Jessie revanchiert sich für statisches Schupfduell

Geschrieben von RS am in 5. Herren, Herrenmannschaften, Mannschaften

Klein und Groß

Am Samstag, dem 29. März 2014 hat sich nicht nur Jessie in der Lage gefühlt, Schupfgott Dietmar Graul zu besiegen. Nein auch die komplette fünfte Mannschaft wollte sich für das 8:8 in der Vorrunde gegen Borsdorf revanchieren.

Allerdings wussten die Borsdorfer mal wieder wie man gefährliche Doppel aufstellt. Doppel Steffen/Justin führten zwar 2:0, Falko Graul’s Anti machten die beiden dann aber doch langsam fertig, so ging es in den fünften Satz. Wie soll es aber anders sein, machten sie nun mit einem 11:3 kurzen Prozess. Anders als Raffaele/Rafael, die sich teilweise zu sicher fühlten und am Ende gottseidank den Sack bei 13:11, ebenfalls im fünften, zu machen konnten. Francisco sprang für Samuel ein und bildete zusammen mit Jessie das ultimative Doppel: „Groß“ mit Klein. Allerdings konnten sie auf der einen Seite gut auftrumpfen, doch trotzdem keinen Satz für sich entscheiden. Vorläufige Führung: 2:1 (In der Hinrunde 0:3).

Fünf-Satz-Spezialisten Raffaele und Rafael holten zwei weitere wichtige Punkte nach Hause. Und jetzt kommt’s: Tatsächlich konnte Jessie gegen Dietmar Graul mehr Bälle ziehen als schupfen, im Vergleich zur Rückrunde. Mit ausgeklügelter Taktik entschied er verdient die Partie mit 3:0 für sich. Somit gewann er die in der Vorrunde verlorene Pizza wieder zurück. Steffen konnte sich der Leistung anschließen und siegte in vier Sätzen. Der gerade einmal 11-jährige Francisco konnte in seinem Spiel gut mithalten, allerdings nur ein Satz nach Hause holen. Schade. Justin machte dies im Anschluss wieder gut. Zwischenstand 7:2 (in der Hinrunde 3:6).

Weiter ging es mit der zweiten Einzelrunde. Raffaele bestätigte in den ersten drei Sätzen seine aufsteigende Form, musste sich aber nach einer Taktikumstellung von F. Graul im fünften Satz mit 11:13 geschlagen geben. Fast der gleiche Fall bei Rafael. Die ersten beiden Sätze entschied er für sich, Morawe holte auf, aber Rafael schlug zurück und holt sich souverän den entscheidenden Satz. Steffen konnte nun nach dem ersten verlorenen Satz gegen Schupfgott Graul alle weiteren drei Sätze in der Verlängerung nach Hause schmettern, während Jens einen weiteren 3:0 Sieg verbuchen konnte. Justin, der sich schon auf den anschließenden Big Dürum mit Käse (!) freute, holte nochmal alles aus sich raus und gewann mit 3:1. Francisco konnte leider nicht an seine eigentliche Form anknüpfen und musste sich insgesamt in zwei verlorenen Satzverlängerungen mit 1:3 geschlagen geben.

Unter dem Strich stand ein verdientes 11:4, was im Vergleich zur Vorrunde (8:8), unsere aufsteigenden Leistungen noch einmal deutlich unterstreicht. Leutzsch 5 mit Raffaele (1,5P.), Rafael (2,5P.), Steffen (2,5P.), Jens (2P.), Justin (2,5P.) und Francisco verblieb leider ohne Sieg, aber sicherlich mit viel Erfahrung und Spaß am Tischtennis.

Weiter geht es übernächstes Wochenende (am 12.04.) mit einem Heimspiel gegen die Lindenthaler.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren