Doppelte Power gegen ein doppeltes Chemnitz

Geschrieben von Marie-Philine Rockmann am in 3. Damen, Damenmannschaften, Mannschaften

Doppelte Power gegen ein doppeltes Chemnitz

Vor zwei Wochen schlugen wir zum zweifachen Auswärtsspiel in Chemnitz auf.

Wir? – Bei unserer Aufstellungsliste ist das wohl eine gute Frage. Hiermit möchte ich euch zwei neue Gesichter vorstellen.
Zum einen unsere neue Nummer Eins: Mariam Rahali ist aus Algerien zu Gast, um unser oberes Paarkreuz zu stärken.
Auch neu seit dieser Saison ist Katrin Neudeck, die nach einer Pause wieder zum Tischtennis zurückkehrt. Luca und Marie-Philine komplettierten das Team auf vier motivierte und begeisterte Spielerinnen.

Unser Start? – Viel zu früh. Das Wetter? – Blendend. Bei schönstem Sonnenschein gut zum Fahren, gerade bei den gehäuften Baustellen auf unserer Strecke. Aber nach zwei Spielen konnten wir abends dann nur noch den Sonnenuntergang in all seinen Farben bewundern.

Und was passierte dazwischen?

 

Part I

Dank der reibungslosen Fahrt waren wir über 45 Minuten zu früh vor Ort – genügend Zeit, um mehrmals hin und her zu laufen und zu fahren, um die Spielhalle zu finden. ;) Dort genossen wir in der Sonne noch eine Stärkung, bis unsere Gegner kamen.
SG Aufbau Chemnitz ist eine eher ältere Mannschaft, was in diesem Falle genug über deren Spielweise aussagt.
Mit ungeübten Doppelkonstellationen starteten wir mit einem 1:1. Luca und Katrin versuchten sich gegen Freyer/ Hahn mit einem 0:3, aber starken Sätzen gegen das gegnerische Spitzendoppel, während Mariam und Marie-Philine gegen Roch/ Irmscher nach 5 Sätzen einen Punkt für uns ergatterten.

In den Einzeln ergatterten wir zumeist nur einen Satz, denn die Gegnerinnen bevorzugten das Abwehrspiel und einen glatten Durchschuss bei zu hohen Bällen. Da mussten wir uns erstmal reinfitzeln. Unseren zwei neuen Gesichtern gelang das auch: Mariam machte noch einen Punkt gegen Hahn, natürlich wieder über die ganze Distanz. Auch Katrin konnte gegen Roch, die Nummer 3, punkten – oder besser gesagt sie in drei Sätzen abziehen.

Damit ging es nach Adam Riese mit 3:8 auf zur nächsten Chemnitzer Halle.

 

Part II

Hier – wieder auf der Suche nach der richtigen Turnhalle – begegneten wir dem kompletten Gegensatz: der jungen dynamischen Mannschaft vom BSC Rapid Chemnitz 4. Dies gab Hoffnung auf eine kompatiblere Spielweise.

Mit selbiger Doppelaufstellung verbesserten wir uns zum vorherigen Spielstart auf ein 2:0. Wir drehten unsere Doppel erneut, die Gegner nicht. Mariam und Marie-Philine spielten sich am zweiten Tisch gegen Zweigler/ Tändler in drei Sätzen warm, während Katrin und Luca nach einem 0:2 (jeweils ganz knapp in der Verlängerung) auf ein 3:2 drehten. Ganz stark!
Auf in die Einzel – denn so konnte es gerne weitergehen. Bei Mariam gegen Klemm L. war das mit einem 3:1 auch definitiv der Fall, Marie-Philine hingegen (er)spielte nur einen Satz gegen Wang. Luca ging es gegen Klemm E. genauso, Katrin hingegen konnte sich gegen Zweigler in drei Sätzen durchsetzen.
Wir standen bei einer 4:2 Führung. Mit einer zweiten erfolgreichen Einzelrunde aller schien ein Sieg zum Greifen nah. Mariam benötigte die ganze Distanz gegen Wang. Im fünften Satz gewann sie nach einer kurzen Diskussion mit 14:12 – starke Nerven. Marie-Philine verlor nur ihren zweiten Satz mit 12:14 gegen Klemm L., ebenso Luca. Katrin steht wohl auf kurze direkte Spiele, natürlich mit einem positiven Ergebnis.
Was ich damit sagen will: die zweite Einzelrunde kostete uns vier Sätze, aber wir haben damit die letzten vier Punkte zum Sieg erreicht. :D

 

Loben möchte ich hier nochmal Katrin, welche wirklich stark gespielt hat, und ein Kompliment an uns als Mannschaft, denn wir haben mehr als nur ein Spiel gewonnen!

Neugierig, wie sich die dritte Damen weiterhin schlägt? Kein Problem, am Sonntag, dem 28.10. könnt ihr euch ab 10 Uhr gerne eine Meinung verschaffen. Wir spielen gegen den TTC Großpösna und hiermit seid ihr herzlich eingeladen, live dabei zu sein! :)

Trackback von deiner Website.

Kommentieren