Starke Nerven wurden belohnt

Geschrieben von Yhya Mosslly am in 1. Herren, Herrenmannschaften, Mannschaften

1.Herren_vs_Bautzen

Letzten Samstag hat die 1. Herren die weiteste Auswärtsfahrt auf sich genommen. Es ging nach Bautzen. Wenn man die Tabellenplätze miteinander verglichen hat, hätte man von einem hohen Sieg für unsere Füchse ausgehen können. Doch die 1. Herren hatte zu kämpfen und war mannschaftlich stark. Marian Schmalz konnte leider nicht mitspielen, dafür kam Marcel Wille mit.

Nach den Doppeln lagen wir 1:2 zurück. Lediglich Yhya/Sascha haben mit 3:1 gewonnen. Sascha schaffte es leider in seinem ersten Einzel nicht gegen den sehr sicheren Blockspieler Malek zu gewinnen, während Yhya anfangs auch hart zu kämpfen hatte. Nach 0:2 holte er aber noch auf zum 3:2. Anschließend ging es im Spiel von Rafael nur um Auf- oder Rückschlag, denn länger waren die Ballwechsel nicht. Rafael bewies sich als bessere Aufschläger (3:1). Jakob hat am Nachbartisch keine Probleme gehabt und gewann solide in drei Sätzen. Das untere Paarkreuz war an der Reihe. Marcel kämpfte gut, aber musste durch etwas zu viele Fehler mit der Rückhand in langen Ballwechseln leider das Spiel schlussendlich im fünften Satz abgeben. Raffaele hatte zu kämpfen mit seiner Rückhand und kurzen Aufschlägen. Als er dies in den Griff bekommen hat, lief es (3:2). Zwischenstand 5:4.

Yhya hat in den ersten zwei Sätzen ohne Geduld gespielt. Er wollte immer mit seinem ersten oder zweiten Ball den Punkt machen, aber der Gegner blockte alles und Yhya’s Taktik funktionierte nicht. Dann hat Yhya mehr auf Sicherheit gespielt und ihn mit seinem dominierten Rückhandspiel in seine Vorhand gedrängt (3:2).  Sascha hielt gut gegen Engert mit, schaffte es aber nicht auf seine kurzen, halblangen Aufschlägen die passende Antwort zu geben (1:3). Nun waren die folgenden Partien für den weiteren Spielverlauf sehr wichtig und bewiesen sich als Schlüsselspiele. Jakob hatte stark zu kämpfen mit den Aufschlägen von seinem Gegner und stellte dann aber seine Taktik richtig um und gewann sogar genau synchron mit Rafael, der auch bis in den fünften Satz musste. Zwischenstand 8:5.

Ein Punkt fehlte noch zum Sieg. Marcel zeigte gute Rückschläge, gute Beinarbeit und konnte früher als Raffaele den Siegpunkt für uns beisteuern (3:1). Raffaele war anfangs noch unschlüssig über seine Taktik und der etwas gewöhnungsbedürftigen Spielweise von Günther. Nach einem weiteren Deluxe-Coaching von Jakob stellte er seine Taktik erfolgreich um und gewann die nächsten drei Sätze sehr solide. Endstand 10:5.

Beim gemeinsamen Essen im ortsnahen Dönermann lobte Kapitän Raffaele neben der starken Fünf-Satz-Bilanz vor allem auch den starken Mannschaftszusammenhalt. Nun trainieren wir alle für den kommenden Samstag, um gegen Penig im Fuchsbau die Siegesserie weiter fortzusetzen. Seid dabei:

Samstag, 19.11.2016 um 14:00 Uhr – EINTRITT FREI

Ein Spielbericht von Yhya Mosslly mit Hilfe von Raffaele Sassano.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren