Autor Archiv

Der richtige Joker entschied das Spiel

Geschrieben von Hartmut Kuhn am in Allgemein

Nachdem wir die letzten Spiele relativ sicher gewinnen konnten, war klar, dass diesmal mit Großnauendorf, die in “Fachkreisen” als Mitfavorit gehandelt wurden, ein wesentlich stärkerer Gegner in unser Revier kam. Das Spiel hielt dann mit Dramatik, Spannung und klasse Tischtennis auch alles, was man eben von einem Spitzenspiel erwartet. Am Ende hatten wir das bessere für uns, auch weil wir den richtigen Joker dabei hatten und unsere Trümpfe erst am Schluss ausspielten. Aber der Reihenfolge nach.

Weiter in der Erfolgsspur

Geschrieben von Hartmut Kuhn am in 3. Herren, Herrenmannschaften, Mannschaften

Nach den zwei Auswärtsspielen in Bautzen mussten wir diesmal gegen den vermeintlichen Außenseiter von Stahl Krauschwitz ran. Wir hatten uns jedoch auf eine hart umkämpfte Partie eingestellt und wie erwartet, kam es zu einem intensiv geführten Spiel. Bereits die Doppel verliefen äußerst eng. Unsere Gäste hatten gepokert und D1 als D2 aufgestellt. So war alles möglich.

Gelungener Start in neuer Umgebung

Geschrieben von Hartmut Kuhn am in 3. Herren, Herrenmannschaften, Mannschaften

Nach längerer Pause wollen wir uns auch mal wieder zu Wort melden. Nachdem wir jetzt das 2. Jahr in fast konstanter Aufstellung spielen, sind wir jetzt mal als 3.Mannschaft in die Ost-Staffel der Landesliga gerutscht. Von ganz neuen Gegnern zu sprechen ist wohl etwas übertrieben, da wir, doch schon etwas höher betagt als die 2. und 4. Mannschaft, die meisten Gegner (Görlitz, Bautzen, Mickten, Dresden-Mitte) aus früheren Tagen kennen bzw. Mannschaften wie Penig und Wurzen ja auch schon in der West-Staffel gespielt haben. Laut unseres Kapitän`s Sandy geht erst einmal um den Klassenerhalt. Dafür haben wir in den ersten Spielen einen guten Grundstein gelegt.

Weg von der Hauptsportart – Teil II

Geschrieben von Hartmut Kuhn am in Infos

Konditionstraining mal anders.

Wie jedes Jahr findet auch diesmal wieder Ende Juli (jetzt Sonntag, 22.07.) der Leipziger Triathlon mit Beteiligung der Leutzscher Füchse statt. Maro startet 11.05 Uhr im Olympischen Triathlon und Hartmut 14.35 Uhr beim Fitnesstriathlon. Vielleicht hat ja der eine oder andere Lust mal vorbei zu schauen und uns anzufeuern. Es ist viel los (1000 Teilnehmer) und hinterher kann bei einem Bierchen auch noch etwas gefachsimpelt werden. Auch die Sonne soll laut Wetterbericht mitspielen.

Holpriger Start!

Geschrieben von Hartmut Kuhn am in 4. Herren

Im ersten Spiel der Landesliga ging es für uns als Aufsteiger nach Hohndorf. Da diese Mannschaft auch um den Klassenerhalt kämpfen wird, wollten wir unbedingt gewinnen und uns eine gute Ausgangsposition für die nächsten schweren Spiele schaffen. Dies gelang aber nur bedingt. Warum wir teilweise sehr schwankende Leistungen anboten ist auch im Nachhinein nicht wirklich klar. Es ging schon bei den Doppeln los. Während unser D1 sicher gewann konnten Jens und Hartmut nur im 1.Satz bis 8:4 mithalten, danach ging nichts mehr. Gunnar und Jörg machten es etwas spannender. Auch hier reichte eine 9:3 Führung im 5.Satz nicht zum Sieg. Auch in den Einzel lief es nur bedingt besser. Benno leider ohne wirkliches Konzept und Spielgefühl 1:3 gegen die beiden Noppen. Hartmut führt zwar 2:0 und hatte auch noch einen Matschball im 4.Satz., aber am Ende dann 9:11 im 5.Satz und auch verloren. Also 1:4 Start. Zum Glück verkürzte Jörg, aber Steffen eiferte Hartmut nach und verlor ebenfalls knapp im 5.Satz. Zum Glück war dann auf das unteres PK verlass. Vor allem Jens überzeugte bei seinem Sieg gegen einen starken Büttner. Oben ging dann wieder nur Phasenweise etwas. Am Ende fanden sowohl Benno als auch Hartmut nicht wirklich ein erfolgreiches Konzept gegen ihre Gegner und verloren jeweils 1:3. Stand 4:7. Danach Jörg wieder sicher und bei Steffen reichte es wenigstens diesmal im 5.Satz. Unten dann nur Jens sicher. Leider kämpfte Gunnar zu lange mit seinen Nerven, hatte sie zwar ab 3.Satz so ziemlich im Griff. Leider reichte das aber nur zum Gewinn des 3.Satzes, da sich sein Gegner dann auch zu steigern wusste. So lag es an Steffen und Benno wenigstens das Unentschieden zu sichern. Erst einmal eiferte man Jens und Hartmut nach und verlor den 1.Satz nach 5:1 Führung noch 6:11. Dann aber die Wende. Irgendwie trafen beide dann wirklich alles. Für die Gastgeber war klar, dass dies so nicht weiter gehen könnte. Da irrten sie sich, dann Steffen und Benno machten da weiter wo sie im 2.Satz aufgehört hatten und hielten mit dem besten Spiel dieses Sonntag morgens wenigstens den einen Punkt für uns fest.

Triathlon am Kulkwitzer See

Geschrieben von Hartmut Kuhn am in Infos

der_erholte-gif

Hallo! In einer reichlichen Woche ist es wieder soweit. Die Leutzscher Füchse in Person von Maro und Hartmut werden am Sonntag den 25.07. beim Leipziger Triathlon starten. Maro bei den »Eisenmännern« im Olympischen Triathlon und Hartmut eher beim altersgerechten Fitness-Triathlon. Wir würden uns natürlich freuen, wenn wieder zahlreiche Fans zum Anfeuern da sein würden. Natürlich kann man auch mitmachen. Das geht aber nur noch über eine Anmeldung Sonntag früh vor Ort (Gunnar?, Schmalzi?). Auf jeden Fall sollte man das anschließende gemeinsame Biertrinken nicht versäumen.

Das war knapp!

Geschrieben von Hartmut Kuhn am in 2. Herren

Knapper Sieg gegen starke Chemnitzer Mannschaft, die nicht in Bestbesetzung spielte.

Im 2.Spiel dieser Saison wollten wir unbedingt unseren ersten Sieg einfahren. Alle waren an Bord und unsere Gäste kamen auch noch ohne ihre tschechische Nr. 3, für uns sicherlich ein Vorteil der noch ins Gewicht fallen sollte. Die Doppel fingen gut an. Unser D1 machte es in den ersten beiden Sätzen noch spannend, gewann aber sicher mit 3:0. Bergo und Sandy, diesmal unser D2 dominierten klar in den ersten beiden Sätzen. Danach war die Luft raus und es gab doch noch eine 2:3 Niederlage. Robert und Hartmut hatten nur im 3.Satz Probleme und sicherten mit 3:1 die erhoffte 2:1 Führung nach den Doppeln. Oben ging es normal weiter. Andy hatte nur im 1.Satz gegen Spfr. Protzner eine Chance. Danach spielte dieser einfach die besseren Bälle. Bergo gewann sein Einzel gegen Spfr. Albrecht nach Startproblem sicher mit 3:0. In der Mitte dann schon die erste kleine Überraschung. Sandy fand nie eine richtige Einstellung zum Spiel von Spfr. Glapiak und ging 0:3 unter. Robert sah noch 3 Sätzen schon fast wie der sichere Sieger aus, aber sein Angstgegner Spfr. Herwig steigerte sich und bei 8:4 im 5.Satz schien alles für ihn zu laufen. Aber Robert behielt die Nerven, spielte taktisch gut und fehlerfrei und holte doch noch diesen sehr wichtigen Punkt. Danach gab es dann die nächsten Negativüberraschungen. Sowohl Christian als auch Hartmut verloren trotz teilweise überlegenen Spiels. So gewinnt Christian Satz 2 und 3 mit zu 2 und zu 3, um dann wieder an den nicht immer korrekten Aufschlägen seines Gegner zu scheitern. Hartmut führt in den ersten 3 Sätze mit 2 bzw. 3 Punkten bis zu 9, kann aber nur im 2.Satz diese Führung nach Hause bringen. Ansonsten gehen sowohl der 1. als auch der 3.Satz leider zu 9 weg. Auch im 4.Satz gelingt es ihm nicht die aggressive Rückhand von Spfr. Ziegs zu umgehen. So lagen wir 4:5 hinten. Nachdem auch Bergo ohne wirkliche Chance sein Einzel gegen Protzner verlor, wurden beim 4:6 unsere Mienen deutlich nachdenklicher. Aber wir zeigten Kampfgeist und mannschaftliche Geschlossenheit. Alle nachfolgenden 5 Einzel gingen ziemlich sicher an uns und so drehten wir das Spiel doch noch. Nur Sandy machte es noch mal spannend und musste trotz 2:0 Führung in den 5.Satz. Den gewann er aber doch relativ sicher. Am Ende Jubel über das 9:6, aber auch Anerkennung für die starke spielerische Leistung der Gäste, die mit ihrer Nr. 3 vielleicht auch mehr hätten erreichen können.
Für uns ein wichtiger Sieg, der der Mannschaft das notwendige Selbstvertrauen für die zwei schweren Auswärtsspiele in Lückersdorf und Bautzen geben sollte.

Die zweite Mannschaft verhindert Fehlstart

Geschrieben von Hartmut Kuhn am in 2. Herren

Knappe Spiele gegen Hohenstein-Ernstthal.

Obwohl wir zu Beginn einer Saison in den letzten Jahren immer mit einer Niederlage starteten, so wollten wir doch diesmal gegen Hohenstein-Ernstthal (HE), die wir in der letzten Saison doch gut im Griff hatten, den Bock umstoßen und mal zu Saisonbeginn mit einem Sieg starten.