4 × 3 = 9:5 oder Aller guten Gegner sind drei…

Geschrieben von Martin Fintzel am in 2. Jugend, Jugendmannschaften

20160920_175614

Der folgende Bericht stammt von Luca :)

Warum kommt ein ehrgeiziger Leutzscher Jungfuchs an einem wunderbar lauen Dienstag nicht zum Training, aber trotzdem in den Bau?

Ganz klar, weil er ein Heimspiel zu absolvieren hat- Nun ja, zumindest, wenn gegen den Tabellenersten von Rotation Süd gespielt wird.

Dementsprechend munter und motiviert spielten wir dann los- naja, nicht alle, weil unser Gegner uns zahlenmäßig stark unterlegen, nämlich zu dritt, war, sodass nur ein Doppel ausgespielt wurde.

Natalie und Jonas versuchten, sich gegen das starke Doppel Willberg/Steube durchzusetzen, und waren mit viel Elan dabei (s.a. Foto ;) ), verloren aber –trotz trittstarker Trainingsgruppenunterstützung -  ihre Sätze knapp.

Die gute Seite daran war, dass sie somit super eingespielt waren und entsprechend klar gewann Jonas dann auch 3:0 gegen Ansgar Steube bzw. Natalie 3:0 gegen die deutlich unterlegene Chiara Windler.

Mischa tat sich schon etwas schwerer gegen das sichere Spiel der an Position 1 gesetzten Jolanda Willberg und musste ihr nach einem dritten Satz in der Verlängerung zähneknirschend zum Sieg gratulieren:

Deshalb ist schon klar, dass hier in der Rückrunde eine Rechnung zu begleichen sein wird…

Die nächste Einzelrunde läuteten dann Jonas und Mischa ein:

Während der erste nun gegen Mischas Gegnerin antrat, hatte Mischa das (mehr oder minder) große Vergnügen, das Stadtmeisterschaftsfinale vom vergangenen Sonntag gegen Steube zu wiederholen.

Auch Jonas hatte mit dem Schupfspiel der Gegnerin in den ersten beiden Sätzen Probleme, entschied den dritten jedoch souverän mit 11:7 für sich.

Dass das Spiel letztlich doch zu seinen Ungunsten ausging, ist zwar schade, aber hier gilt wieder: Abwarten bis zur Rückrunde.

Mischa sorgte (die Einzel Natalies und Lucas gegen unseren virtuellen Gegner mit eingerechnet) dann mit einem stabilen 3:1 für den fünften Einzel- und sechsten Gesamtpunkt, während Luca Chiara Windler ebenfalls nur wenige Punkte überließ und 3:0 gewann.

Der Zwischenstand bis dato: 8:3 aus Leutzscher Sicht, da auch Mischa ein 3:0 gegen „Mr. X“ zugeschrieben wurde.

Danach wurde es allerdings noch einmal spannend:

Luca spielte gegen Willberg, holte nach zwei verlorenen Sätzen ebenfalls einen „heim“- und erbrachte den Beweis, dass nicht nur Natalie großzügig mit Fehlaufschlägen umgeht: 1:3 für Willberg.

Natalie schlug sich im ersten Satz wacker gegen Steube, konnte den erspielten Vorsprung aber nicht halten, sodass auch dieses Einzel 1:3 ausging.

Jonas‘ Spiel gegen Windler brachte allerdings dann doch noch den deutlichen 9:5-Sieg, sodass der Abend ein gelungenes Ende fand.

Insgesamt haben wir ordentlich gespielt, obwohl es, wenn die nominelle Nummer 1 nicht gefehlt hätte, schon knapper hätte ausgehen können- Also gilt es, unseren Ruf als Trainingsweltmeister (Danke, Martin >_> ) weiterhin gerecht zu werden und in der Rückrunde auch die volle Mannschaft „abzufertigen“.

Und die Tabelle? Sagen wir es mal so: Rotation Süd 3 ist nicht mehr Erster…

 

P.S.:

Und in der nächsten Folge:

Ein Tischtennisreport vom „Traumdoppel“ Natalie und Jonas-

„Wie wir den TTC MWL abschlachteten*“

Trackback von deiner Website.

Kommentieren