Ein Spiel, welches man nie vergessen wird

Geschrieben von Rafael Christen am in 1. Herren, Herrenmannschaften, Mannschaften

1Herren_vs_Hohenstein2_28.10.2017

Am 28.10.2017 war es endlich soweit, das Topspiel der Liga stand vor der Tür. Wir erwarteten die bislang ungeschlagenen Gäste aus Hohenstein-Ernstthal. Jeder aus der ersten Mannschaft wusste: es geht um alles! Aus diesem Grund hieß es auch: trainieren was das Zeug hält, damit wir lächelnd aus der Halle gehen und unseren Sieg feiern können.

Als endlich die Stunde schlug, hieß es nun volle Konzentration. Überraschenderweise traten die Gäste mit 7 Leuten an, wie sich herausstellte spielte Uhle an Position 6, wofür Ben Seifert sein Können nur im Doppel beweisen konnte.

Das Spiel begann also.

Unser Spitzendoppel Mossly und Julius behauptete sich gegen das gegnerische Doppel 2 Hornbogen/Seifert mit einem soliden 3:1. Dagegen musste unser Doppel 2, welches trotz einer guten Leistung ihr Spiel verloren hat, den Gegnern zum Sieg gratulieren. Doppel 3 hingegen ging deutlich für den Gegner aus.

Zwischenstand nach den Doppel: 1:2

Nun ging es weiter mit den Einzeln. Im oberen Paarkreuz konnte unsere syrische Nummer 1 Mossly in einem spannenden Krimi die gegnerische Nummer 2 Baron besiegen. Nicht einmal der 0:2 Rückstand hielt ihn auf, sondern zeigte wieder nur wieso er die Nummer 1 bei den Leutzscher Füchsen ist. Mateusz dagegen versuchte sich ins Spiel zu kämpfen. Doch trotz all seinen Mühen musste er mit einer Niederlage gegen Grossu vom Tisch gehen. Im mittleren Paarkreuz sah es ähnlich aus. Sascha besiegte den jungen Spieler Karl Zimmermann mit einem soliden 3:1, ohne den Sascha zu machen. Im zweiten Spiel des mittleren Paarkreuz sah es komplett anders aus, Rafael schien Chancenlos, seine Motivation konnte ihm in dem Spiel nicht mehr helfen. Er ging mit einem deutlichen 0:3 vom Tisch. Im unteren Paarkreuz wurde es in der 1. Einzelrunde noch einmal spannend. Raffaele wirkte als ob er die Halle niemals betreten hätte, er geriet gegen die gegnerische Nummer 6, Uhle, 0:2 in Rückstand. Den Fans fragten sich schon was mit Raffaele los sei, doch dann kämpfte er sich wieder ins Spiel und drehte es mit einem Fingerschnipsen. Er gewann sein Spiel mit einem knappen 3:2. Bergo machte hingegen kurzen Prozess und gewann sein Spiel 3:0 gegen Kaulfuß.

Zwischenstand nach der 1. Einzelrunde: 5:4

Nun ging es weiter mit der 2. Einzelrunde. Yhya ging über in den Beast-Mode und besiegte Grossu mit einem überraschend deutlichen 3:1. Mateusz fand an dem Tag gar nicht ins Spiel und gratulierte wieder seinem Gegner zu einem leider klarem 3:0. Sascha konnte in der Mitte beweisen wie sehr er Cocktails liebt(Insider) und schlug Hornbogen in einem spannendem 5-Satz Spiel. Hier muss man jedoch sagen, dass Sascha klar 2:0 geführt hat und Hornbogen dominierte, aber keiner kann so eine Spitzenleistung die ganze Zeit beibehalten, zum Glück fing sich Sascha wieder im 5. Satz und entschied das Spiel für sich. Bei Rafael verlief es ähnlich, er führte ebenso mit einem klaren 2:0 und ließ den kleinen Zimmermann wieder ran kommen. Doch wie auch Sascha reißte sich Rafael im 5. Satz zusammen und gewann das Spiel. Nun fehlte nur noch ein Punkt bis zum sicheren Sieg und dieser musste im unteren Paarkreuz kommen. Raffaele wusste dies und gab zum Schluss nochmal alles. Doch wie soll es anders sein bei Raffaele… er machte aus seinem Spiel wieder einen Krimi. Es kam zum 5. Satz und jeder Ballwechsel wurde hart umkämpft mit Schweiß und Tränen. Zum Glück konnte Raffaele das Spiel für sich entscheiden. Somit war der Sieg sicher. Bergo dagegen gratulierte Uhle, welcher 3:1 gegen ihn gewann.

Endstand: 9:6

Abschließend ist zu sagen, dass es ein hartes Spiel war, welches wir nur durch die zahlreichen erschienenen Fans gewinnen konnten. Aus diesem Grund bedanken wir uns an alle Zuschauer die zu unserem wichtigen Spiel gekommen sind und auch nochmal besonderen Dank an Max, der uns gecoacht hat.

Der erste wichtige Schritt Richtung Aufstieg wurde getan. Es kann ruhig so weiter gehen!

Eure 1. Mannschaft 

Trackback von deiner Website.

Kommentieren