Endspielwochenauftakt

Geschrieben von MS am in 2. Herren, Herrenmannschaften, Mannschaften

IMG-20160220-WA0000

Selbst mit über eine Woche Abstand fällt der Rückblick auf den vergangenen Spieltag schwer. Im Doppelheimspiel gegen die Tabellenspitze aus Holzhausen und Hohenstein-Ernstthal gingen wir mit heimlichen Hoffnungen auf zusätzliche Punkte an. Doch trotz teilweise beachtlicher Leistungen gingen wir knapp leer aus. Im Gegensatz zur direkten Konkurrenz im Abstiegskampf.

Zunächst wurde am vorvergangenen Freitag im Fuchsbau das Reservistenderby ausgetragen. Hier konnten wir nach dem Doppelrückstand zumindest Anschluss halten und sogar zum 5:5 ausgleichen. Doch dann schalteten die Gäste doch noch einen Gang höher und entschieden alle folgenden Partien für sich. Einen Tag später wurde die Partie gegen den Tabellenführer sogar noch knapper, am Ende gewannen wir nur einen Satz weniger und unterlagen denkbar knapp 7:9. Natürlich gab es positive Momente: Justin schnupperte schon an der ganz großen Sensation, als er bereits 2:0 gegen Grossu in Front lag, konnte später zumindest den gut aufgelegten Volek in vier Sätzen bezwingen. Im mittleren Paarkreuz holten Bergo und Nelson drei von vier Punkten und unten waren wir zumindest auf Augenhöhe. Trotzdem überwiegt die Enttäuschung, denn die ersten vier 5-Satz-Spiele gingen alle an die Gäste, inklusive Doppel 1 gegen Doppel 2. Dazu hatte der Teamchef selbst den Punktgewinn auf der Kelle, hielt sich nur nicht konsequent genug an seine eigene taktische Marschroute. Lückersdorf, Radeburg, Freiberg. Alle direkten Konkurrenten konnten am selben Wochenende punkten und erhöhten damit weiter den Druck.

19.03.16 14:00 Uhr LTTV 2 – TSV 1862 Radeburg

Am kommenden Samstag müssen wir im Heimspiel ein 3:12 aus dem Hinspiel dringend in einen Sieg verwandeln. Wie das gehen soll? Zunächst wissen alle im Team um den Ernst der Lage, wurden sogar geschlossen beim Training gesichtet. Welche andere Leutzscher (Herren-)Mannschaft kann das schon von sich behaupten? Außerdem haben wir natürlich mit Nelson eine spielstarke Verstärkung im mittleren Paarkreuz. Und nicht zuletzt spielen wir im Fuchsbau und hoffen natürlich auch auf den einen oder anderen Fuchs, der mit frenetischem Jubel zum Gelingen dieser schwierigen Mission beiträgt. Ich verspreche an dieser Stelle zum Dank einen kleinen Vorrat kostenloser Kaltgetränke. Möglicherweise auch ein paar Gummibärchen aus dem Hause Huszti. Schon einen Tag später, Sonntag, steigt dann das nächste Endspiel in Lückersdorf, bzw. in Gelenau. Wir setzen wieder auf Sieg.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren