Die zweite Mannschaft verhindert Fehlstart

Geschrieben von Hartmut Kuhn am in 2. Herren

Knappe Spiele gegen Hohenstein-Ernstthal.

Obwohl wir zu Beginn einer Saison in den letzten Jahren immer mit einer Niederlage starteten, so wollten wir doch diesmal gegen Hohenstein-Ernstthal (HE), die wir in der letzten Saison doch gut im Griff hatten, den Bock umstoßen und mal zu Saisonbeginn mit einem Sieg starten.

Die Hoffnungen darauf wurden dann schon in der Woche deutlich gebremst, als klar war, dass unsere Nr. 1 Bergo nicht spielen konnte. Diese noch restliche Hoffnung ging dann schon gegen Null als wir gegen umgestellte Doppel unserer Gäste 0:3 (ohne wirkliche Chance auf einen Sieg) hinten lagen. Und es wurde in den Einzeln nur mäßig besser. Robert nur im 1.Satz gegen Möbius mit reeller Chance. Andy holte den 1. Punkt gegen Hornbogen T., knapp zu 9 im 4.und 5.Satz. Sandy vergibt 2 Satzbälle im 2.Satz gegen Lützner, was sich später bitter rächen sollte, denn im 5.Satz ging nicht mehr viel.

Inzwischen stand es also 1:5. Was würde noch gehen? Wir waren schon etwas deprimiert. Aber dann konnten wir doch endlich jubeln. Christian konnte in einem hartumkämpften Spiel gegen Hornbogen Ch. den 5.Satz sicher gewinnen.

Hartmut hielt Sportfreund Ließke knapp aber sicher auf Distanz und unser „Ersatzmann“ Jakob stellte mit seinem knappen aber toll herausgespielten Sieg gegen Grebe den Anschluss her. Als dann Andy in einem großen Spiel Spfr. Möbius keine Chance ließ, waren wir bei 5:5 wieder dran. Leider fand Robert gegen Th. Hornbogen nur im 2.Satz zu seinem Spiel und verlor doch etwas überraschend mit 1:3.

Aber in der Mitte zeigten Sandy und Christian tolle Leistungen und konnten erstmalig eine Führung heraus holen. War doch noch mehr drin? Immerhin hatte zu mindestens Hartmut letzte Saison mit Spfr. Grebe wenig Mühe. Aber jeder Sieg muss neu heraus gespielt werden und leider kommt es ja bekanntlich anders als man denkt. Hartmut ließ sich von den gut geflippten Rückschlägen seines Gegners völlig aus dem Konzept bringen und zeigte erst im 3.Satz wieder so was wie Tischtennis. Zu spät, denn Sportfreund Grebe hatte sich von seiner ersten Niederlage erholt, ging hohes Risiko und wurde belohnt.

Leider hatte auch Jakob dem eher unorthodoxen Spiel von Ließke nicht wirklich etwas entgegen zu setzen und so stand es 7:8.

Also Doppel und das war ja bisher nicht unsere Stärke. Unser neues D1 überraschte uns aber erst mal und gewann die ersten beiden Sätze sicher.

Diese Glücksgefühl schien aber genauso schnell wieder zu vergehen, denn mit zu 3 und zu 4 wurden die darauffolgenden Sätze klar verloren. Im 5.Satz starteten Andy und Christian jedoch mit einer 3:0 Führung und die wurde bis zum Ende der Partie, die nichts für schwache Nerven war, knapp mit 11:9 behauptet.

Am Ende ein gerechtes Unentschieden, wobei wir über den Punktgewinn letztendlich froh waren. Jetzt hoffen wir das nächste Spiel in voller Besetzung bestreiten zu können und auf eine spielerische Steigerung nicht nur in den Doppeln.

Kommentieren