EVC 2022 Rimini

Geschrieben von MS am in Allgemein, Turniere

Knapp 3000 Senioren spielten auf dem Messegelände Riminis über 20 Europameistertitel aus. Mit dabei war erstmals eine größere Reisegruppe der Leutzscher Füchse. Die bisherigen internationalen Turniere bestritt unser Präsi Christian Klas weitgehend als Einzelkämpfer. Für die Neulinge waren die bereits geknüpften Kontakte insbesondere nach Hannover ein willkommener Einstieg in die internationale „Szene“.

Die beeindruckende Kulisse mit über 100 Tischen in einer Halle, dazu über 30 Tische nebenan zum Einspielen lässt jedes Tischtennis-Spieler-Herz höher schlagen. Zumal die allermeiste Zeit alle Tische besetzt waren. Durch den eher entspannten Zeitplan und die großartigen Erinnerungs-SMS („Dein nächstes Spiel ist in einer Stunde an Tisch 87“) kam selbst im größten Trubel nie Hektik auf. Zwei Füchse streckten ihre Pfoten nach den ersten internationalen Medaillen aus… und griffen daneben. Sowohl Präsi Christian Klas als auch Marian Schmalz verloren ihr Viertelfinale in der Consolation-Round (Trostrunde) jeweils mit 2:3. Willi B. und Stefan B. zogen dagegen in die Hauptrunde ein und schafften schon dadurch deutlich bessere Platzierungen, mussten aber schon in der ersten Endrunde sehr starken Gegnern gratulieren. Nicole Schütze hatte von Beginn an starke Gegnerinnen. Sie konnte trotzdem in jedem Spiel dagegen halten und zeigte gutes Tischtennis. Insgesamt hatten wir alle großen Spaß, was man auch auf den Bildern in der Galerie sehen kann. Hier noch ein paar persönliche Eindrücke. Im kommenden Jahr findet im Januar die WM in Muscat/Oman statt und im Juni die nächste EM in Sanderfjord/Norwegen.

Persönliche Eindrücke

Berge, Strand und Tischtennis. Was könnte schöner sein? Selbst mitzocken natürlich, allerdings habe ich noch ein paar Tage Zeit bis ich bei der Veteranen-EM starten darf. Als Tourmanager, Coach und Sparingsfuchs gab es allerdings auch nie lange Weile und eins weiß ich jetzt schon, bei so vielen tollen Menschen die ich kennengelernt habe hat es Vorteile 40 zu werden. Irgendwann. Ich bin stolz auf Nicole, die nicht nur im Training sondern auch auf internationaler Bühne immer 100% gibt! M. Meyer

Ich kam, sah und siegte fast. Dennoch fahre ich mit einem positiven Gefühl nach Hause und im Hinterkopf bereits die EM in Norwegen. Lieben Dank an alle „Rimini-Füchse“ für die tolle Woche mit Euch. N. Schütze

Als wäre nichts gewesen, fand die tolle EM in einem Hexenkessel für 3000 aktive Sportler statt. Die Mitglieder des Fuchs-Clan zogen allein und zu zweit, mit großen Kämpfen, die Begeisterung seiner Getreuen und der Umherstehenden auf seine Seite. Ein tolles Team freut sich nach diesem internationalen Wettkämpfen auf eine zukünftige Wiederholung!   S. Berger

Sportfreund Klas ist mit seiner Leistung bei der 5. EM-Teilnahme durchaus zufrieden. Hervorzuheben ist die regelkonforme und deutliche Unterbietung der von einschlägigen Routenplanern vorgegeben Normzeit für den Transfer von „meinem Standort“ zum Ziel „My Place“ in Rimini. Mit durchschnittlich 8,2 Litern Benzinverbrauch bei gut gefüllter Besatzung nebst Kofferraum und laufender Klimaanlage blieb er auch in der B-Note über den selbst gestellten Erwartungen. Die Latte hängt nun hoch für Sanderfjord in einem Jahr. Aber es bleibt ausreichend Vorbereitungszeit.
An der Seite von Murat Singin gelang Christian Klas der Einzug in die Runde der letzten 32 Doppel in der Alterskategorie 50. Gegen die früheren Nationalspieler Vendelbo (Dänemark) und Miller (Schweiz) reichte es nur noch für schöne Ballwechsel und bleibende Erinnerungen. Im Einzel der Kategorie 55 schied Klas als Gruppendritter aus, erreichte aber im niederschwelligen Consolationswettbewerb immerhin die 6. Runde, wo der Weg zu einer Medaille von einem estnischen Noppenvirtuosen über 5 Sätze gestoppt wurde. C. Klas

Trackback von deiner Website.

Kommentieren