Leutzscher Füchse wildern in Grünauer SFA-Gefilden

Geschrieben von Götz Morgenstern am in Turniere

Hoch lebe Chris, der unumstrittene Stadtklassenchampion-Superfuchs. Götz überrascht als Kronprinzenfuchs. Glückwunsch auch an Sportfreund Kaube aus Böhlitz!!

Am Samstag, den 29.06.13, rückte ein wild entschlossenes Rudel der Leutzscher Füchse zum 26. Grünauer Traditionspokal von SV BW Lindenau an.  In der bis zur Stadtklasse offenen Herren II wollten die Füchse der 13. und 14. Mannschaft im fremden Terrain nach Trophäen wildern.

In der Gruppenrunde ließen Chris Klatt und Götz Morgenstern nix anbrennen und setzten sich souverän an den 1. Platz. Friedrich Ackner und Martin Fintzel mußten leider in ihrer Gruppe gegeneinander antreten, Friedrich fackelte nicht lange und ließ Martin keine Chance.

Zwei Leutzscher Füchse haben sich in der Gruppenphase ineinander verbissen.

Zwei Leutzscher Füchse haben sich in der Gruppenphase ineinander verbissen.

Dieser mußte jetzt gegen den Orgchef des Turniers um den Einzug ins Achtelfinale kämpfen, er behielt leider nicht die Nerven und schied so bereits in der Vorrunde aus.

Martin kämpft um Platz 2 in der Gruppe und den Einzug ins Achtelfinale.

Martin kämpft um Platz 2 in der Gruppe und den Einzug ins Achtelfinale.

In der Hauptrunde war dann leider auch für Friedrich beizeiten Feierabend, während Chris wie gewohnt ungefährdet von Runde zu Runde ins Finale stürmte.

Friedrich und Chris (hinten) kämpfen unter Willis aufmerksamen Blicken um die nächste Runde.

Friedrich und Chris (hinten) kämpfen unter Willis aufmerksamen Blicken um die nächste Runde.

Chris wie wir ihn kennen und lieben :-)

Chris wie wir ihn kennen und lieben :-)

Götz hatte mehr Los-Dussel als sportlichen Erfolg und rutschte dank doch bezwingbarer Gegner mal ebenso ins Halbfinale. Dort allerdings wurde es dann gegen den späteren 3. Maslowksi richtig spannend, ein glücklich nach 0:6 noch gewonnener 1. Satz, Kantenball für Maslowksi beim 9:9 doch dann eine Kante für Götz zum 12:10, da flog schon mal Maslowskis Kelle durch die Halle, während Götz völlig gegen seine Natur äußerlich und auch phonetisch ruhig blieb und mit einer sicheren 2:0-Führung das Finale anpeilte. Auch der verlorene 3. Satz ließ Götz entspannt in den vierten gehen, wo es zur Freude der ganzen Halle und den bereits für die Herren I angereisten Sportfreunde spannend wurde. Beim 10:10 ging es dann wechselseitig hoch her, eine Entscheidung wollte nicht fallen. Doch Götz blieb cool, ging auch immer mal wieder gern nach hinten, streute dazu ein bisschen Netz und Kante ein und sicherte sich mit 18:16 den dann doch verdienten Finalplatz an diesem Tage.

Götz - dort wo er sich (leider) immer noch am wohlsten fühlt.

Götz – dort wo er sich (leider) immer noch am wohlsten fühlt.

Im Finale mit Chris gabs dann den einen und anderen Ballwechsel für die Tribünenplätze, Chris mit Power am Tisch und Götz weit hinter dem Tisch mit Ballonabwehr und Gegentopspin. Es war ein sehr kurzweiliges optisch nettes Finalmatch für alle, auch wenn Chris mit einem deutlichen 3:0 keinen Zweifel daran ließ, wer der Alpha-Fuchs heute in Grünau an der Platte war.

Alles in allem ein toller Nachmittag für die Leutzscher Stadt-Füchse, welche mit Platz 1 und 2 der Herren II doch klar zeigten, wer letzte Saison der Chef im Stadt- und Kreisklassenniveau war.

Doch das bleibt für die Ewigkeit, da beide diese Saison Stadtliga spielen werden und somit eine Titelverteidigung in Herren II nicht mehr in Frage kommt.

Bei den Herren I, wo das bereits benannte Team von Willi unterstützt wurde, war leider nix zu reißen, im Achtelfinale war bis auf Chris für alle Endstation. Chris schaffte dann noch einen 6. Platz, doch für das Stadt- und  Kreisliganiveau hingen die Gewinnertrauben an diesem Samstag für die Füchse noch etwas zu hoch.

Doch es war ein toller Nachmittag für alle, danke noch mal an Martin für die Einladungsempfehlung, vielen Dank an die tollen Lindenauer Gastgeber, die das Turnier hervorragend organisiert haben. Danke von mir an den TT-Gott für das phänomenale Auslosungsglück und Dank an alle Jungs für die Unterstützung im Halbfinale.

Hoch lebe Chris, der unumstrittene Stadtklassenchampion-Superfuchs. Götz überrascht als Kronprinzenfuchs. Glückwunsch auch an Sportfreund Kaube aus Böhlitz!!

Hoch lebe Chris, der unumstrittene Stadtklassenchampion-Superfuchs. Götz überrascht als Kronprinzenfuchs. Glückwunsch auch noch an Sportfreund Kaube aus Böhlitz, Vorjahressieger im letzten Jahr bei den Herren II !!

Trackback von deiner Website.

Kommentare (4)

  • C Klatt

    |

    Mir drängen sich zwei Fragen auf: Wieso hat dieser Torwart-Typ so eine hässliche Rückhand-Technik? Und warum denke ich bei dem Wort “Orgchef” zuerst an “Herr der Ringe”?

    Antworten

  • Linda

    |

    Zu Ersterem möchte ich mich nicht äußern (Wer im Glashaus sitzt und so… ;)…). Aber ich gebe dir recht, ich muss da auch an die Mittelerde-Triologie denken :D

    Antworten

  • Götz Morgenstern

    |

    Weiß gar nicht was ihr so habt… gibt doch gar keine OrGs bei Tolkien, da würde ich mal eher an Herrn Oger Shrek denken, aber das geht jetzt vielleicht wirklich etwas zu weit….
    Naja, eine Triologie wars ja letztlich dann doch für Chris und Götz: Herren II / Herren I und Doppel ;-)

    Antworten

Kommentieren