Stadtbereich startete mit Kracher zwischen 13. und 15. Mannschaft in die neue Saison

Geschrieben von Danny am in 13. Herren, 15. Herren, Allgemein, Herrenmannschaften, Mannschaften

15. Mannschaft

Viel wurde im Vorfeld über die Aufstellungen diskutiert. Während Andre mit der selben Mannschaft in die neue Saison startet, die in der vergangenen Spielzeit sensationell den Aufstieg ins Oberhaus der Stadtklasse geschafft hat, durfte sich Danny über ein regelrechtes Starensemble in der neu formierten 15. freuen. Mit Willi und Robert servieren zwei Altfüchse in der ersten Stadtklasse, die normalerweise zwei Ligen höher für Angst und Schrecken gesorgt haben. Trotz fast einjähriger Verletztungspause beider Akteure, galt deshalb Dannys 15. am Freitag bei vielen Buchmachern als klarer Favorit.

Pünktlich 19:45 Uhr startete also am Freitagabend das große Spektakel in der Wielandstraße. Steven, der extra aus Nordhausen für diese Partie anreiste, sorgte für eine leichte Verzögernug: “Klapsband hier, Lappen da, ach und ich muss nochmal ins Auto” :D

Was der eine sieht, läuft der Andere

Als es denn nun endlich losgehen konnte, standen sich folgende Doppelpaarungen an den Platten gegenüber:

  • Ralf & Andre  VS.  Robert & Willi
  • Martin & Tobias  VS.  Danny & Steven

Während Danny und Steven nicht so Recht ins Doppel fanden und ohne eigenen Satzgewinn auf der Bank Platz nahmen, lief es am Nachbartisch deutlich besser. Das Doppel im Training von Willi scherzhaft mit: “Was der eine sieht, das läuft der Andere” betitelt, erwies sich als äußerst effektiv und besorgte den ersten Punkt für die Gastgeber an diesem Abend.

Von ewige Duellen, kranken Einsern und alten Hasen

Mit einem gerechten 1:1 ging es in die erste Einzelrunde. Dort trafen gleich zu Beginn die “ewigen” Rivalen Danny und Tobias aufeinander, die sich bis jetzt in Pflichtspielen immer eine Fünfsatzschlacht lieferten. Das letzte Duell beim Böhlen-Cup konnte Danny mit 3:2 für sich entscheiden. Motivation genug also für Tobias, diesmal den Spieß umzudrehen. Doch die Revanche blieb aus und Danny verließ bereits nach vier Sätzen den Tisch als Sieger. Auch Robert und Steven ließen ihren Gegnern Rolf und Benjamin wenig Chancen. Willi lieferte sich mit Martin einen erbitterten Kampf, den letztendlich Martin, trotz höhrbarer Erkältung, gewinnen konnte. Dabei verspielte Willi nach 2:0 Satzführung und deutlicher Führung in Satz drei und vier den sichergeglaubten Sieg. Auswirkung der langen Verletzungspause?

Auch die nächsten Einzelrunden boten spannende Duelle, einzig Robert wollte nie so recht Spannung aufkommen lassen und gab keinen einzigen Satz an diesem Abend ab. Von einer Fußverletzung oder fehlender Spielpraxis war nicht viel zu sehen. Ein ums andere Mal brachte er seinen Gegner mit einer gekonnten Noppenabwehr zum Verzweifeln. Sollte der Fuß halten, so dürfte es wohl für die Konkurrenz sehr schwer werden, Robert zu schlagen. Auch Willi fand zu alter Stärke und gewann sein Einzel gegen Tobias mit 3:0. Gegen Willi noch erfolgreich, musste Martin seiner Erkältung langsam Tribut zollen.

Nichtsdestotrotz sollte man vor allem Steven´s Killerinstikt hervorheben, den er auch wieder im Duell mit Martin unter Beweis stellte. Man kann über seine Technik sagen was man will, aber wenn es in einem Satz in die Verlängerung geht, dann gibt es wohl keinen kühleren Fuchs im Bau! Man munkelt, dass Steven an diesem Abend keinen Satz ohne Verlängerung beendet hat! :D

Mit der 0:3 Niederlage gegen Steven war für Martin der Abend gelaufen. Die Nummer 1 der 13. Mannschaft konnte sich und seinen Körper gegen einen hochmotivierten Danny nicht noch einmal aufrappeln (1:3). Dieser hatte zuvor gegen Rolf in fünf Sätzen das Nachsehen. Völlig von der Rolle geriet er schnell mit 0:2 in Rückstand und spielte nun mit dem Rücken zur Wand. Trotz einer überzeugenden Vorstellung in Satz drei und vier (u.a. 11:1), konnte er das Momentum nicht im Entscheidungssatz ausspielen und verlor mit 9:11 das Match!

Revanche in zwei Wochen

Steven beendete mit seinem Erfolg über Rolf, die Partie, die mit 10:3 für die 15. Herren wohl etwas zu deutlich ausgefallen ist. Ein wirklicher Gradmesser ist diese Begegnung jedoch nicht. Allerdings hat sich abgezeichnet, dass Willi und Robert, trotz ihrer langen Abstinenz am Tisch, gut in Form sind. Somit steht Andre´s Männern die wohl schwierigere Saison bevor. Sollten alle ihr Potential an den Tisch bringen, dann springt aber mit Sicherheit ein Platz im gesichterten Mittelfeld raus! Schon in zwei Wochen trifft man erneut aufeinander und dann wird auch Kapitän Andre in den Einzeln angreifen!

Bilanz:
Willi: 1,5:1
Robert: 3,5:0
Steven: 3:0,5
Danny: 2:1,5

Trackback von deiner Website.

Kommentieren