Ein sonniges 9:7

Geschrieben von Marian Schmalz am in 2. Herren

img_1134-jpg

Der Dank für die nötige Unterstützung gebührt der siebten Herren und der ersten Damenmannschaft !

Das Hinspiel in Radeburg war eine Kuriosität dieser Saison. Zu dem Doppel-Auswärtsspiel in Rabu und Gelenau traten wir damals mit voller Besetzung an und schafften mit Mühe und Not ein 8:8. Um dieses Ergebnis noch zu verbessern war also Verstärkung von Nöten. Zum Glück finden sich in den Tiefen des Leutzscher Mannschaftsmeldebogens immer wieder neue Prunkstücke. So kamen an diesem Wochenende Tihon aus der 5. und Jorge Luis Palma Morales aus der 7. Mannschaft zu ihrem Verbandsliga-Einstand. Überraschende zusätzliche Unterstützung kam von Sonja und Alex aus unserer Frauen-Bundesliga-Truppe.

So gestärkt kann ja eigentlich fast nichts schief gehen…

Im Doppel allerdings das gewohnte Bild. Ich verlor zum zweiten Mal in Folge gegen das gegnerische Doppel eins im fünften Satz 9:11, dieses Mal mit Tihon. Jorge und Micha chancenlos im Doppel drei. Die einzig mögliche Kombination für das Spitzendoppel hieß Sachse/Wienholz. Die Paarung rechtfertigte das in sie gesetzte Vertrauen mit einem knappen 3:1 Sieg über Faulwasser/Fischer und hielt uns damit im Spiel. Nach einer Punkteteilung im oberen und mittleren Paarkreuz zündeten die Ersatz-Verstärkungen den Turbo und holten die 5:4 Halbzeitführung. Auch oben konnten wir bei diesem Rückenwind beide Punkte sichern, wobei Steven wieder mal ein verloren geglaubtes 0:2 noch in einen Sieg verwandelte. Die Freude über die komfortable Führung währte nicht lang, drei Spiele in Folge gingen an RaBu. Jorge gewann drei knappe Sätze am Stück und sicherte mit seinem zweiten Einzelpunkt schon mal das Unentschieden. Damit wären ziemlich viele zu diesem Zeitpunkt zufrieden gewesen, genau deshalb spielten Kai und Steven im Schlussdoppel. Sie kämpften und spielten wie ein wahres Spitzendoppel und ließen Gursinsky/Laubert nur einen Satz Atempause – 9:7

Kommentieren