Top-16 Triumph

Geschrieben von Tho Do Thi am in Allgemein

www.realdreamphotography.degeschrieben von Elsa Hubald
Ende September – Wilsdruff – 2 Tage Tischtennis pur, das kann nur eins bedeuten: Landesrangliste der Damen und Herren. In diesem Jahr mit vierfacher Leutzscher Beteiligung. Tho, Maja und Kerstin als „alte Hasen“ bei diesem Turnier vertreten und ich – Top 16-Debütant. Das ist schon ziemlich aufregend.

In den Samstag starteten wir mit dem Vereinsduell, welches Tho und Maja jeweils klar mit 4:0 für sich entscheiden konnten.
Unglaublich solide und ohne große Schwierigkeiten oder einer Niederlage (hier und da mal unnötig einen Satz abgeben ist ok ;) ) marschierte Tho durch die Gruppenphase. Eine sehr, sehr gute Ausgangsposition für den folgenden Tag, an dem sie um den Titel mitspielen kann.

Dass in der Landesrangliste schon ein anderer Wind weht, bekam ich in den folgenden Spielen direkt zu spüren. Ab und zu ein sehenswerter Ballwechsel, Führungen zum Satzball und hier und da ein Ball, den man noch irgendwie auf den Tisch gezaubert hat, aber alles in allem konnte ich leider bis auf wenige gewonnene Sätze nicht mehr aus der Gruppenphase herausholen. Hier und da hätte schon noch ein Satzgewinn kommen können oder vielleicht sogar müssen.
Maja, wahrscheinlich noch leicht im Urlaubsmodus, nach dem etwas anderen „Trainingslager“ auf der Urlaubsinsel Fuerteventura quälte sich eher etwas schleppend in das Turnier, trotz des anfänglichen 4:0 Sieg gegen Kerstin. Diese Schwierigkeiten, ihre Leistung ausschöpfen zu können, zogen sich durch die folgenden Spiele der Gruppenphase. Leider konnte sie auch neben Satzgewinnen kein weiteres Spiel für sich verbuchen. Aber sie blieb motoviert. Zu ihrem gewohnten, angriffsorientierten Spiel fand sie im letzten Spiel des Tages gegen Julia Krieghoff. Hier zeigte Maja, was in ihr steckt, verkaufte sich noch einmal teuer und konnte mit einem guten Gefühl den ersten Turniertag abschließen. Am Ende stand für sie eine Bilanz von 1:6 Spielen auf dem Papier, was für den Sonntag bedeutete: Spiele um Platz 9-16.
Auch Kerstin kämpfte um jeden einzelnen Punkt und Satz, zeigte klasse Ballwechsel und entschied den einen oder anderen Satz für sich. Doch die Gegnerinnen waren zu stark (oder hatten auch einfach Glück, als letzte am Ball zum Satzgewinn zu sein), um einer 4 Gewinnsätze abzunehmen. Auch Kerstin ordnete sich mit ihrem Ergebnis von 0:7 Spielen in der Platzierungsrunde neben Maja und mir ein.

Die 2. Damenmannschaft ging also in recht geschlossener Besetzung in die Platzierungssiele am Sonntag.

Am Sonntag ging es für Tho (immer noch ungeschlagen vom Samstag) um alles. Aber auch für Maja, Kerstin und mich hieß es nochmal die letzten Körner zu mobilisieren, Spinzahl hochzuschrauben (sofern es der Arm noch zuließ), um vielleicht in dem einen oder anderen Spiel mit erhobenen Haupt als Sieger vom Tisch zu gehen.
Im internen Duell setzte sich Maja 4:2 gegen mich durch. Wenn man die Möglichkeit hat, 7 volle Sätze zu spielen, kann man das durchaus auskosten. Also erkämpfte ich mir gegen Kerstin nach 3:3 und 11:9 mein erstes und einziges gewonnenes Spiel. In beiden noch folgenden Spielen zog ich trotz starker Ballwechsel gegen Jolanda Willberg und Pascale Roth mit 2:4 den Kürzeren. Das heißt am Ende: Platz 15. Schlussendlich bin ich mit meiner ersten Landesrangliste Damen sehr zufrieden über den einen oder anderen geklauten Satz und hier und da wirklich coole Ballwechsel und die gelegentlichen rasanten Ballwechsel. Zwei volle Tage gehen auch an Sportstudenten nicht ohne Muskelkater vorbei ;)
Kerstin kostet die 4 Gewinnsätze gern voll aus. Nachdem wir unser Duell auf volle 7 Sätze ausgedehnt hatten, setzte sich dieser Trend in ihren letzten beiden Platzierungsspielen fort. Diese verflixten 4 Gewinnsätze! In sehenswerten Ballwechseln zeigte Kerstin, was in ihr steckt, führte gegen Maria Franz mit 3:2 Sätzen und kämpfte sich auch im Spiel gegen Alexandra Uhlig auf ein 3:3 heran und konnte den Sack leider nicht zumachen. Damit erreichte Kerstin Platz 16 bei der diesjährigen Landesrangliste.
Maja erkämpfte sich noch 2 weitere Siegpunkte gegen Maria Franz und Alexandra Uhlig, beendete das Turnier mit 4:3 Spielen in der Platzierungsrunde und schaffte es, sich als 11. in der Landesrangliste zu halten. Starke Leistung zum zweiten Wettkampftag und herzlichen Glückwunsch zum Verbleib in der Landesrangliste.
Nach dem ersten Tag mit 7 bestrittenen Spielen kann der zweite Spieltag schon recht zäh starten. Da ist derjenige am längsten fit, dessen Kaffee wohl mehr Koffein enthalten hat?!
Tho´s erste Gegnerin: Marlene Scheibe. Über die volle Distanz von 7 Sätzen gehend und nach aufregenden Ballwechseln musste Tho ihrer Gegnerin zum Sieg gratulieren. Was für ein Start in die finale Phase der Rangliste. Doch es sollte bei dieser einen Niederlage am Ende bleiben. Tho ließ nichts mehr anbrennen und erkämpfte sich mit 6:1 Spielen den diesjährigen Titel der Landesranglistengewinnerin vor Lara Neubert (5:2 Spiele) und Sonja Scheibe (ebenfalls 5:2). Damit verbleibt der Titel nach dem Vorjahressieg von Soraya bei den Leutzscher Füchsen.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser starken Leistung und viel Erfolg beim Bundesranglistenfinale am 6./7.10 in Waldfischbach! 

 

Trackback von deiner Website.

Kommentieren