Keine Entscheidung im Spitzenspiel

Geschrieben von Justin Huszti am in 2. Herren, Herrenmannschaften, Mannschaften

Rafael Christen

Mit Kuchen und Kaffee lockten wir einige Füchse in den Fuchsbau, um uns beim Kampf gegen die Reserve aus Hohenstein-Ernstthal beizustehen. Leider mussten wir auf unsere Nummer 1 Yhya Mosslly verzichten, da er mit seinen ITK – Kurs in Düsseldorf beim World Cup zuschauen war. Allen Anwesenden vielen Dank , vor allem ein Dankeschön an Stefan Berger, der Yhya an Position 1 vertrat.

Es sollte an diesen Tag zu einem richtigen Fünf-Satz-Krimi kommen. Insgesamt gab es acht Entscheidungssätze, von denen wir nur drei für uns entscheiden konnten. Nach den ersten paar Runden stand es schon 4 zu 1 für die Gäste, die sich zwei Doppel im fünften holen konnten. In der Mitte konnte Rafael Alexander Uhle die erste Niederlage reindonnern. Justin verlor derweil „natürlich“ in fünf Sätzen gegen Marco Grebe. Es sollte nicht besser werden und somit verloren die nächsten Spiele auch Steffen und Stefan im entscheidenden fünften. Marian gewann derweil schnell in vier Sätzen. Zwischenstand 3 zu 7. Zu unserem Glück schafften wir nun die Wende: Raffaele, Rafael und Marian gewannen jeweils im Entscheidungssatz. Justin musste seinen Gegner in vier knappen Sätzen gratulieren und somit hatten die Gegner den achten Punkt. Nun war der Zwischenstand 6 zu 8 und Steffen musste kämpfen damit es zum Entscheidungsdoppel kam. Steffen führte schnell 2 zu 0 und kontrollierte seinen Gegner mit platzierten Blocks und aggressiven Vorhand Topspins. Es sollte trotzdem nochmal spannend werde und somit verlor Steffen den dritten Satz sehr deutlich, aber nur um ihn im vierten Satz wieder zu panieren. Im Abschlussdoppel harmonierten Raffaele und Rafael besonders gut und konnten gegen Volek und Seifert in vier Sätzen gewinnen. Der Jubelschrei war sicher in ganz Leipzig hörbar und wir feierten den hart umkämpften und wichtigen Punkt.

Der Spieler des Tages war ohne Zweifel Rafael Christen. Er hat beide Einzel inklusive beide Doppel gegen den wohl stärksten Gegner in der Landesliga geholt und somit den größten Anteil am Unentschieden gehabt. Weiter so. Danke an alle Zuschauer die uns bei Niederlagen aufgebaut und bei Siegen gratuliert haben!

Trackback von deiner Website.

Kommentare (4)

Kommentieren