Zweite Herren beißt sich in Dresden durch…

Geschrieben von JM am in 2. Herren

img_0575-jpg

…im wahrsten Sinne des Wortes :)

Für diejenigen, die noch nicht wissen, welchem Extremsport die zweite Herrenmannschaft nachgeht, hier das Bild unserer Gegner:

Zu Beginn der Partie kam schon der erste Schrecken über uns: die Hallenwärtin der Spielstätte meinte sichtlich gestresst, dass wir womöglich keinen Platz in der Halle mehr hätten. Es seien bereits mehrere Punktspiele im Gange. Diese Hürde wurde überstanden, und so gingen wir an die Tische.

Wer erfolgreich sein will, möchte gut vorbereitet sein, und so schnappten wir uns unsere Kellen und machten ein paar Aufwärmübungen mit leichter Kost. Danach ging es auch nach kurzer Wartezeit los.

2 krasse Riesenschnitzel

Folgende Gegenüberstellungen hieß es zu bewältigen:

  • Schmalzi vs. zwei riesige XXL-Steaks
  • Steven vs. zwei riesige XXL-Steaks
  • Kai vs. zwei riesige XXL-Steaks
  • Baii vs. vs. zwei riesige XXL-Steaks
  • Eric vs. zwei riesige XXL-Steaks
  • Jakob vs. zwei riesige XXL-Steaks

Top motiviert ließen Kai und Eric ihren Gegnern keine Chance. Mit viel Biss und Schnitt konnte auch Schmalzi punkten, ebenso wie Baii: in ungekannter Zielstrebigkeit löffelte er sein Gegenüber dermaßen in den Pansen – es war einfach brachial. Steven und Jakob waren sichtlich überrascht von der Größe ihrer Gegner. Und so kam es, dass Jakob einen halben und Steven sogar einen ganzen Punkt liegen ließen. Aber es zählt ja zum Glück die Mannschaftsleistung.

Wer mitgezählt hat, kennt das überragende Endergebnis: 10,5 : 1,5

______________

Okay, damit ihr nicht auf den Gedanken kommt, ich hätte ein bisschen zu tief ins Glas geschaut. Wir hatten auch ein Tischtennis-Auswärtsspiel. =)

______________

Leutzsch II – Mickten Dresden

Nachdem es letzte Woche eine bittere Niederlage gegen Pobershau gab, sollte es diesen Samstag wieder Punkte geben.

Die erste Überraschung des Tages gab es bereits 12:30 – Steven hat es tatsächlich pünktlich zum Treffpunkt geschafft, obwohl er erst kurz vor 12 zuhause aufwachte. Daumen hoch :)

Edler kann man kaum reisen – Schmalzi lenkte uns gewohnt souverän ans Ziel nach Dresden. Diesmal in einem Ford Galaxy. :) Somit konnten wir uns pünktlich einkontern (..diesmal mit den richtigen "Kellen").

Unser neu formiertes Doppel 1 (Schmalzi und Jakob) legten einen interessanten Start hin. 2:10 –> 11:10 –> 11:13. Eric lachte. Am Ende hieß es 3:2. Das Doppel 2 (Steven und Baii) spielte gegen starke Gegner 1:3 und unser Doppel 3 (Kai und Ersatz-Eric, danke dafür) machte mit 3:2 den zweiten Punkt für uns.

Im oberen Paarkreuz gab es einen wichtigen Punkt durch Steven gegen einen stark aufschlagenden Schreiber. Thiel war heute für beide zu stark.

In der Mitte zwei Punkte. Kai wieder in guter Form und mit Köpfchen. :)

Im unteren Paarkreuz drei Punkte. Jakob gegen Kunzmann und beide gegen den Dresdner Ersatzmann Schmidt.

Summa sumarum 8:7 – ohoh… Entscheidungsdoppel. Schmalzi und Jakob konnten sich hierbei mit reichlich Kampf in einem engen Spiel mit 3:2 durchsetzen und einen Auswärtssieg einleuten. :) Hurra!

Endergebnis: 9:7

______________

Schmalzi   1 : 2

Steven   1 : 1,5

Kai   2,5 : 0

Baii   0 : 2,5

Eric   1,5 : 1

Jakob   3 : 0

______________

Fazit: Tabellenführung wieder in the house. :-) Zumindest vorübergehend, denn Döbeln und Penig lauern bereits.

Kommentieren