Medaillen über Medaillen

Geschrieben von Tho Do Thi am in Allgemein, Turniere

(sttv.de)

(sttv.de)

Am letzten Sonntag war es nun soweit: Die langersehnten Landesmeisterschaften der Jugend fanden statt. Ann-Kathrin, Laura, Justin und ich kämpften also um Sachsens heißbegehrte Krone. Der ein oder andere von uns vier Leutzscher Teilnehmern fieberte schon wochenlang auf das Turnier hin und freute sich wie ein Honigkuchenpferd als wir nun endlich in Brandis ankamen.  (Wer wohl? ;-))

Mehr oder weniger müde betraten wir die Halle. Feinste Brandiser-Party-Musik erklang in unseren Ohren und nun wurde auch ich langsam wach. Die Musik war jedoch wahrscheinlich so krank, dass gleich noch das ganze E-Plus-Netz in Brandis zusammenbrach…

Nun gut, ordentlich Einspielen und schon ging es los:

Laura startete mit zwei ungefährdeten 3:0-Siegen, jedoch musste sie sich im dritten Vorrundenspiel ihrer Gegnerin Frieda Scherber (Pirna) mit einem ebenfalls klaren 0:3 geschlagen geben. Zitat Laura: „Es war nicht ein schöner Ballwechsel dabei!“ – Dennoch war das Spiel schnell abgehakt, da sie sich als Gruppenzweiter trotzdem sicher für die Hauptrunde qualifizierte!

Ann-Kathrin hatte hingegen in den ersten beiden Spielen sehr zu kämpfen und musste beide Male ihrer Gegnerin gratulieren. Im letzten Match der Vorrunde zeigte sie jedoch nochmal, was sie kann und panierte ihre Gegnerin mit einem glatten 3:0. Die 1:2-Bilanz bedeutete dennoch für Ann-Kathrin nur den 3. Platz und somit auch leider das Ausscheiden aus dem Einzel-Wettkampf.

Ich wurde meiner Setzung in der Vorrunde gerecht und konnte drei sichere 3:0-Siege einfahren, was auch für mich das Ticket für die Hauptrunde bedeutete.

Während wir Mädchen die Gruppenspiele absolvierten, kämpfte unser Justin sich im Doppel an der Seite von Leon Schubert (Schwarzenberg) bis ins Finale durch. Dort trafen sie auf das an 1 gesetzte Doppel Koschmieder/Oehme (Hohenstein/Dresden). Hohe Führungen in fast allen drei Sätzen konnte das Duo jedoch nicht in einen Satzgewinn umwandeln, sodass Johann Koschmieder und Benno Oehme den ersten Pokal des Turniers abräumten.

Nun starteten die Mädchen mit dem Doppel-Turnier und die Jungen mit den Einzel-Vorrunden.
Ann-Kathrin musste mit ihrer mehr oder weniger starken Doppelpartnerin, die sich übrigens bei den Bezirksmeisterschaften mit Platz 3 von 3 für die LEM qualifizierte und einen hochprofessionellen Baumarkt-Schläger besaß, ein schnelles 0:3 kassieren. Das heißt, dass für Ann-Kathrin die diesjährigen Landesmeisterschaften leider beendet waren. Besser lief es dafür für Laura und mich. Nach einem Freilos kämpften wir uns durch das Viertelfinale und auch das knappe Halbfinale mit 3:2 gegen Frieda Scherber und Julia Krieghoff (Pirna) ins Finale. Dort warteten schon unsere Gegnerinnen Lara Neubert und Marlene Scheibe (Chemnitz). Wieder ein 5-Satz-Spiel. Und wieder „nur“ ein zweiter Platz für Leutzsch im Doppel… (Auch wenn wir sie im 4. Satz mit 11:1 sowas von panierten! :D)

Justin fuhr wie Laura zwei ungefährdete Siege in der Gruppe ein, musste jedoch im dritten Match seinem wahrscheinlich drei Köpfe kleinerem Gegner, Flo Kaulfuß (Hohenstein), im fünften Satz zu 9, gratulieren. Dennoch war er ebenfalls für die Endrunde qualifiziert.

Justin und ich lehnten uns beim Freilos in der ersten Runde zurück und feuerten Laura zu ihrem glatten 4:0-Sieg gegen Pascale Roth (Graupa) an. Im Viertelfinale traf sie dann auf Lara Neubert. Nach einem 0:3 kämpfte Laura sich nochmal rein, jedoch konnte sie leider die Niederlage nicht mehr abwenden und gratulierte Lara Neubert zu ihrem Einzug ins Halbfinale mit 1:4.

Ich hatte es daneben mit Marlene Scheibe zu tun. Frühere Spiele zeigten, dass ich mich mit ihrem Spielsystem schon öfter quälte, doch nicht diesmal! Mit 4:0 fegte ich sie vom Tisch und zog ins Halbfinale ein.
Justin erspielte sich gleichzeitig auch ein ungefährdetes 4:1 gegen Jonas Kircheis (Falkenau) und stand im Halbfinale dem an zwei gesetzten Johann Koschmieder gegenüber. Nun ja, ich sage mal, es ging ziemlich fix… Justin fand einfach nicht ins Spiel (0:4) und gratulierte dem späteren Turniersieger zum Gewinn.

Am Nebentisch konnte auch Frieda Scherber mir keinen Satz abknöpfen, sodass ich mich mit 4:0 für das Finale qualifizierte. Dort wartete auch schon Laura-Bezwingerin Lara Neubert, die im Halbfinale die an zwei gesetzte Julia Krieghoff geschlagen hatte. Auch im Finale konnte ich meiner Favoritenrolle gerecht werden, auch wenn ich meinen ersten Satz im Einzel-Wettbewerb abgab ;)
Damit konnte ich jedoch meine letzten Landesmeisterschaften der Jugend mit dem Titelgewinn feiern!

Und somit war Leutzsch mit 5 Medaillen (1x Bronze, 3x Silber, 1x Gold) wahrscheinlich auch der erfolgreichste Verein der LEM! Yes!!

Hier auch nochmal einen großen Dank an Max, Huong, Kai, Anna und Marian für die Unterstützung!

Nun steht uns als letztes großes Ereignis in diesem Jahr nur noch das Heimspiel der 1. Damen gegen Kolbermoor am kommenden Sonntag bevor. Also, hingehen und anfeuern! Auf geht’s, Füchsepower!!

(weitere Ergebnisse auf: www.sttv.de)

Trackback von deiner Website.

Kommentare (1)

  • Lasse Machen

    |

    Ich bin stolz auf Euch alle Vier und besonderer Glückwunsch an die Medailleneinheimser !! Toller Beutezug.

    Antworten

Kommentieren