Unvergessliches Wochenende für die Erste Herren

Geschrieben von RS am in 1. Herren, Herrenmannschaften, Mannschaften

1.Herren_TTC_Elbe_Dresden_03.03.2018

Eine Woche ist es nun her. Der “Schmerz” ist noch spürbar. Wir waren so nah dran an einem Sieg gegen Hohenstein. Unsere Fans vor Ort und die Spieler selbst haben eine unglaubliche Leistung abgeliefert. Das Vereinsgefühl war sichtlich zu spüren. Es waren ansehnliche Spiele auf allerhöchstem Niveau der Sachsenliga. Es wird ein unvergesslicher Tag für alle bleiben. Wie genau der Spielverlauf bei diesem Krimi war, erfahrt ihr, wenn ihr hier weiterlest…

Fangen wir chronologisch an. Am Samstag traten wir die Reise an und fuhren zum TTC Elbe Dresden mit Giorgi, der uns als sechster Mann verstärkte. Wir waren guter Dinge und sahen das Spiel als kleine Generalprobe für das Spitzenspiel am nächsten Tag. Es fing sehr gut an und wir führten nach den Doppeln mit 3:0. Die erste Einzelrunde verlief weiterhin sehr erfolgreich, wobei nur Rafael gegen Bachmann den kürzeren zog. Dies war ein hart umkämpftes und ansehnliches Spiel.

In der zweiten Einzelrunde verlief es sehr ähnlich. Auch Sascha musste sich gegen den starken Bachmann geschlagen geben, der heute einen unfassbar guten Tag erwischte und sämtliche Ballwechsel in der Ballonabwehr holte. Er machte Rafael und Sascha mit seiner unorthodoxen Spielweise verrückt. Apropos verrückt: Auch Raffaele machte sich verrückt, da sein Gegner häufiger mit Kante und Netz seine Punkte für sich entscheidete. Dies soll nicht heißen, dass Raffaele deswegen verlor, sondern soll verdeutlichen, dass Raffaele sich sinnlos aufgeregt hat ;-)

Wir feierten noch den Sieg von Giorgi, der an dem Tag gut aufspielte und beide Spiele für sich entscheiden konnte. Unterm Strich gewannen wir mit 12:3. Danach feierten wir zusammen mit Pizza und Bier das schöne Spiel. Danke an den TTC Elbe Dresden für die Pizza und das Bier und die herzliche Gastfreundichkeit. Wir gingen nun gestärkt zu unseren Unterkunft nach Hohenstein. Wir versuchten uns mit (weiterer) selbstgemachten Pizza, einer Sauna vor Ort und peinlichen DSDS-Casting-Auftritten einen lustigen und entspannten Abend zu machen, um perfekt in den nächsten Tag zu starten. Dies gelang uns durch ein gemeinsames Frühstück zusammen mit einem Live-Stream von Huong, die zu dem Zeitpunkt das Damen Doppel Finale zusammen mit Sabine Winter erreichte. Später erreichte uns die Nachricht, dass Huong GOLD holte! WAHNSINN! Glückwunsch an Huong, die es schaffte an diesem Wochenende Geschichte zu schreiben.

In der Zwischenzeit traten wir in die Hohensteiner Halle ein, machten uns gemeinsam warm und spielten uns ein. Nun fing es endlich an. Rund 30-40 Hohensteiner-Zuschauer, ca. 8 Leutzscher Füchse Auswärtsfans und zwei aufgeregte Mannschaften im Mittelpunkt. Nach der Begrüßung ging es los. Wir legten einen fulminanten Start hin und führten mit 2:0 nach den ersten beiden Doppeln. Jakob und Raffaele konnten im Doppel 3 leider nicht wirklich was gegen Ben Seifert und Florian Kaulfuß ausrichten. Somit 2:1 nach den Doppeln.

Die erste Einzelrunde gestaltete sich sehr positiv für uns. Yhya musste leider den starken Michal Baron zu einem Sieg gratulieren während Mateusz sehr stark gegen Andrey Grossu den ersten Einzelsieg einfuhr. Rafael spielte sein Spiel locker runter und konnte sich gegen Thomas Hornbogen erfolgreich behaupten. Sascha hatte am Nachbartisch gegen Karl Zimmermann ordentlich zu kämpfen und holte aber nichtsdestotrotz sehr abgeklärt einen 3:1-Sieg. Nun waren Raffaele und Jakob dran. Raffaele konnte keinen Anschluss in sein Spiel finden, denn Kaulfuß hatte eine passende Antwort parat. Auch Jakob konnte sein Satz für sich entscheiden und somit stand es 5:4 in der Halbzeit.

Die zweite Einzelrunde eröffnete Yhya mit einem sehr spannenden Kampf und vielen schönen Ballwechseln gegen Andrey Grossu. Mateusz hingegen konnte nach einer kleinen Chance im zweiten Satz kein Satz für sich entscheiden. Nun spielte Rafael gegen Zimmermann. Auch Rafael fand, wie Raffaele in der ersten Einzelrunde, keine wirkliche Sicherheit in seinem Spiel während Sascha ziemlich souverän gegen Thomas Hornbogen gewann. Somit holte er den Punkt zum 6:7.

Raffaele war nun an der Reihe. Niemand und er selbst am wenigsten hätte es nie gedacht, dass er nach dem ersten Spiel eine so gute Leistung abliefert. Nach einem spitzen dritten Satz führte er im vierten Satz mit 10:8 und war kurz davor den 8. Punkt für uns einzufahren. Doch leider wollte der Tischtennisgott an diesem späten Nachmittag anders. Leider konnte Raffaele diese zwei Matchbälle und einen in der Verlängerung nicht nutzen und musste den Satz mit 14:16 beenden und das genommene Time-Out im fünften Satz half ihn leider auch nicht mehr. Jakob kämpfte sich zurück in den fünften Satz gegen Florian Kaulfuß. Da stand es dann 10:9 für Kaulfuß. Wir hofften alle, dass Jakob es noch schafft. Doch leider auch da hat es nicht für einen Sieg gereicht. Somit stand es 7:8 und Hohenstein war zum ersten Mal an dem Tag in Führung gegangen.

Das Entscheidungsdoppel lief optimal. Yhya und Sascha spielten stark und das Entscheidungsdoppel ging auf unser Konto. Der Endstand lautet 8:8.

Unterm Strich lässt sich zusammenfassen, dass die erste Mannschaft der Leutzscher Füchsen und die Hohensteiner den Zuschauern vor Ort ein super Punktspiel lieferte. Unsere angereisten Fans machten ordentlich Stimmung und konnten gut gegen die Hohensteiner-Fans gegenhalten. Die folgende Nachricht vom Mannschaftsleiter der ersten Herren fasst die Dinge, die wir aus dem Spiel mitnehmen können, sehr gut zusammen:

Ergebnis hin oder her. Ich finde wir hatten ein schönes Wochenende zusammen und haben heute alles gegeben, was in unserer Macht stand. Dass es am Ende nicht gereicht hat, ist sehr schade. Das Wochenende hat uns als Mannschaft stark zusammengeschweißt. Lasst uns dieses Gefühl für die nächsten Spiele mitnehmen und wenn wir weiterhin alles geben, bin ich mir sicher, schaffen wir den Aufstieg.

In Liebe,
euer Capitano.❤

Ich denke, auch wenn wir diese Chance verpasst haben, sollten wir uns nicht fürchten vor den anstehenden Spielen und den restlichen Verlauf der Saison. Wir werden die Saison würdevoll abschließen und wir werden uns auf jedes kommende Spiel aufs neue konzentrieren. Jetzt heißt es erstmal: Nächsten Samstag um 14 Uhr im eigenen Fuchsbau punkten gegen den TSV 1862 Radeburg.

Seid dabei!

Trackback von deiner Website.

Kommentieren