Der frühe Vogel …

Geschrieben von Kerstin am in 2. Damen, 3. Damen, Damenmannschaften, Mannschaften

20180908_140126[1]

… ist nicht jedermanns Sache. Auch wenn er ganz gut aussieht. „Naja, überragend wars nicht. Aber wir hätten auch zu null spielen können“ war das abschließende Fazit des ersten Punktspieltages der 2 & 3 Damen.

3. Damen

Wer steht auch schon Samstagmorgen früh um 10 Uhr gern in der Halle. Wir nicht, aber offensichtlich die Gäste der SG Sorgau. Und unsere Zuschauer, denn davon sind erstaunlicherweise viele um die Zeit anwesend. Denen hätten wir an diesem Tag gern mehr geboten. Doch schon die Doppel sind hart umkämpft, gehen jedoch beide weg. Anschließend gelingt es auch nur unserer Mexikanerin Tamara Hannah Martin Ruiz die Ehrenpunkte zu erzielen. Endergebnis 2:8, bei dem aber doch noch irgendwie deutlich mehr hätte drin sein können.

2. Damen = 3. Damen

14 Uhr. Sind nachmittags mehr Gehirnzellen vorhanden als vormittags? Koffeinpegel endlich ausgeglichen? Was auch immer die Ursache ist, irgendwie fühlen sich die Spiele anders an. Was gegen den ESV Lokomotive Zwickau auch gut ist, bei dem das letzte Ergebnis 0:8 lautete und wenn man als komplette Ersatzmannschaft dem Tabellenführer gegenübersteht. Denn aus der offiziellen 2. Mannschaft sind irgendwie nada, niente, zero Spielerinnen da. Na dann, auf zum Schlachtfeld.

Glücklicherweise gelingt die Doppelstrategie und Elsa/Kerstin an Nr. 2 ein sauberes 3:0 für den ersten Punkt. Der Rest ist jedoch wieder deutlich. Lediglich zwei Spiele gehen über vier Sätze. ITK-Teilnehmerin Marie Louise Ngo Nyemb hat leider kaum Chancen gegen die deutlich stärkeren Tschechinnen Meidlova und Strihovkova, Elsa holt gegen Letztere immerhin einen Satz. Kerstin und Marie-Philine können Punkte gegen Ersatzspielerin Gorldt holen, Fricke ist (noch) nicht ganz machbar. Endergebnis 3:8, was unter diesen Umständen vielleicht nicht ganz so schlecht aussieht.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren