Zocken in der Regionalliga

Geschrieben von Kerstin am in 2. Damen, 3. Damen, 4. Damen, Allgemein, Damenmannschaften, Mannschaften

jolanda2

Drei Spiele haben wir nun bereits in der Regionalliga geschlagen und welches Fazit ziehen wir daraus? Die Regionalliga ist kein Ponyhof, aber das war uns allen von Anfang an klar.

Mit den allen vorherrschenden Umständen angepassten Regeln ging es Ende September offiziell für uns los. Die Doppel wurden zwar gestrichen, dafür werden pro Spieler alle 3 Einzel durchgespielt. Und auch ein umfangreiches Hygienekonzept begleitete uns von Spiel zu Spiel.

Am 26.09.2020 starteten wir mit starkem Ersatz aus der 3. Damenmannschaft, Katrin Neudeck, gegen den TTC HS Schwarza. Bei der auswärtigen Mannschaft war alles dabei, von Angriff über Abwehr, glatten Belägen und Noppen, langen Ballwechseln und kurzen. Oftmals in der Verlängerung und mit einigen gewonnen Sätzen, dennoch lediglich einem zählbaren gewonnenem Match, gaben wir uns 1:11 geschlagen. Den Ehrenpunkt ergatterte zu unserer Freude Jolanda Willberg gegen Pia Ludwig. Gefühlt war da mehr drin für uns alle.

Aber nach dem Spiel ist vor dem Spiel! Am folgenden Tag begrüßten wir im heimischen Fuchsbau den TSG Thannhausen. Uns stand eine junge, hochmotivierte Mannschaft aus Bayern gegenüber. Doch das sind wir auch. Maja Meyer schickte Luna Brüller überraschend klar 3:0 vom Tisch. Jolanda führte vielversprechend 2:0 gegen die Nr. 1 Kristina Vramencalieva, doch diese behielt eiskalt die Nerven und drehte das Spiel zu unseren Ungunsten. Marie Rost holte uns die Führung gegen Lisa-Mia Tjarks mit 3:1 zurück. Doch schon im nächsten Match holte sich Thannhausen den Ausgleich gegen Elsa Hubald zurück. Nun durfte Maja sich gegen die starke gegnerische Nr. 1 beweisen, doch auch sie musste trotz einer 2:1 Führung Vramencalieva zum Sieg gratulieren. Jolanda schlug Brüller 3:2 und somit erreichten wir einen Zwischenstand von 3:3. In der zweiten Hälfte des Matches gewann Marie, Elsa führte, doch verlor haarscharf 2:3 nach einer klaren Führung. Marie konnte im gleich darauffolgenden Match der Nr. 1 keine Sätze abfuchsen und so stand es 4:5, noch drei Matches ausstehend. Maja schlug Alzinger 3:0, Jolanda gewann gegen Tjarks 3:1. Elsa durfte das letzte Spiel um Unentschieden oder Sieg ausfechten. Trotz wunderbaren Bällen und starkem Kampfgeist war ein Sieg nicht zu holen und mit einem 1:3 bestätigten wir unser Unentschieden. Wir haben uns den ersten Punkt in der Regionalliga ergattert und da war sogar noch Luft nach oben!

Am 10.10.2020 ging es dann nach einer kurzen Pause weiter. Die SG Motor Wilsdruff war bei uns zu Gast. Wir beschlossen, jedes Spiel zu genießen, da man in der aktuellen Lage ja nicht weiß, wie viele es noch geben wird. Leider konnte Mannschaftskapitänin Elsa uns bei diesem Spiel nur mental und mit sensationellem Kuchen unterstützen, da sie verletzungsbedingt ausfiel und noch körperliche Ruhe benötigt. Vielen Dank, wir wissen das sehr zu schätzen!

Uns griff dafür Melanie Müller aus der 4. Damen, mit dem für sie allerersten Spiel in der Regionalliga, helfend unter die Arme. Die Gäste waren mit Frieda Scherber, Lisa Wolschina, Selina Langholz und Julia Krieghoff angereist. Klingt nach einer starken Besetzung? War es auch. Mit dem Ergebnis von 2:10 sind zwei Leistungen besonders herauszuheben. Marie, die sowohl Frieda Scherber als auch Selina Langholz am Tisch bezwang sowie Melli, die sich Spitzenbälle und sogar einen gewonnenen Satz gegen Selina Langholz gönnte.

Nächstes Wochenende geht es dann gleich doppelt weiter. Samstag 11 Uhr mit einem Heimspiel gegen TB/ASV Regenstauf und Sonntag mit unserem ersten Auswärtsspiel gegen DJK Ettmannsdorf. Wir freuen uns wieder auf spannende Spiele und vielleicht können wir uns auch mit dem einen oder anderen zählbaren Punkt belohnen.

(Bericht by Maja Meyer)

Trackback von deiner Website.

Kommentieren