Kampf gegen den Chancenwucher in Saarbrücken

Geschrieben von Leon Heyde am in 1. Damen, Damenmannschaften

1.Damen gegen ESV Weil-05-183a10f0fe

Einen weiten Weg haben die Zweitliga-Damen der Leutzscher Füchse von Kai Wienholz und Max Schreiner am kommenden Wochenende vor sich, um die ersten Punkte der Saison einzufahren. Nach zwei spielerisch guten Partien, bei denen nur die eigene Chancenverwertung einem zufriedenstellenden Ergebnis im Weg stand, soll nun beim ATSV Saarbrücken das erste mal etwas Zählbares mit in die Messestadt genommen werden.

„Wir müssen jetzt punkten“, so Kai im Vorfeld. „In den ersten beiden Spielen war diese Erwartung noch nicht da. Nun steht uns ein Duell auf Augenhöhe bevor.“ Doch auch die Saarländerinnen stehen unter Erfolgsdruck. In den bisherigen beiden Partien noch punktlos, setzte es zuletzt eine deutliche 0:6 Niederlage gegen den TSV Schwabhausen. Im Leipziger Lager bewertet man dieses Ergebnis allerdings nicht über. Schwabhausen sei eine Topmannschaft, eine solche Niederlage nicht wirklich repräsentativ.

Doch Kai und Max wissen um die Stärke ihres Kaders. Auch gegen Tostedt und Uentrop hatte sich die Qualität jeder einzelnen Spielerin schon angedeutet. Jetzt heißt es, nervenstark zu bleiben, sich ergebende Chancen zu nutzen und auch einfach mal ein Fünfsatz-Spiel für sich zu entscheiden. Dies hatte dem Leipziger Spiel in den letzten Wochen gefehlt. Gegen individuell stark besetzte Mannschaften war es somit schwierig, Spiele zu gewinnen. Unterkriegen lassen sich die Leutzscherinnen davon jedoch nicht. Nach einer guten Trainingswoche treten sowohl Spielerinnen als auch Trainer optimistisch die lange Autofahrt ins Saarland an. Auch Tho, die nach einem starken ersten Tag beim Top-48 Turnier etwas Los-Pech am zweiten Tag hatte und somit die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften knapp verpasste, wird gegen Saarbrücken wieder hoch motiviert an den Start gehen.

Auftakt der Partie in Saarbrücken ist am Samstag um 15.30 Uhr.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren