sehr guter Bälle knapp in 4 Sätzen und Kerstin bekam die Überlegenheit von Silke Altmann in 4 Sätzen zu spüren, wobei sie den ersten Satz noch spielstark für sich entscheiden konnte. Mein erstes Spiel gegen Tina Schlotter sollte keine große Schwierigkeit für mich darstellen (3:1). Die erste Einzelrunde war gespielt, der Zwischenstand lautete 3:3 und das Spiel schien zusehends an Spannung zu gewinnen, da es doch knapper aussah, als zu Beginn erwartet. Haben wir unsere Gegnerinnen aus Sachsen-Anhalt vielleicht unterschätzt? Was für eine aufregende Kiste! Es hieß, in den folgenden Einzeln noch einmal alles zu geben. Spinzahl, Tempo und Taktik hochgeschraubt und siehe da – nach Thos, Majas und Kerstins Sieg (und meiner knappen Niederlage in 5 Sätzen) und der tatkräftigen Unterstützung hinter der Bande durch unsere Zuschauer setzten wir uns mit 2 Punkten Führung ab. Mit einem spitzenmäßigen Schlussspurt, beherztem Kampfgeist aller und noch einmal sehr sehenswerten Ballwechseln erkämpfte Maja gegen die an 4 gesetzte Schlotter den entscheidenden Siegpunkt zum 8:5 und entscheidende Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Was für ein großartiges Spiel und eine starke Leistung. Diese geballte Fuchspower lag mit Sicherheit am delikaten Apfelkuchen mit Monster-Streuseln .

Wenn hingegen über ein Punktspiel nur in ein paar Sätzen berichtet wird, wie dies auf den Sonntag gegen Biederitz zutrifft, haben wir von der 2. Damenmannschaft entweder vergessen, zu erzählen oder (und dies trifft auf den verregneten und kalten Sonntag zu) es war semi-erfolgreich. Kurzum, 9 Sätze konnten wir auf unserem Punktekonto verbuchen, jedoch nie 3 Stück pro Spiel.

Dies soll uns nicht weiter beirren und wir kämpfen am kommenden Wochenende 10 Uhr weiter um wertvolle Punkte um den Klassenerhalt. In diesem Sinne – Füchse 2 – Feuer frei!

Trackback von deiner Website.

Kommentieren