Lebende Legende gastiert in Leutzsch

Geschrieben von Christian Heck am in 1. Damen, Allgemein, Infos

Gotsch

Die Saison 2015/16 in der Damen-Tischtennis-Bundesliga neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Zum vorletzten Heimspiel empfangen Leutzscher Füchse am kommenden Samstag (16. April, 18:15 Uhr, Leplaystraße 11, 04103 Leipzig) den SV Böblingen. Freuen dürfen sich die Zuschauer vor allem auf die Spitzenspielerin der Gäste.

Böblingens Nummer eins ist eine wahre Ausnahmeerscheinung. Als Qianhong Gotsch die ersten Erfolge im Tischtennis feierte, hatten viele ihrer heutigen Gegnerinnen noch nicht einmal das Licht der Welt erblickt. 1985 und 1986 wurde die Abwehrspezialistin Chinesische Jugendmeisterin, 1986 gewann sie zudem die Chinesische Damenmeisterschaft im Einzel. Ein Jahr später wurde „Hongi“ in Sofia Studenten-Weltmeisterin. Nach einer zweijährigen Tischtennispause, siedelte die gebürtige Chinesin 1991 nach Deutschland über, wo ihre Karriere erst richtig Fahrt aufnahm und im Jahre 2000 den vorläufigen Höhenpunkt erreichte. Hier krönte sich Gotsch zur Deutschen Meisterin sowie zur Europameisterin im Einzel. Infolge ihrer Erfolge wurde sie vom Deutschen Tischtennis Bund (DTTB) folgerichtig zur Spielerin des Jahres gewählt. Auch wenn die ganz großen Titel schon etwas zurückliegen, zeigt die mittlerweile 47-Jährige auch diese Saison, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Mit aktuell 22 Einzelsiegen hat Gotsch die meisten aller Spielerinnen in der 1. Bundesliga auf ihrer Habenseite. Aber auch abseits ihrer sportlichen Erfolge lässt die ehemalige Nummer vier der Weltrangliste aufhorchen. Aktuell bestreitet die zweifache Mutter ihre 21(!). Saison im Trikot des SV Böblingen – eine Vereinstreue, die in der heutigen Zeit ihresgleichen sucht. Zudem ist Gotsch politisch aktiv, sitzt seit 2014 für die CDU im Gemeinderat ihres Wohnortes Gärtringen. Eine wahre Ausnahmeerscheinung eben.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren