Die Zweite ist Leutzsch

Geschrieben von Matze Wolf am in 2. Herren

leutzsch2gesamt-png

Das Sammelbecken des Vereins unterliegt trotz dreier Ersatzspieler gegen Schwarzenberg nur knapp mit 6:9

Am gestrigen Samstag endete etwas Historisches. Marek Vojtek bezweifelte in der Kabine, ob sein Verein überhaupt dreißig aktive Spieler hätte. Denn genau 30 (!!) verschiedene Spieler brauchte unsere Zweite diese Saison, um über selbige zu kommen.  Das dürfte wohl Vereins-, wenn nicht sogar Sachsen- oder gar Deutschlandrekord sein. Alle Hobbystatistikfreaks sind herausgefordert selbiges zu prüfen. Bis nichts Gegenteiliges bewiesen ist, gilt der Titel: "Leutzsch II: Deutschlands spielerstärkste Mannschaft". 

Der ruhmreiche Kapitano Schmalzi weilte derweil in Holzhausen, um die Erste nicht nur durch Beifall zu unterstützen. Für ihn und andere Säumige rückten Dustin, Matze (Debut) und Micha O. (Debut) ins Team. Da die Ersatzspieler mit 40:36 Punkten (inkl. Einsätze im mittleren Paarkreuz in Spielen, in denen drei Stammspieler fehlten) eine positive Bilanz aufweisen, waren wir also deutlich favorisiert ;-)

Die Doppel sind selten Leutzscher Stärken, was in der Zweiten angesichts von 33 verschiedenen Doppelaufstellungen über die Saison logisch ist. Zumindest kannte ich meinen Doppelpartner vom Namen her ;-)  1:2 , wobei sich Sachse/Hoffmann in ihrem Einserdoppeldebut schadlos hielten.

Die Einzelpunkte holten Sachse, zweimal Kai, Matze und Micha jeweils gegen den Sechser. Für beide Letztgenannten war es der Entjungferungspunkt in der Verbandsliga. Doch auch Dustin im mittleren Paarkreuz war in beiden Spielen nicht chancenlos.

Die Zweite freut sich also auf die neue erkämpfte Verbandsligasaison und ist sichtlich stolz einen Beitrag zum Zusammenwachsen und gegenseitigen Kennenlernen im Verein beigetragen zu haben.

Kommentare (1)

  • MS

    |

    Also ich komme auf die überragende Bilanz von 45:41 der Ersatzspieler. An dieser Stelle besten Dank von mir an die gesamte Breite!

    Antworten

Kommentieren