Pokerpartie zahlt sich aus

Geschrieben von Kerstin am in 3. Damen, Damenmannschaften, Mannschaften

IMG_0556

Nachdem es für uns in der letzten Zeit nicht wirklich rund lief und wir in den Tabellenkeller abgerutscht sind, wurde es Zeit, die Taktik zu wechseln. Also verhandelten wir, dass Laura Krüger sich für dieses wichtige Wochenende noch nicht in der 2. Mannschaft festspielen durfte. Wir haben damit hoch gepokert … und am Ende gewonnen.

Zunächst hatten wir am Samstagmorgen die Gäste aus Großpösna zu Gast. Zu einer für uns an diesem Tag doch recht ungewöhnlichen Zeit hatte sich dann auch noch der eine oder andere Zuschauer eingefunden. Und dem gleichzeitig stattfindenden Trainingslager wollten wir auch kein schlechtes Vorbild sein. Beste Voraussetzungen also (ganz ohne Druck)!
Leider traf das auf unsere Doppelstrategie nicht zu, auch wenn diese taktisch gut gewählt schien. Während Kerstin/Ann-Kathrin gg. Hahn,A./Hahn,L. recht deutlich mit 0:3 verloren, machten es sich Laura/Maja gg. Sommerweiß/Brömmer selbst sehr schwer, so dass am Ende nur ein 2:3 zu verbuchen blieb.

Die erste Runde lief es dann aber wieder wie am Schnürchen. Laura, Kerstin und Ann-Kathrin konnten ihre Spiele gewinnen und somit auf ein 3:3 aufschließen. In der zweiten Runde wurde es in dem einen oder anderen Spiel zwar schon mal im 5. Satz sehr knapp, aber dann lief es wie in Runde eins und es stand 6:4 für uns und jetzt hieß es: bloß den Vorsprung halten. Kerstin gelang das nicht, dafür brachten Laura und Maja (die an diesem Tag noch ziemlich kränkelte) die letzten Zähler ins Trockene.

Damit hatten wir den Auftaktsieg für die an diesem Tag noch folgenden (erfolgreichen) Spiele gelegt ;)

Laura: 3/0,5   Maja: 1/2,5   Kerstin:2/1,5   Ann-Kathrin: 2/0,5

Am nächsten Tag stand dann für uns eine Auswärtsfahrt nach Zwickau auf dem Plan. Statt Ann-Kathrin, die in der Hinrunde für dieses Spiel drei wichtige Punkte holte, stand diesmal Marie-Philine mit am Start und Tobias Schön saß hinterm Steuer und der Kamera. Da die Doppel wirklich unsere größte Schwachstelle sind, war es umso schöner, dass die gewählte Strategie aufging. Zwar konnten Kerstin/Marie-Philine nichts gg. Göhler/Weigel ausrichten (0:3), dafür fegten Laura/Maja diesmal Baumann/Liebold 3:0 von der Platte.

Maja zeigte sich diesmal in einer deutlich besseren gesundheitlichen Verfassung und konnte zusammen mit Laura und Kerstin drei wichtige Punkte sichern. Einzig Marie-Philine blieb ein Sieg gegen Julia Weigel (1:3) verwehrt. Dann eine (unerwartete) Überraschung: Laura fand gegen Göhler gar nicht ins Spiel und das Ding ging 0:3 weg. Maja gelang unterdessen nebenan das (für sie moralisch wichtige) Kunststück eines 3:0 Sieges über Baumann. Während Kerstin anschließend im 5. Satz 9:11 an Weigel scheiterte, gelang Marie-Philine im 4. Satz das Nervenduell mit Liebold, indem sie den Satz nach einem 6:10 Rückstand noch auf 12:10 dreht und damit 3:1 gewinnt. Zwischenstand 6:4 für uns. Die gleiche Ausgangsposition wie am Vortag.

Ohne Pause ging es weiter: Kerstin, von ihrem 5-stündigen Schiri-Einsatz am Abend zuvor und dem Weigel-Spiel dann doch zu fertig, um noch irgendwas gegen Göhler ausrichten zu können (0:3), war es Laura, die sich nun Weigel gegenübersah und eine neue Zitterpartie über sich ergehen lassen musste. Und so war es kein Wunder, dass das Spiel im 5. Satz 12:10 endet – für uns. Man hat es vermutlich in ganz Zwickau krachen gehört, so laut waren die Steine, die uns in diesem Moment vom Herzen gefallen sind. Marie-Philine präsentiert sich dann ganz gut gg. Baumann (1:3) und Maja darf zur Spielerin des Tages gekrönt werden, denn sie gewinnt mit 3:1 gg. Liebold und die Partie endet mit 8:6.

Der Poker um Laura hat sich also bezahlt gemacht, denn mit diesen wichtigen 4 Punkten finden wir uns im Moment auf einem der mittleren Tabellenplätze wieder. Auch wenn die Rückrunde noch lange nicht zu Ende ist, rückt das Ziel Klassenerhalt doch wieder in greifbare Nähe.

Laura: 2,5/1   Maja: 3,5/0   Kerstin:1/2,5   Marie-Philine: 1/2,5
 

Trackback von deiner Website.

Kommentieren