Die Leutzscher im Groitzscher Land

Geschrieben von RS am in 5. Herren, Allgemein, Herrenmannschaften

Chris

Rafael verhindert, angeschlagener Raffaele, Steffens Trainingrückstand, ganz bittere 5-Satz Bilanz, Doppelpleite, Doppelt- und Dreifachkombinationen aus Netz- und Kantenbällen,… das könnten ausschlaggebende Kriterien für die Niederlage in Groitzsch gewesen sein. Am tapfersten und stärksten zeigten sich aber Jens und Ersatzmann Chris, der an dem Tag nicht nur sein Käsebrötchen verspeißte.

Wettertechnisch fing der Tag eigentlich ganz gut an. Aber er sollte anders enden als gedacht. Schon die Doppelspiele fingen traurig an, denn nicht mal vier Matchbälle verhalfen Steffen/Raffaele zum Sieg. Die Pechsträhne ging weiter, denn beide konnten ihr Einzel nicht im 5. Satz für sich entschieden. Dennoch flammte immer mal wieder die Hoffnung auf, vielleicht doch noch ein Comeback zu starten. Wie das Siegen aussieht, zeigten jetzt Jens und Samuel sehr souverän gegen das starke mittlere Paarkreuz. Justin und (Käse)Chris konnten leider unsere 5-Satz Bilanz nicht aufstocken. Raffaele schien mental angekommen zu sein (3:1), Steffen fand garnicht ins Spiel (0:3) und Jens weiterhin mordsstark (3:0). Zwischenstand 4:8

Spätestens jetzt war klar, dass wir in die Puschen kommen müssen! Naja, was soll ich sagen, das Glück schien heute nicht auf unserer Seite – ein Haufen Netzbälle zu unseren Ungunsten, was natürlich die “kräftige” Groitzscher-Fraktion köstlich amüsierte.

Samuel verlor nun leider knapp im ..ach ihr wisst schon im welchen Satz. Immerhin konnten jetzt wenigstens Justin nach einer starken Aufholjagd von 1:6 noch aufholen und Chris, der aus seiner Schockstarre erwachte, trumpfte auf und das mit teilweisen spektakulären Ballwechseln. Endstand 6:9

Punkteverteilungen: Steffen: 0, Raffaele: 1, Jens: 2, Samuel: 1, Justin: 1, Chris: 1

Tags:, , , , , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentare (1)

  • Steffen

    |

    Was haben wir gelernt ? Das Groitzscher Land ist international, zumindest im TT.

    Antworten

Kommentieren