Von Serien und Serien, solchen und solchen….

Geschrieben von Götz Morgenstern am in 12. Herren

Nun geht es wieder los, zur Rückserie in der 1. Staffel der 2. Stadtliga Leipzig für unsere 12. Mannschaft um Alex Schmitt. Und für die nötigen Knalleffekte wird natürlich gesorgt… Ein Klick, dann geht es weiter.

Was war das für eine HinSERIE für die 12., bis hin zu einem grandiosen SERIEnpokal für den 34:0 Führungsspieler. Aber irgendwie waren die tollen Leistungen eines Einzelnen mit einem Fluch für die Mannschaft verbunden, gleich am Anfang 5 Punke Götz, nur 7 Mannschafts-Punkte gegen Eintracht und 6 gegen Holzhausen, und dann wieder 5 Punkte durch Götz aber nur 9 für das Team gegen Thekla und Lindenau, optimistisch betrachtet wäre Platz 2 und damit Vizeherbstmeister drin gewesen… aber so bleibt nur die eine EinzelSERIE und wir beginnen die Rückrunde auf Platz 5. Solides Niemandsland halt…

Los ging es am 12.1. zu Hause gegen die Altherrenriege aus der Südkampfbahn. Diese hatten sich mit dem alten Haudegen Schmeißer verstärkt, da konnte einem Böses schwanen. Also ging es auf ein sicheres Doppel, Götz und Andreas ließen Scheinpflug / Rottstädt richtig alt aussehen, 3:0. Alex und Tobias taten sich gegen die Routiniers Schmeißer/Ackermann schwer, es ging 1:1 in die Einzel. Hier dann schon die erste Überraschung, Alex punktet gegen Schmeißer, tolle Leistung. Andreas holt gegen seinen Lieblingsgegner Rottstädt immerhin einen Satz, 3:3. Dann legten die Füchse richtig los, holten die 2. Einzelrunde komplett in den Fuchsbau, hier die zweite bemerkenswerte Leistung, auch Tobias gewinnt gegen Schmeißer, 7:3 läßt hoffen. Doch es folgt der Paukenschlag… Götz läßt es nach einem ersten 11:1 gegen Schmeißer zu locker angehen, geht wieder zuviel nach hinten und Schmeißer beendet eine 36:0 SERIE mit dem ersten Sieg. Zum Glück läßt sich Götz dadurch nicht allzusehr beeindrucken, gegen Noppe Scheinpflug heißt es wieder 3:0, und 9:6 für die 12. Andreas läßt dann gegen Schmeißer auch noch einen Punkt liegen, aber Tobias macht sein zweites tolles Spiel und holt den Siegpunkt gegen Ackermann. Tolle Mannschaftsleistung, 10:7 für die HinSERIEnniederlage revanchiert, zwar das Ende von Götz seiner SiegesSERIE aber dadurch vielleicht Beginn einer SiegSERIE für die Mannschaft ?

Das sollte am 22.01. in Gohlis geklärt werden. Diesmal Dirk statt Tobias mit am Start, doch der wird mit 2 Doppelniederlagen gründlich versemmelt. Vor dem Spitzenspiel Götz gegen Krasselt steht es 4:4. Und Krasselt zeigt daß auch er verdient ganz oben in der Ligarangliste steht, er nimmt Götz mit 3:0 auseinander, da helfen auch eine Aufholjagd im 2. Satz von 2:10 auf 10:10 sowie die hilfreichen Coachingtips von Edelgast Friedrich auf der Bank nichts. Und gleich nutzt Gille das Tief von Götz aus, der etwas überheblich nur am Tisch rumgeigelt, und verpaßt unserem Champ gleich die 3. Niederlage der Rückrunde. Das sah nun böse aus, 7:4 für die MoGoNos. Doch ein Ruck geht durch die Fuchstruppe, es wird mit 4 Siegen zurückgekontert, bemerkenswert dabei ein grandioser Sieg von Andreas gegen Krasselt, sicher der Wendepunkt des Abends. Auch Götz fängt sich wieder und holt gegen einen starken Nitz sein 3:0 nach Hause. Und plötzlich stand es wieder 8:8. Andreas holte sein letztes Match sicher nach Hause, und nun lag alles an Dirk. Doch wie wir ihn kennen, mit einer A…ruhe schaukelt er gegen Gille ein 3:2 nach Hause und krönt eine sensationelle Mannschaftsleistung an dieses Tag. Zusammen mit Friedrich wurde dieser tolle Abend auf der Lindenthaler Straße beim Döner bis nach Mitternacht gefeiert. Ist vielleicht doch was dran, das die Mannschaft besser siegen kann wenn Götz auch mal verliert ?

Beim nächsten Heimspiel gegen Holzhausen am folgenden Montag wollten wir das wieder überprüfen. Nach der Doppelpleite gegen MoGoNo holten Götz und Andreas wieder ihren sicheren Punkt, im Einzel konnte nur Gerth in der ersten Runde punkten, wie die Feuerwehr marschierte die 12. auf 4:2 davon, nach der 2. Runde schon 6:3. Es läuft wie immer gut im heimischen Fuchsbau. Dann der erste Paukenschlag, Andreas zwingt Gerth nach 0:2 im 5. noch nieder. Da auch Götz in alter Form deutlich gegen Wagner 3:0 gewinnt, steht es 8:4. Doch Vorsicht, ein gefährlicher und trügerischer Zwischenstand, und prompt holen die Holzhäuser zum 8:6 auf. Wagner holt gegen Alex nach hartem Kampf auch noch den 7. Punkt…  das Spiel steht auf der Kippe. Doch unser Götz zeigt diesmal gegen Gerth eine wahre Meisterleistung. Es wird am Tisch aggressiv und spinnig gespielt, kein Rumgerenne an der Hallenwand, und der Holzhausener Spitzenspieler wird förmlich überrollt, zu Null im 3. Satz vom Tisch gejagt. Das war der alte neue Götz, und Tobias nimmt den Schwung auf und holt mit einer tollen Leistung gegen Zuckerriedel den verdienten Siegpunkt zum 10:7.

So ist das also mit den SERIEn, Götz seine EinzelSERIE geht zu Ende, doch die Mannschaft rückt zusammen und startet eine tolle AuftaktSERIE  der Rückrunde mit 6:0 und katapultiert sich verdient auf den 3. Tabellenplatz.  So hatten die Niederlagen von Götz wirklich etwas Gutes, und wenn die Mannschaft zusammen weiter so toll und engagiert Tischtennis  spielt, wird Götz auch gerne nochmal ein Spiel abgeben, wobei es ja – wie man gegen Holzhausen sieht – nichts schadet, wenn auch wieder alle 4 Einzelpunkte durch Götz beigesteuert werden.
Doch gerade gegen Holzhausen zeigt es sich wieder einmal, wie wichtig auch der kleinste Beitrag jedes Einzelnen im Team ist, Tobias und Alex holen zwar nur jeder einen winzigen Punkt, aber genau diese beiden Punkte sicherten den Mannschaftssieg.

Bilanzen:

Eintracht 4: Götz 3,5:1, Andreas 2,5:2, Alex 2:1,5, Tobias 2:2,5
MoGoNo 2: Andreas 3:1,5, Alex 3:1,5, Götz 2:2,5, Dirk 2:2,5
Holzhausen 7: Götz 4,5:0, Andreas 3,5:0, Alex 1:3,5, Tobias 1:3,5

Trackback von deiner Website.

Kommentare (1)

  • Herminator

    |

    proud to be fox

    Antworten

Kommentieren