“Stell dir vor es ist Spiel und keiner baut auf.”

Geschrieben von Christopher Klatt am in 1. Damen, 10. Herren

Aufbau

Dieses paradoxe Zitat sorgt nun schon seit einiger Zeit für Verwirrung. Fälschlicherweise wird es oft Bertolt Brecht zugeordnet, doch es stammt ursprünglich aus der Feder des amerikanischen Schriftstellers Carl Sandburg. Dieser fand wohl Gefallen an der kurzen prägnanten Darstellung völlig absurder und abwegiger Situationen, denn bald darauf erlangte ein Vers aus dem Gedicht “The People, Yes” einiges an Bekanntheit. Natürlich ist “Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin” eine Utopie und in der Praxis undenkbar. Und so soll es bitte mit allen Sandburg-Zitaten sein!

Denn am Samstag steigt in der Leplaystraße das letzte Heimspiel der Bundesliga-Saison und wir wollen natürlich Zuschauern und Gästen, wie immer, Tischtennis vom Feinsten in toller Atmosphäre bieten. Doch das könnte schwerer werden als gedacht, denn die üblichen Aufbau-Konsorten kämpfen beim markranstädter Mannschaftspokal um Pro-Tour-Punkte.

Kommt also am Samstag schon 15 Uhr in die Leplaystraße und helft dabei mit das das Zitat weiter eine Utopie und unser Verein weiter bundesligatauglich bleibt!

Trackback von deiner Website.

Kommentare (1)

  • PH

    |

    Hallo Chris,

    ein flammender Aufruf, mit guten Literaten unterlegt, von B.B. ist aber:
    “Wer zu Hause bleibt, wenn der Kampf beginnt …”
    also hab ich mich entschlossen zu kommen und mit zu helfen und dann zu feiern, ja BUNDESLIGATAUGLICH ist TT in Leipzig, (was bei Fussball noch nicht ganz klar ist), ob ich es pünktlich 15 Uhr schaffe ist ungewiss, bin noch für BADMINTON beim Kalendertag in Dresden (und BADMINTON ist jetzt auch wieder bundeligatauglich in SACHSEN, Robur Zittau hat den Aufstieg in 2. Bundesliga geschafft (übrigens eine Mannschaftssportart mit Männer und Frauen im Team), wo gibt es das sonst noch? Eurer Kohorte grosse Erfolge in Markranstädt.
    Auf denn.

    Antworten

Kommentieren