On fire!

Geschrieben von Tho Do Thi am in 1. Damen, Damenmannschaften, Mannschaften

IMG_3103 2“Teamwork makes the dream work” so heißt doch dieser Spruch, oder? Am Samstagabend hieß das Motto wohl eher: “Das untere Paarkreuz makes the dream work.” Nach zwei Auswärtsniederlagen war für uns im Vorfeld klar, dass mal wieder ein Sieg her muss, um den sportlichen Klassenerhalt so schnell wie möglich einzutüten. Wir wussten, dass diese Aufgabe schwer werden würde angesichts der 2:6-Hinrundenniederlage. Aber wer konnte denn auch vorher ahnen, wie stark das untere Paarkreuz diesmal sein wird?! Also ich nicht ;)

Ein spannender Spieltag, der nach drei Stunden Kampf mit einem Happy End für uns ausging. Bereits in den Doppeln schlug mein Puls wieder auf 180. Aber nicht wegen meines Spiels. An Tisch 1 lieferten sich zwei Spitzendoppel der Liga einen verbitterten Kampf. Huong und Anna mussten sich jedoch denkbar knapp im fünften mit 9:11 gegen das Mama-Tochter-Duo (Tan-)Monfardini geschlagen geben. Sie sind wohl auch zurecht das Doppel Nummer 1 der 2. Liga. Bei Marina und mir lief es gegen Grohmann/Rocheteau etwas fixer, 3:1.
Eine Pause bekam mein Herz im Einzel jedoch ebenfalls nicht – Huong gegen Mama Monfardini im Entscheidungssatz, Marina gegen Tochter Monfardini im Entscheidungssatz. Mit dem gefühlt langsamsten Block der Welt konnte Huong ihren starken Sieg gegen die zweitbeste Spielerin der Liga(!), Wenling Tan-Monfardini, aus der Hinserie wiederholen. Mit 15:13 versteht sich natürlich. Marina konnte die Führung für uns leider nicht einfahren und verlor den letzten Satz mit 9:11.

In der Spielpause wurden dann noch Gutscheine für einen Kochkurs im Eventstudio Küchenfuchs und Freikarten für unser nächstes und letztes Heimspiel verlost. Kommen hat sich also mehr als gelohnt! ;)

Anna war nach der Pause in Windeseile mit ihrem Einzel fertig, da spielte ich gerade mal meinen zweiten Satz. Mit 3:0 fegte sie Rocheteau  (und diesmal auch ohne Pöbeln ;)) vom Tisch. Mit Grohmann hatte ich eine Gegnerin, die in der Hinrunde Huong und Marina geschlagen hatte. Kein leichtes Spiel, das wusste ich. Vielleicht lag es an meinen neuen Schuhen, aber ein recht souveränes 3:1 konnte ich einsacken und uns damit in eine komfortable 4:2-Führung bringen. Zitat Micha Olewicki: “Was mir am besten an deinem Spiel gefallen hat, waren deine Schuhe, Tho” – Danke, Micha. :D
Ich weiß nicht, was mit unserem oberen Paarkreuz los war, aber Entscheidungssätze waren wohl sehr beliebt an dem Abend. Leider bei Marina ein 5:11. Ich könnte jetzt noch erwähnen, dass Huong schon 10:6 geführt hat und es trotzdem nicht gereicht hat, aber das lasse ich mal :)
Das bedeutete Druck für Anna und mich. Aber was soll man sagen? An dem Tag waren wir einfach on fire und ließen uns auch diesmal nicht aus der Ruhe bringen: Anna erspielte sich ebenfalls ein 3:1 gegen Grohmann und ich mir ein 3:0 gegen Rocheteau. Yes! 6:4-Endstand und ein passabler 7. Tabellenplatz.

Gefeiert wurde anschließend im Schwarzlicht-Keller bei verschiedensten Spielen. Das hitzigste Match verlief wohl am Jenga-Tisch. Da ging der Puls von uns allen auch nochmal in die Nähe der 200 hoch. Ich musste dabei leider meine erste Niederlage an dem Tag einstecken…Na ja, abhaken und wieder Fokus aufs Tischtennis: Am 04. Mai 2019 findet dann unser letztes Heimspiel für diese Saison statt. Diesmal aber schon um 14 Uhr! Wir freuen uns über eure Unterstützung! :)

 

Trackback von deiner Website.

Kommentare (1)

  • Holger

    |

    Chapeau! Starke Leistung… und toller Bericht.

    Antworten

Kommentieren