Zum Rückrundenauftakt ungeschlagen = Herbstmeister?

Geschrieben von MS am in 2. Herren, 4. Herren, Herrenmannschaften, Mannschaften

2herren

Die Antwort lautet in vielen Varianten: aber sicher doch! In sächsischen Tischtennisligen mit mehreren Vereinen aus ein und demselben Club startet dagegen die Winterhälfte schon im (Spät-)Sommer. Die Einzelergebnisse zählen trotzdem in der Hinrunde und beeinflussen damit auch die Aufstellung für die Rückrunde, also eigentlich für ebenjenes Spiel vom vergangenen Freitag. Alles klar? Geht mir auch so.

Die Neuauflage verlief in etwa wie das Hinspiel. Völlig überraschend, lagen doch ganze zwei Wochen Training zwischen den Begegnungen. Frischen Wind brachte im Prinzip nur El Presidente in den Vergleich. Zum Einspielen fügte er mal eben an der Seite von Jörg Wangler unserem Spitzenduo Sassano/Christen die erste Saisonniederlage zu. Ohne präsidialen Beistand wirkte Jörg im Anschluss verloren. Nach zwei Einzelsiegen im Hinspiel reichte es dieses Mal für keinen einzigen Satzgewinn. Dafür setzte “CK” noch einen drauf. Nach einer Fünf-Satz-Niederlage gegen Schmalz behielt er im Vorstandsduell mit “Vize” Gaßmann die Oberhand und markierte den Endstand von 4:11 aus Sicht der 4.

Härtetest Brandis

Eine Woche vor dem wohl schwersten Spiel gegen die Mannschaft vom Sachsenring stellte uns Brandis vor einen ersten echten Härtetest. Gewohnt kämpferisch holten die Brandiser direkt zwei der drei Eingangsdoppel, beide im Entscheidungssatz. Die beiden “Rafas” hatten sich zum Glück von ihrer ersten Niederlage unbeeindruckt, siegten sicher und begrenzten so den Schaden. Langsam aber sicher konnten wir den Spieß im Lauf der ersten Einzelrunde umdrehen und lagen zur Halbzeit 5:4 in Front, trotzdem schien noch alles möglich. Zumal Yhayha im folgenden Spitzenspiel beim Stand von 1:5 im Entscheidungssatz schon beinah erstmals bezwungen schien. Nach dem selbst verordneten Time-Out sah Duczek zum Glück kein Land mehr und verbuchte lediglich zwei weitere Punkte. Raffaele fügte seinem unglücklichen Saisonauftakt eine weitere knappe Niederlage hinzu und auch mittig wurden die Punkte geteilt. Rafael präsentiert sich bis dato fast fehlerfrei, Justin bekam gegen Thomas Hielscher weder ein Bein auf den Boden noch einen Topspin auf den Tisch. Erst im unteren Paarkreuz konnten die Routiniers Gaßmann/Schmalz die wichtigen Auswärtspunkte sichern.

Wir gehen somit verlustpunktfrei in die Vorbereitung auf das Spitzenspiel gegen HOT. Die Namen vor allem an den ersten Brettern versprechen Tischtennis, dass sonst nur ein, vielleicht sogar zwei Ligen höher zu bestaunen sein dürfte. Unsere hoffnungsvolle Nachwuchstruppe will die Favoriten richtig ins Schwitzen bringen und freut sich über jedwede Unterstützung! Erster Aufschlag Samstag, 25.10. um 14 Uhr 

Trackback von deiner Website.

Kommentare (1)

Kommentieren