Spannung vor der EM: Wie viele Titel & Wachablösung bei den deutschen Herren?

Geschrieben von lars.wittchen am in Allgemein, Mannschaften

foto_24-02-12_22_19_01-jpg

Heute startet die Tischtennis Europameisterschaft in Schwechat (Österreich). Bis nächsten Sonntag werden neue Titelträger im Team- und in den Individualwettbewerben gesucht.

Die Mission Titelverteidigung startet für die deutsche Herrenmannschaft im Teamwettbewerb bereits heute. Allerdings müssen die Herren beim Versuch den sechsten Titel in Folge zu sichern, auf „Mr. Europa“ verzichten. Timo Boll, der sechs Einzel-, fünf Doppel- und fünf Mannschaftstitel erringen konnte, sagte aufgrund einer Grippe ab. Für ihn wurde Ruwen Filius als Ersatzspieler nominiert.

In der ersten Runde treffen die Herren ausgerechnet auf Gastgeber Österreich. „Ich denke Österreich war das schwerste Los, was wir kriegen konnten. Habesohn, Fegerl, Chen spielen seit Ewigkeiten hier, genau auf den Tischen, das sind echte Vorteile. Die Österreicher haben ein starkes Team, Gardos spielt sehr gut in letzter Zeit, deswegen gehe ich von einem harten Match aus. Ich bleibe aber vorsichtig optimistisch, dass wir das schaffen“, wird Dimitrij Ovtcharov auf tischtennis.de zitiert. Das Erstrundenspiel kann über laola1.tv live ab 18 Uhr verfolgt werden. Der Sieger trifft im Viertelfinale am Sonnabend ab 18 Uhr auf Frankreich.

Einen Tag später als die Herren greifen die deutschen Damen, die zuletzt 2007 bei der Europameisterschaft in Belgrad eine Team-Medaille gewinnen konnten, ein. Der Gegner am Sonnabend ab 14 Uhr im Viertelfinale wird am heutigen Freitagabend (18 Uhr, laola1.tv) ermittelt. Die Niederlande, Sieger der vergangenen vier Europameisterschaften, trifft auf den Sieger der Partie Türkei gegen Österreich. „Wir sind eine sehr ausgeglichene Mannschaft und nur schwer auszurechnen. Das zeichnet uns aus. Ich habe eine Mannschaft, in der jede Spielerin oben spielen kann und auch an Position drei“, sagt Bundestrainerin Jie Schöpp gegenüber tischtennis.de und ergänzt: „Wir haben gut trainiert, die Stimmung bei den Spielerinnen ist positiv, wir warten darauf, dass es endlich losgeht.” Beide Finalspiele finden am Montag statt.

Wird Ovtcharov neue deutsche Nummer eins?

Die Individualwettbewerbe, bestehend aus Einzel und Doppel, starten mit der Qualifikation am Dienstag. Einziger deutscher Quali-Teilnehmer ist Benedik Duda. Alle anderen Deutschen schlagen ab Freitag (11.10.) in der Hauptrunde auf. Mit einem Triumph im Einzel kann Dimitrj Ovtcharov den erkrankten Timo Boll, der seit Februar 2002 die deutsche Nummer eins ist, in der Weltrangliste überholen. Titelverteidiger sind Timo Boll und Viktoria Pavlovich im Einzel und Daniel Habesohn/Robert Gardos sowie Daniela Dodean/Elizabeta Samara im Doppel.

Die Nominierungen

Teamwettbewerb

Damen: Han Ying (Nr. 32, Tarnobrzeg (Polen)), Kristin Silbereisen (Nr. 33, ttc berlin eastside), Shan Xiaona (Nr. 34, ttc berlin eastside), Wu Jiaduo (Nr. 37, Metz (Frankreich)), Petrissa Solja (Nr. 57, Linz AG Froschberg (Österreich))
Herren: Dimitrij Ovtcharov (Nr. 6, Fakel Gazproma (Russland)), Patrick Baum (Nr. 20, Borussia Düsseldorf), Bastian Steger (Nr. 29, 1. FC Saarbrücken), Patrick Franziska (Nr. 45, TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell)), Ruwen Filus(Nr. 81, TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell)

Einzel

Damen: Han Ying, Kristin Silbereisen, Shan Xiaona, Wu Jiaduo, Petrissa Solja, Zhenqi Barthel (Nr. 58, STK Zagreb (Kroatien))
Herren: Dimitrij Ovtcharov, Patrick Baum, Bastian Steger, Patrick Franziska, Ruwen Filus, Benedikt Duda (Nr. 251, TTC Schwalbe Bergneustadt )

Doppel

Damen: Wu/Silbereisen, Solja/Winter (Nr. 100, SV-DJK Kolbermoor), Shan/Barthel
Herren: Baum/Steger, Franziska/Duda

Weiterführende Links:

Teilnehmerliste
Zeitplan
ETTU-Seite zur EM
Internet-TV: www.laola1.tv

 

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren