Das war knapp!

Geschrieben von Hartmut Kuhn am in 2. Herren

Knapper Sieg gegen starke Chemnitzer Mannschaft, die nicht in Bestbesetzung spielte.

Im 2.Spiel dieser Saison wollten wir unbedingt unseren ersten Sieg einfahren. Alle waren an Bord und unsere Gäste kamen auch noch ohne ihre tschechische Nr. 3, für uns sicherlich ein Vorteil der noch ins Gewicht fallen sollte. Die Doppel fingen gut an. Unser D1 machte es in den ersten beiden Sätzen noch spannend, gewann aber sicher mit 3:0. Bergo und Sandy, diesmal unser D2 dominierten klar in den ersten beiden Sätzen. Danach war die Luft raus und es gab doch noch eine 2:3 Niederlage. Robert und Hartmut hatten nur im 3.Satz Probleme und sicherten mit 3:1 die erhoffte 2:1 Führung nach den Doppeln. Oben ging es normal weiter. Andy hatte nur im 1.Satz gegen Spfr. Protzner eine Chance. Danach spielte dieser einfach die besseren Bälle. Bergo gewann sein Einzel gegen Spfr. Albrecht nach Startproblem sicher mit 3:0. In der Mitte dann schon die erste kleine Überraschung. Sandy fand nie eine richtige Einstellung zum Spiel von Spfr. Glapiak und ging 0:3 unter. Robert sah noch 3 Sätzen schon fast wie der sichere Sieger aus, aber sein Angstgegner Spfr. Herwig steigerte sich und bei 8:4 im 5.Satz schien alles für ihn zu laufen. Aber Robert behielt die Nerven, spielte taktisch gut und fehlerfrei und holte doch noch diesen sehr wichtigen Punkt. Danach gab es dann die nächsten Negativüberraschungen. Sowohl Christian als auch Hartmut verloren trotz teilweise überlegenen Spiels. So gewinnt Christian Satz 2 und 3 mit zu 2 und zu 3, um dann wieder an den nicht immer korrekten Aufschlägen seines Gegner zu scheitern. Hartmut führt in den ersten 3 Sätze mit 2 bzw. 3 Punkten bis zu 9, kann aber nur im 2.Satz diese Führung nach Hause bringen. Ansonsten gehen sowohl der 1. als auch der 3.Satz leider zu 9 weg. Auch im 4.Satz gelingt es ihm nicht die aggressive Rückhand von Spfr. Ziegs zu umgehen. So lagen wir 4:5 hinten. Nachdem auch Bergo ohne wirkliche Chance sein Einzel gegen Protzner verlor, wurden beim 4:6 unsere Mienen deutlich nachdenklicher. Aber wir zeigten Kampfgeist und mannschaftliche Geschlossenheit. Alle nachfolgenden 5 Einzel gingen ziemlich sicher an uns und so drehten wir das Spiel doch noch. Nur Sandy machte es noch mal spannend und musste trotz 2:0 Führung in den 5.Satz. Den gewann er aber doch relativ sicher. Am Ende Jubel über das 9:6, aber auch Anerkennung für die starke spielerische Leistung der Gäste, die mit ihrer Nr. 3 vielleicht auch mehr hätten erreichen können.
Für uns ein wichtiger Sieg, der der Mannschaft das notwendige Selbstvertrauen für die zwei schweren Auswärtsspiele in Lückersdorf und Bautzen geben sollte.

Kommentieren