Ein letztes Mal alles geben

Geschrieben von Leon Heyde am in Allgemein

Freundschaftsspiel

Ein Doppelspieltag der etwas anderen Art steht für die Zweitliga-Damen der Leutzscher Füchse am kommenden Wochenende an. Bevor am Sonntag der Liga-Dritte TTC Weinheim zum letzten Saisonspiel in die Messestadt kommt, steht am Vorabend beim Freundschaftspiel gegen die Regionalliga Herren der Füchse Berlin nochmal der Spaß im Vordergrund.

Zustande gekommen ist dieses eher ungewöhnliche Duell durch die immer noch guten Kontakte Sorayas zu ihrem ehemaligen Verein in Berlin. „Auch wenn so ein Spiel natürlich vor allem Spaß machen soll, für uns stellt es auch eine gute Vorbereitung auf Sonntag dar“, so Coach Kai. Nicht nur bei den Leipzigerinnen ist die Vorfreude auf das Füchseduell groß, neben dem Sportlichen nutzen die Berliner den darauffolgenden Tag auch für eine Stadtbesichtigung. Wer am Samstag dabei sein will, kann um 19.30 Uhr in die Sporthalle in der Wielandstraße kommen, wo auf alle Schaulustigen auch ein kleiner kostenloser Imbiss wartet.

Auf viele Fans hoffen die Leutzscher Füchse aber auch am Sonntag, wenn es gegen Weinheim darum geht, die letzten möglichen Punkte der Spielzeit zu erkämpfen. In Anbetracht der 1:6 Niederlage aus dem Hinspiel und dem Fehlen einer der absoluten Leistungsträgerinnen könnte diese Aufgabe allerdings alles andere als einfach werden. So wird Huong im Saisonfinale leider fehlen. Die Deutsche Meisterin laboriert immer noch an ihrer Fußverletzung aus Berlin und möchte kein Risiko eingehen. Ihren Platz im oberen Paarkreuz wird Soraya einnehmen. Dass die wohnhafte Berlinerin diese Aufgabe mit Bravour meistern wird, bezweifelt Kai indes nicht: „Soraya hat auch in dieser Saison schon oft gezeigt, dass sie oben super Leistungen abrufen kann. Ich mache mir da auch diesmal keine Sorgen.“ Mit der Entwicklung seines Schützlings ist der Trainer ohnehin zufrieden. Vor der Saison aus der Regionalliga zu den Leutzscher Füchsen gewechselt, konnte Soraya sofort zeigen, was sie drauf hat. „Sportlich und auch menschlich passt sie einfach super ins Team. Dass sie so einschlagen würde, war nicht abzusehen“, schwärmt Kai von seiner Spielerin.

Aber auch mit der Entwicklung des gesamten Teams sind Kai und Max mehr als zufrieden. Nach einem verkorksten Saisonstart, welcher vor allem durch den verletzungsbedingten Ausfall Marinas bestimmt war, kamen die Leutzscher Füchse immer besser in Fahrt. Insbesondere im Aufschlag-Rückschlag Bereich hätte die Mannschaft große Fortschritte gemacht. Auch die gesammelte Erfahrung in der 1.Liga wäre in vielen Spielen zu bemerken. Gerade Huong schaffe es nun konstant gute Leistungen abzurufen und hatte kaum ein schlechtes Spiel in dieser Spielzeit.

Um diesen positiven Trend mit in die neue Saison zu nehmen, soll am Sonntag mindestens noch einmal ein Unentschieden auf der Anzeigetafel stehen. Unterstützen könnt ihr die Mädels ab 14.00 Uhr in der Leplaystraße. Wir freuen uns auf euer Kommen!

Trackback von deiner Website.

Kommentieren