Doppelter Tusch

Geschrieben von Marie-Philine Rockmann am in 3. Damen, Damenmannschaften, Mannschaften

Doppelter Tusch

Die Woche hat sieben Tage. Die letzten zwei Tage tragen den Namen Wochenende. Wochenende bedeutet freie Zeit. Für die Fähen der 3. Damen hieß es wieder doppelte Freizeit, die schlägerschwingend in Turnhallen zugebracht wird – wo denn sonst? ;)

Tag 6 der Woche _ Samstag _ 01.Dezember2018

Gegner: Wurzen
Auswärtsspiel
heutige Spielerinnen: Mariam, Christiane, Marie und Katrin

Sind das Plastikbälle? – wir alle.
Haben die *** ( 3 Sterne)? – Katrin.
Das Netz ist aber entspannt gespannt. – Marie.
Der Ball eiert. – Katrin fragt für Mariam zwecks der Sprachbarriere.
Soll ich das Netz nachspannen? – Katrin denkt nach und fragt Marie, wir lassen es bleiben…

Doppel 1:

Mariam und Marie (Rahali/ Rockmann) gegen Scheuring/ Mühlner. Das einstige Bombendoppel hat erneute Startschwierigkeiten. Der dritte Satz geht eindeutig an die Füchse, aber das ist auch der einzige. Hauptsache, unsere Form im Einzel wird besser!
1:3

Doppel 2:

Christiane und Katrin gegen Adolph/ Ziengler. Sie machen Doppel 1 die ersten drei Sätze nach, indem sie 0:2 hintenliegen und den dritten in der Verlängerung für sich gewinnen.
Die beiden Kämpferinnen wollen einen Ausgleich schaffen! Sie werden immer mehr zu einer Einheit, gewinnen die letzten zwei Sätze für sich und ihre Sätze fallen stetig eindeutiger aus.
3:2 nach einem 0:2 Start – so macht man das!

Punkteausgleich nach den Doppeln: 1:1

Überraschung!

Unerwarteter, aber doch erhoffter Besuch von unserem treuesten Fan Andre. Wir haben uns sehr über deine Kekse gefreut – die waren der Hammer. Dein Kommen an sich hat uns natürlich auch begeistert! ;)

Einzelrunde 1:

Die neue Erkenntnis: Christiane kann sich bewegen, zumindest ausreichend, um 3:1 gegen Scheuring anzukommen. Mariam, wieder in Topform, hat Adolph in ihrem Spiel regelrecht auflaufen lassen. Mühlners Spielweise spielte Katrin perfekt in die Hände und Marie erlangte nach jedem Satz gegen Hastrich mehr Sicherheit. So positiv wie gerade beschrieben verlief die Runde, mit vier Punkten für die Fähen.
Zwischenstand 5:1.

Einzelrunde 2:

Mariam brachte Scheuring zu manch lauterem Fluch, während Christiane gegen Adolph wirklich kämpfen musste. Nach zwei gewonnenen Sätzen liefen die nächsten beiden dann doch eher unglücklich. Aber der 5. zählt und das weiß auch Christiane, die ihn 11:9 einsackt. Marie beginnt schwach, erlangt ihre Nervenstärke zurück, doch scheitert 9:11 im 5. Satz gegen Mühlner. So musste Katrin dann doch nochmal ran an den Tisch und macht mit drei gewonnen Sätzen den letzten Punkt für uns klar.

Ein 8:2 Sieg.
Worst Case Ergebnis! – Christiane
Das hätte auch schneller gehen können. Mariam fast in Wurzen vergessen, aber wirklich nur fast! :)

 

_Tag 7 der Woche _ Sonntag _ 02.Dezember2018
Gegner: Markkleeberg
Heimspiel
heutige Spielerinnen: Mariam, Marie, Katrin und Luca

Katrins Frau ist eine wunderbare Stärkung: mit Kaffee und Keksen ist auch sie mehr als willkommen bei unserem Punktspiel. Wir sind leider käuflich. ;)

Doppel 1:

Katrin und Luca spielen gegen Harke/ Neumann auf. Sehr stark angefangen mit dem ersten Satz, doch leider sind unsere Gegner gut eingespielte Doppel und hatten den längeren Atem.

Doppel 2:

Ein erneuter und letzter Versuch in dieser Doppelkombo: Mariam und Marie gegen Behrens/ Funke. Auch das hätte positiver ausgehen können, doch irgendwie flatterten die Nerven.

Zwischenstand nach den Doppeln 0:2. Aber in den Einzeln sind wir dann doch etwas geübter.

Einzelrunde 1:

Mariam startet stark gegen Behrens und gibt lediglich den dritten Satz ab. Zeigt aber direkt im vierten Satz, dass sie auch ein 11:2 kann. Marie hat Spaß gegen Harke. Mit der Philosophie, Spaß zu haben und dadurch zu gewinnen, kommt sie jedoch nicht so ganz zurecht. Ein paar Sätze länger wären schön, denn den dritten gibt sie in einer umkämpften Verlängerung ab. Katrin zerlegt Funkes Spiel ganz ohne Probleme, während Luca sich einen Satz gegen Neumann schnappen kann.
Zwischenstand 2:4.

Einzelrunde 2:

Manch einer hat Probleme mit Noppen, Mariam zum Glück überhaupt nicht. Gegen Harke gewinnt sie das Spiel im vierten Satz 12:10. Marie hat wohl wieder nicht ausgeschlafen und startet mit viel Kaffee 0:2. Im dritten liegt sie 4:10 hinten und holt bravourös zum 10:10 auf. Leider 12:14 – die Taktik bedarf noch etwas Übung. Katrin bedarf nur 3 Sätze, um wiederholt einen Siegpunkt einzufahren und Luca? Da hat leider das letzte Quentchen gefehlt. Ein 2:3 und 9:11 im 5. Satz gegen Funke.
Wir sind übrigens bei einem 4:6. Jetzt kommt es drauf an.

Einzelrunde 3:

Katrin hat keine Pause, ist aber top eingespielt. Sie braucht lediglich drei Sätze gegen Harke. Katrin ist ein super Gewinn für unsere Mannschaft! Gut, dass aus dem „ich spiele mal ab und zu mit“ ein „ich bin jedes mal dabei, wenn ihr mich braucht“ (das bedeutet übrigens: IMMER) geworden ist. Mariam ist ein ebensolcher Gewinn, leider bleibt sie uns nur bis Februar erhalten. Auch sie macht sicher ihren dritten Punkt gegen Neumann in 4 Sätzen. Man kann schließlich auch mal einen Satz abgeben. Gegen Funke kann Marie auch einen souveränen Punkt zum Spiel beitragen und Luca gibt ihr Bestes im entscheidenden allerletzten Spiel gegen Behrens. Luca gewinnt den ersten Satz, aber die Sicherheit ihrer Gegnerin ist einfach zu groß.

Wer hat mitgezählt? 7:7 mit 26:25 Sätzen.
Ein großartig umkämpftes unentschiedenes Spiel mit den herzlichen Markkleeberger Frauen ist unser Zeichen für einen friedlichen Start in die Weihnachtszeit.

Wir danken unseren Männern fürs Zuschauen, zusammen macht es einfach mehr Spaß.

Platz 3 der Tabelle ist ein guter Start! :) Wir wünschen eine frohe, vielleicht Tischtennis-ruhigere, Zeit und sehen uns nach Silvester wieder zur Rückrunde.
Bis dahin –
Füchse 3, Feuer FREI!

Trackback von deiner Website.

Kommentieren