Rund um Bingen – Füchse

Geschrieben von lars.wittchen am in 1. Damen

LTTV in Bingen 2014/15 Foto: Rainer Oppenheimer

Die Null muss weg. Das war die Mission für die Damen des Leipziger TTV Leutzscher Füchse am Sonntagnachmittag am Rhein-Nahe-Eck. Beim Tabellenzweiten TTG Bingen/Münster-Sarmsheim wollten die Messestädterinnen im dritten Anlauf endlich einen Spielgewinn feiern. (UPDATE Mo. 23:55 Uhr)

Sprengung des Binger-Null-Lochs misslingt

Der Leipziger TTV Leutzscher Füchse e.V. hat in Bingen erneut einen Spielgewinn verpasst. Im Spiel der Damen-Tischtennis-Bundesliga verloren die Messestädterinnen beim Tabellenzweiten TTG Bingen/Münster-Sarmsheim wie in den ersten beiden Bundesliga-Spielzeiten mit 0:6. Die Leipzigerin Linda Renner hatte einen möglichen Sieg auf dem Schläger. Nach einer 2:0-Satzführung verließ die 26-Jährige gegen Dana Cechova den Tisch noch als Verliererin. Die Leutzscher Füchse bleiben mit 5:29-Punkten auf dem neunten Tabellenrang. Am 10. Mai steigt das letzte Saisonspiel. Gegen den punktlosen Tabellenletzten NSC Watzenborn-Steinberg wollen die Damen ab 14 Uhr in der Sporthalle Leplaystraße ihren ersten doppelten Punktgewinn der Rückrunde feiern.

LTTV Pressemeldung 19/2015

Doppel zünden nicht

Füchse verlieren deutlich

Der erste Satz ist im Tischtennis gerade für Außenseiter von großer Bedeutung. Wird dieser gewonnen, „spielt es sich im zweiten Durchgang leichter”, erklärt Kai Wienholz. Der Trainer des Leipziger TTV Leutzscher Füchse sieht den Favoriten „gewaltig am zittern”, sollte dem Außenseiter gar die 2:0-Satzführung gelingen. Dass der erste Satz nicht immer die vorentscheidende Rolle spielt, bewies das Punktspiel der Leipziger Damen am Sonntagnachmittag in der Tischtennis-Bundesliga. Am Rhein-Nahe-Eck verloren die Messestädterinnen beim Tabellenzweiten TTG Bingen/Münster-Sarmsheim mit 0:6.

Linda Renner in Bingen 2014/15 Foto: Rainer Oppenheimer

Linda Renner in Bingen 2014/15 Foto: Rainer Oppenheimer

Den Ehrenpunkt hatte Linda Renner auf dem Schläger. Die 26-jährige Außenseiterin erkämpfte sich eine 2:0-Satzführung gegen Dana Cechova und brachte die Favoritin in Zugzwang. Bei 9:8 für Renner nahm Cechova die Auszeit. Zwar stellte die Bingenerin taktisch nicht um, spielte aber ab dann “einfach besser”, so Renner. Cechova machte erst drei Punkte zum 11:9 und wenig später auch die drei Sätze in Serie zum 3:2-Sieg fest. „In diesem Fall entschied der dritte Satz das Spiel”, meinte Renner.

Vorentscheidend für die klare Niederlage waren die beiden Doppel. „Ein bisschen haben wir schon von einem 2:0 geträumt”, sagte ein enttäuschter Coach Wienholz. Kathrin Mühlbach und Marina Shavyrina verloren im Gegensatz zum Hinspiel das Duell der beiden Spitzendoppel gegen Ding Yaping/Wan Yuan nach 1:0-Satzführung mit 1:3. Für Mühlbach fiel die Entscheidung im vierten Satz (9:11): „Wir lagen 7:2 vorne und bringen uns selbst aus dem Spiel.” Im zweiten Doppel schmetterten Renner und Huong Do Thi zwei Sätze auf Augenhöhe, ohne zählbares gegen Cechova/Hana Matelova einzubuchen. „Den zweiten Satz dürfen wir nicht verlieren”, schimpfte Renner und sprach von der „Entscheidung in Satz zwei”. Die Füchsinnen verspielten in diesem Satz ein 9:6 und 10:9. Sie verloren wie anschließend Mühlbach gegen Matelova und Shavyrina gegen Abwehrspielerin Ding Yaping mit 0:3-Sätzen. Das 1:3 von Do Thi gegen Wan Yuan bedeutete nach der Niederlage Renner’s das dritte 0:6 seit Bundesliga-Zugehörigkeit am Rhein-Nahe-Eck. „Wenn wir in den Doppeln etwas holen, wäre heute vielleicht viel mehr drin gewesen”, meinte Trainer Wienholz und bringt es auf den Punkt: „Wir haben schwach angefangen und stark nachgelassen.” Die Leutzscher Füchse bleiben mit 5:29-Punkten auf dem neunten Tabellenrang. Am 10. Mai steigt das letzte Saisonspiel. Gegen den punktlosen Tabellenletzten NSC Watzenborn-Steinberg wollen die Damen ab 14 Uhr in der Sporthalle Leplaystraße ihren ersten doppelten Punktgewinn der Rückrunde feiern. lw

 

Die weiteren Links

So sah es tischtennis.de

 

Alle Ergebnisse

TTG Bingen/Münster-Sarmsheim – LTTV Leutzscher Füchse 6:0

Ding Yaping/Wan Yuan-Kathrin Mühlbach/Marina Shavyrina 3:1 (11:13, 11:5, 11:6, 11:9)
Hana Matelova/Dana Cechova-Huong Do Thi/Linda Renner 3:0 (11:7, 13:11, 11:7)

Ding Yaping-Marina Shavyrina 3:0 (11:4, 11:6, 11:6)
Hana Matelova-Kathrin Mühlbach 3:0 (11:8, 11:8, 11:5)
Dana Cechova-Linda Renner 3:2 (4:11, 7:11, 11:9, 11:7, 11:7)
Wan Yuan-Huong Do Thi Huong 3:1 (11:8, 11:8, 7:11, 11:5)

 

Fotos: Rainer Oppenheimer

 

 

Trackback von deiner Website.

Kommentieren