Matchwinner: Die schlechteste Spielerin der Welt

Geschrieben von Tho Do Thi am in 2. Damen, Damenmannschaften

Für was ist Leutzsch NICHT bekannt? – Richtig, starke DIMGP8682oppel zu besitzen. Vor allem die 2. Damenmannschaft. Doch das große Wunder von Leutzsch hat sich am Samstag, dem 14.03.2015 in Jena zugetragen…

Doppel
So startete das Wunder um 18 Uhr in der sehr sehr gut beheizten Jenaer Halle. Mannschaftsleiterin Maja stellte die Doppel perfekt auf, sodass es zwei Siege gab!  Christiane/Maja siegten, etwas überraschend, super safe mit 3:0 gegen Schädlich/Overhoff. Am Nebentisch erspielten sich Linda und Tho ebenfalls ein 3:0 gegen Baklanova/Jadresko. Satz zwei hätte mit 18:16 auch nicht sicherer sein können ;)
2:0-Führung, das gab’s noch nie!

Einzel
Lindas Devise für die Einzel: so kurze Ballwechsel wie möglich, sonst stirbt sie bei der Hitze :D
Deshalb legte sie ein sehr unansehnlich, aber klares 3:0 gegen Schädlich aufs Parkett. Tho spielte derweil gegen Jenas 1, Baklanova. Nach einer Aufholjagd bei 5:10 reichte es dennoch nicht zum Satzgewinn (11:13) und auch Satz 2 und 3 gingen an die Gastgeber. Nun war also das untere PK gefragt. In beiden Einzeln (Maja – Jadresko und Christiane – Overhoff) haben die Füchse alles versucht und gekämpft. Christiane gelang es wieder einmal ein Ass einzustreuen, dennoch mussten beide ihren Gegnerinnen zu einem 3:0 gratulieren.

Nun 1-1. Linda gegen Baklanova. Wie erwartet: ein spannendes Spiel. Lange Ballwechsel gingen immer an die Gegnerin (außer wenn Linda natürlich Ballonabwehr gespielt hat). Im 5. Satz packte die, nach eigenen Angaben, schlechteste Spielerin der Welt jedoch ihre besten Zauberaufschläge aus, sodass sie das Spiel noch sicher nach Hause gebracht hat. Tho fand im ersten Satz noch nicht richtig ins Spiel gegen Schädlich, jedoch klaute sie sich die nächsten drei Sätze und brachte die Füchse somit 5:3 in Führung. In der 2. Einzelrunde war im unteren PK wieder nichts zu holen: Maja gegen Overhoff 0:3 und Christiane gegen Jadresko 0:3.

Linda verputzte dann Overhoff im ersten Satz (11:3) mit einer Quote von 11/11 Vorhand-Bomben. Satz 2 und 3 reichten auch noch knapp mit gefühlt keinem Angriff, sondern nur mit Aufschlägen und kurzen Rückschlägen. Maja konnte gegen die starke 1 von Jena nicht viel verrichten, auch wenn sie ein gutes Spiel geliefert hat (0:3). Christianes Ziel gegen Schädlich war es, noch ein Ass zu schaffen, was ihr leider nicht gelang und auch die Chance im letzten Satz liegen ließ (0:3).
Nun waren alle Augen auf einen Tisch gerichtet: Tho gegen Jadresko. Das Einscheidungsspiel. Tho wusste, dass sie das gewinnen musste, damit es noch zu einem Unentschieden reicht. Satz 1 ging mit 11:6 an Jadresko. An der Bande wartete jedoch Sachsen-Anhalts Starcoach Linda Renner, die ihr die richtigen Tipps gab, sodass sie die nächsten Sätze (14:12, 13:11, 11:6) natürlich super sicher für sich entscheiden konnte.
Endstand: 7:7! 

Gegen den Tabellenzweiten ein super Ergebnis!!
So kann’s weitergehen! Hoffentlich auch nächste Woche in Pirna! Drückt uns die Daumen!
Auf gehts, Füchsepower!

 

Trackback von deiner Website.

Kommentieren