Leutzsch: 8 – Rotation: Thyrolf

Geschrieben von Kerstin am in 3. Damen, Mannschaften

DSC_0169
Das Ergebnis spricht für uns – die Überschrift für sich. Im zweiten Punktspiel der Saison konnten wir erstmals in voller Besetzung gegen die Gegnerinnen von Rot. Süd Leipzig antreten.

10 Uhr – außer den Spielerinnen und deren „Chauffeuren“   kein Mensch in der Halle. Traurig, wenn man bedenkt, was bei den ebenfalls angekündigten anderen Derbys los war. Dann treffen aber doch zwei bekannte Gesichter ein. Danke an dieser Stelle an André Riebau und „Herrn“ Alexander Schmitt.
Die Doppel in neuer Besetzung (Krüger/Meusch und Thyrolf/Schülbe) gehen in ungewohnter Stärke 2:0 gegen Koganova/Rummel und Lindenberger/Stascheit in Führung.
Laura K. erweiterte anschließend unseren Vorsprung gegen Rummel auf ein 3:0. Christiane, unsere neue Nr.2 des Teams (auch wenn sie von dieser Position nicht wirklich begeistert ist), zeigte in einem spannenden Match, dass sie sich durchaus auf dieser Position behaupten kann, auch wenn das Spiel als solches 2:3 gegen die langjährig spielpraxiserfahrene Olga Koganova verloren ging (davon übrigens nur ein Satz nicht in der Verlängerung). Danach punktet Kerstin 3:0 gegen Stascheit und Laura S. fuhr mit einem 3:1 den 5 Punkt gegen Lindenberger ein.
Anschließend machte Koganova auch Laura K. das Leben noch mal recht schwer, jedoch setzte diese sich schließlich im 5. Satz durch. Für die letzten zwei Punkte sorgten Christiane und Kerstin.
Fazit nach zwei Spielen: aktueller Tabellenführer!
Und um es in Wiesn-Sprache zu sagen:
Da obn is es schee – da obn woin mia bleibn.
Da obn is es schee – da san mir daheim.
Laura K. 2,5:0; Christiane T. 1,5:1; Kerstin M. 2,5:0; Laura S. 1,5:0

 

Trackback von deiner Website.

Kommentare (1)

  • Pferdhirsch

    |

    Ich fand die erste überschrift ja toller. Thyrolf klingt so hart. :D

    Antworten

Kommentieren